WhatsApp Kettenbrief: Polizei warnt vor Schlüsselanhängern mit GPS-Chip


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ein alter Bekannter taucht gerade wieder in den sozialen Medien auf. In diesem Kettenbrief geht es um Gauner, die Schlüsselanhänger mit einem GPS-Chip an Tankstellen oder Parkplätzen verschenken. Die angeblich rumänischen Kriminellen sollen so einen Einbruch vorbereiten.

Ständig tauchen neue  Kettenbriefe auf und werden in den sozialen Medien wie Facebook oder per WhatsApp verbreitet. Ganz aktuell berichten wir über einen Kettenbrief mit angeblichen Informationen aus Kanada. Darin geht es angeblich um nützliche  Hinweise zum Coronavirus. Auch ein bekannter Sportartikelhersteller ist Thema eines Kettenbriefes. Demnach soll Adidas 3.000 Paar Schuhe verschenken, was natürlich nicht stimmt. 

Solche Falschmeldungen werden über viele Jahre hinweg immer wieder neu verbreitet. So berichten wir seit 2018 über den angeblich spendablen Sportartikelhersteller. Auch die angebliche Warnung vor rumänischen Kriminellen, die angeblich Schlüsselanhänger mit GPS-Chips verteilen, ist uns nicht neu. Der Absender dieser Fake-News wurde im Laufe der Jahre immer wieder geändert. Derzeit kommt die fingierte Warnung angeblich von der Polizei Berlin.

So sieht die WhatsApp-Message aus

Nach Angaben der Berliner Polizei, wird die Falschmeldung als Bild geteilt. In dieser Version wird der Eindruck vermittelt, dass die Berliner Polizei hinter der gefälschten Warnung steckt, da das Logo und der Schriftzug der „Polizei Berlin“ abgebildet ist.

So sieht die WhatsApp-Nachricht aus:

!!! Eine Warnung an “Alle” !!!

Derzeit werden an vielen Orten – an Tankstellen oder auf Parkplätzen – kostenlose Schlüsselanhänger, kleine Schmucksachen für das Auto … etc. angeboten !
Nehmt diese Artikel nicht an !!! Es ist ein Chip darin verarbeitet.
Kriminelle Typen verfolgen Euch vom Tanken bis nach Hause, um so auf diese Weise feststellen zu können, wann Ihr zu Hause seid oder nicht.
Wenn Ihr dann abwesend seid, werden sie die Gelegenheit nutzen und einbrechen!

Nach Angaben der Polizei ist diese Art und Weise das Werk von rumänischen Kriminellen!
Eine neue Art von Kriminalität.
Bitte informiert auch Ihr Eure Freunde und Bekannten!

(Quelle: Screenshot/Facebook Polizei Berlin)

Bitte teilen Sie diesen Kettenbrief nicht und posten Sie ihn nicht. Die Urheber wollen hier nur unnötig Angst verbreiten. Vor allem Kinder und labile Menschen könnten die Informationen glauben, ohne diese selbst zu überprüfen. 

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Warum bekommen Sie diese Warnung immer wieder?

Die Warnung vor den dubiosen GPS-Chips wird per WhatsApp versendet und via Facebook oder Instagram als Bild geteilt. Das hat einen einfachen Grund. Viele Nutzer glauben den Inhalt und möchten ihre Freunde und Bekannten davor warnen. Leider verbreiten Sie dafür das Bild ungeprüft, was letztlich zur Verbreitung des Fake-Kettenbriefes führt. Hinzu kommt, dass gerade labile oder junge Menschen durch solche Meldungen Angst bekommen.

Deshalb unser Rat: Falls Sie die Warnung vor den GPS-Schlüsselanhängern erhalten, dann informieren Sie den Absender über die Fake-Meldung. Seien Sie ihm aber nicht böse. Er wollte keinen Spam verbreiten, sondern hat es in bester Absicht getan.

Gab es bestätigte Fälle des GPS-Tricks?

Nach unseren Recherchen gab es nicht einen einzigen bestätigten Fall. Es handelt sich also klassisch um eine Falschmeldung und Sie müssen keine Angst vor dubiosen Einbrechern haben. Eine ähnliche Fake-Warnung im Namen der Polizei gab es in der Vergangenheit zu Zetteln an der Windschutzscheibe.

Haben Sie das schon gesehen?

Polizei Kontrolle Auto Symbolbild
Verbraucherwelt
Polizeikontrolle filmen und aufnehmen – ist das erlaubt?

In einer Polizeikontrolle haben Sie Rechte und Pflichten. Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen und müssen vermeintliches Fehlverhalten der Beamten nicht hinnehmen. Aber dürfen Sie eine Polizeikontrolle als Beweis filmen oder aufnehmen, was der


Senden Sie uns weiterhin dubiose WhatsApp-Nachrichten

Viele Menschen sind von den derzeit im Umlauf befindlichen WhatsApp-Nachrichten irritiert. Teilweise machen diese Angst, tragen in jedem Fall zur Verunsicherung bei. Bitte leiten Sie uns diese Nachrichten an 03054909774 weiter. Lassen Sie sich keine Angst machen. Ihre Fragen können Sie jederzeit unterhalb des Artikels über die Kommentare stellen oder Sie senden eine individuelle WhatsApp-Nachricht an unsere Redaktion.

War diese Warnung hilfreich?



Schreibe einen Kommentar