WhatsApp: Kettenbrief zu Corona-App sorgt für Unruhe – Heute Nacht wurde still und heimlich die Corona App …


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auf WhatsApp und Facebook verbreitet sich mal wieder eine besonders dramatisch klingende Nachricht. Demnach wurde auf allen Smartphones die Corona-App installiert. Und der Beweis wird auch gleich mitgeliefert. Aber stimmt das? Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Erst vor wenigen Tagen haben wir über einen Kettenbrief zur Corona-App berichtet. Danach sollten Sie die Kontakte der Versender des Kettenbriefes aus sozialen Netzwerken löschen, wenn Sie die STOPCOVID-App nutzen möchten. Warum das vollkommener Unsinn war, erklären wir in unserem ausführlichen Artikel.

Doch diesmal scheint wirklich etwas an der Sache dran zu sein. Oder ist es wieder nur ein Missverständnis. Fakt ist, dass viele Handybesitzer ein Update bekommen haben. Das allein ist noch nichts Besonderes. Doch in dem Update geht es um COVID-19. Und tatsächlich wird nach der Installation der Aktualisierung in den Einstellungen eine neue Option angezeigt, bei der es um die COVID-19-Benachrichtigungen geht. Deaktivieren lässt sich die Funktion nach derzeitigen Informationen nicht. Ein Kettenbrief auf WhatsApp macht nun Panik, dass die Corona-App heimlich auf alle Handys gespielt wird. 

So sieht der Kettenbrief zu der Corona-App aus

Wie üblich können die versendeten Texte variieren und unterschiedlichen Inhalt haben. Falls Sie den Kettenbrief auf WhatsApp oder Facebook mit einem anderen Inhalt erhalten haben, senden Sie uns diesen bitte per WhatsApp an 03054909774 oder E-Mail an [email protected]. Wir werden dann darüber berichten und aufklären, was wirklich dran ist.

So sieht der uns bekannte Kettenbrief aus:

Heute Nacht wurde still und heimlich die Corona App auf unser aller Smartphones installiert. 👍 Wer es nicht glaubt, bitteschön:
Einstellungen > Google > Benachrichtigung zu möglichen Kontakt zu COVID 19 Infizierten.
Die App kann nicht deaktiviert werden.

Willkommen in der totalen Überwachung.
Tipp: Bluetooth aus, Standort aus.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Ist das tatsächlich die Corona-App und die totale Überwachung?

Viele Nutzer machen sich nun Sorgen, ob die Corona-App tatsächlich ohne das Wissen der Nutzer auf die Smartphones gespielt wurde. Außerdem besteht die Sorge, dass wir alle nun automatisch überwacht werden. Eigentlich sollte die Nutzung der Corona-App doch freiwillig sein?

Keine Panik. Wie so oft verbreitet der Kettenbrief unnötig Panik. Das ist bei derartigen Nachrichten meistens so. Denn diese werden oft von Leuten verfasst, die sich mit dem Thema entweder nicht auskennen oder gezielt Panik verbreiten möchten. Fakt ist: In Deutschland gibt es noch gar keine Corona-App. Diese muss erst noch entwickelt werden. Das tun in Deutschland die Unternehmen T-System und SAP. Insofern ist die Sorge  unbegründet. Und wenn es die App nicht gibt, dann kann diese auch nicht auf den Handys der Nutzer installiert werden.

Was hat es mit dem Corona-Updates bei Apple und Google dann auf sich?

Trotzdem gibt es diese Updates und die Funktion lässt sich nicht deaktivieren. Allerdings handelt es sich weder um einen Tracker, noch um eine Corona-App. Vielmehr ist das die Vorbereitung des Betriebssystems, damit eine später entwickelte Corona-App überhaupt arbeiten und Nutzer benachrichtigen kann. Es handelt sich also lediglich um die technischen Grundlagen für die Corona-App, die damit geschaffen werden. Allein durch dieses Update werden weder Daten aufgezeichnet noch Nutzer informiert. Dafür benötigen Sie die Corona-App, die es aktuell noch nicht gibt.

Die Installation der Corona-App, welche dann die Information Ihrer Kontakte ermöglicht, ist und bleibt freiwillig. Selbstverständlich können Sie die COVID-19-App auch erst installieren, wenn diese in den App Stores verfügbar ist. Die Sorge ist also vollkommen unbegründet.


Was ist eine Corona-App oder StoppCOVID19-App überhaupt?

Bei der sogenannten Corona-App handelt es sich um eine Software, welche Sie auf Ihrem Smartphone installieren. Dabei handelt es sich um eine Tracing-App, die klar von einer Tracking-App zu unterscheiden ist. Mit einer Tracing-App sollen Kontakte verfolgt und aufgezeichnet werden, um später Infektionsketten besser nachverfolgen zu können. Etwas ganz anders ist eine Tracking-App, die Standorte aufzeichnet und die Erstellung von Bewegungsprofilen ermöglicht. Diese Aufzeichnung von Orten soll die Corona-App in Deutschland nicht können.

In Bezug auf den Kettenbrief ist noch wichtig, dass die Corona-App nach derzeitigen Plänen keine Profildaten aus sozialen Netzwerken oder Namen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen speichert. Das wäre viel zu kompliziert. Vielmehr wird über technische Parameter ermittelt, welche Handys sich sehr nah gekommen sind. Vermutlich waren sich dann auch die Besitzer der Smartphones nahe. Zu diesen Handys wird eine Geräte-ID gespeichert, über die eine Rückverfolgung möglich ist. In Deutschland sollen die Daten dezentral, also nur auf dem Gerät des Nutzers und nicht in einer zentralen Datenbank gespeichert werden. 

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Sollten Sie Bluetooth ausschalten?

Im Kettenbrief wird der Tipp gegeben, dass Sie Bluetooth und die Standortübermittlung ausschalten sollten. Auch das ist vollkommener Unsinn. Ganz abgesehen davon, dass der Verfasser des Kettenbriefes wohl noch nicht verstanden hat, dass die Corona-App besonders wichtig ist, ist die Aussage auch Unfug. Die Corona-App soll uns allen dabei helfen, dass weniger Menschen mit COVID-19 infiziert werden. Dazu müssen Infektionsketten nachvollzogen werden, was vollkommen anonym geschehen soll. Schade das es immer noch ein paar Menschen gibt, die offensichtlich genau daran kein Interesse haben. Außerdem hilft die Corona-App auf dem Weg zurück in ein normales Leben. 

Doch der Tipp, den „Standort“ zu deaktivieren zeigt auch, dass der Verfasser ahnungslos ist. Denn das würde gar nichts bringen. Die Corona-App speichert und prüft keinen Standort und damit ist völlig egal, wo Sie sich aufhalten. Der Nährboden für diesen Kettenbrief ist mal wieder Halbwissen und Angst vor etwas Neuem.


Sollten Sie den Kettenbrief teilen?

Nein, auf keinen Fall. Denn damit verbreiten Sie einerseits Fake-News. Außerdem können die verbreiteten Falschinformationen dazu führen, dass vor allem labile Menschen in Panik geraten. Dadurch kann ein großer Schaden entstehen. Informieren Sie lieber den Absender, dass es sich bei diesen Kettenbrief mal wieder um eine Fakenews handelt.

Senden Sie uns dubiose Kettenbriefe und machen Sie das Internet so sicherer

Sie können selbst etwas dazu tun, dass sich soziale Netzwerke nicht weiter mit Fake-News und Panikmache füllen. Falls Sie unglaubliche Informationen finden, dann senden Sie uns den Link zu diesen Nachrichten oder leiten Sie die Nachricht per WhatsApp an 03054909774 oder E-Mail an [email protected] weiter. Wir klären über die Themen auf.

Weitere Informationen zu Kettenbriefen
  • Beiträge nicht gefunden



Ein Gedanke zu „WhatsApp: Kettenbrief zu Corona-App sorgt für Unruhe – Heute Nacht wurde still und heimlich die Corona App …“

  1. Es tut mir leid, aber ich möchte immer noch gefragt werden für so einen Mist. Wer das machen möchte… bitte. Man kann alle möglichen Apps herunterladen und mit Sicherheit auch die entsprechenden Betriebssysteme! So wird die Bevölkerung geteilt und diskriminiert! Dieses Virus ist nur für sehr sehr wenige gefährlich und es gibt keinen Sinn hinter dieser App außer bespitzeln, das Volk weiter für dumm zu verkaufen und Gräben zu graben. Jeder der dies immer noch als Hilfe ansieht ist entweder ein Betrüger oder schläft immer noch. Hört auf uns Alle für dumm zu verkaufen!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar