Datendiebstahl bei YouNow: Eine Million Nutzerprofile gestohlen und veröffentlicht


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Hacker haben massenhaft persönliche Daten von Nutzern des Livestream-Portals YouNow gestohlen und veröffentlicht, meldet heise online. Das Video-Portal ist vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt. Allerdings ist es seit Jahren auch recht umstritten. Wir erklären in aller Kürze, was nun zutun ist.

Laut heise online hat eine Hacker-Gruppe über eine Million Nutzerprofile von YouNow entwendet und im Deep Web veröffentlicht. Nach menschlichem Ermessen sind dabei keine Passwörter gestohlen wurden. Dennoch ist der Datenklau nicht ganz unproblematisch. Die Livestream-Plattform ist recht umstritten und vor allem unter Jugendlichen sehr beliebt.

Offiziell darf die Video-Plattform YouNow erst ab einem Mindestalter von 13 Jahren genutzt werden. Anmelden kann man sich bei YouNow nicht direkt, sondern nur über eines der bekannten sozialen Netzwerke Facebook, Twitter, Google+ und Instagram. Die geklaute Datenbank enthält laut heise zahlreiche persönliche Daten wie Namen, Wohnort, E-Mail-Adressen und die Zuordnung zu den Social-Media-Konten der Nutzer. Mit diesen Daten kann die Identität der Nutzer unter Umständen ermittelt werden. 

Da die meisten gespeicherten Daten in den sozialen Netzwerken ohnehin öffentlich verfügbar sind, ist der Datendiebstahl wohl noch überschaubar. Passwörter dürften bei dem Datendiebstahl nicht abhandengekommen sein.

Was ist nach dem Datendiebstahl bei YouNow zu tun?

Eltern sollten mit Ihren Kindern über den Datendiebstahl bei YouNow sprechen. Falls Sie oder Ihre Kinder die Plattform nutzen, sollten Sie vorsorglich die Passwörter der Social-Media-Plattformen ändern. Zudem ist es sicher hilfreich, wenn Ihre Kinder in nächster Zeit sehr wachsam sind. Die geklauten E-Mail-Adressen werden sicher verkauft und für mehr oder weniger ausgeklügelte Phishing-Angriffe verwendet. Informieren Sie Ihre Kinder über die Gefahren, die per E-Mail auf den Computer oder das Smartphone kommen können.

Auf Onlinewarnungen.de finden Sie Ratgeber zum Thema E-Mail-Spam und Phishing:

Spam Symbolbild

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was der Unterschied zu typischen Phishing-E-Mails

9 comments
Phishing Ratgeber

Phishing: Gefälschte Webseiten erkennen (Checkliste)

Phishing-Webseiten gehören fast zum alltäglichen Wahnsinn des Internets. Immer wieder begegnen uns gefälschten Webseiten, die immer perfekter werden. Mittlerweile wird fast alles gefälscht. Dennoch ist der Klon einer Webseite an einigen Kriterien erkennbar. Diese Merkmale stellen

10 comments
Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was ist YouNow eigentlich?

Auf YouNow können Nutzer ein Live-Video veröffentlichen und mit Zuschauern im Internet kommunizieren. Besonders beliebt ist die Plattform bei Jugendlichen, die oft einen großen Teil ihres Lebens per Video im Internet veröffentlichen. Umstritten ist die Livestream-Plattform nicht nur bei Jugendschützern, weil sie fremden Personen einen exklusiven Liveblick in zahlreiche Kinderzimmer ermöglicht. Viele Jugendliche bewegen sich mit der Veröffentlichung eines Livestreams auch am Rande der Legalität oder veröffentlichen mehr oder weniger bewusst sogar illegale Inhalte.

So werden oft Livebilder aus dem Klassenzimmer, der Straße, von Partys bei Freunden oder aus Geschäften übertragen. Da die gefilmten Personen oft nichts von der Übertragung der Bilder ins Internet wissen, werden nicht selten auch Persönlichkeitsrechte verletzt. Die wenigsten Lehrer werden davon begeistert sein, dass beispielsweise ihre Unterrichtsstunde auf YouNow übertragen wird. Zudem bringen die Jugendlichen oft auch sich selbst in Gefahr, denn die Live-Videos verraten den Wohn- oder Aufenthaltsort der Kinder und Geschwister. Durch die Kommunikation per Chat neben dem Livestream besteht zudem das Risiko, von Unbekannten ausgefragt zu werden.

Nützliche Links zu diesem Thema
Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Weitere News zum Thema Datendiebstahl

Beiträge nicht gefunden

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar