Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Dell wurde gehackt – Neue Passwörter vergeben


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Laut einer Pressemitteilung hatte der Computerkonzern Dell Anfang November mit einem Hackerangriff zu kämpfen. Dabei sollen die Cyberkriminellen Zugriff auf die Kundendatenbank mit sensiblen Daten bekommen haben.

Immer wieder trifft es größere Konzerne mit Hackerangriffen. In der Vergangenheit haben wir bereits über den Datendiebstahl bei Yahoo informiert. Auch die gehackten Facebook-Konten waren lange Zeit ein Thema. Nun hat es also den Technik-Konzern Dell erwischt.

Laut der Pressemitteilung von Dell selber wurde der US-Konzern Anfang November Opfer eines Hacker-Angriffs. Dabei erlangten die Kriminellen Zugriff auf die dell.com Kundendatenbank mit den darin enthaltenen Passwörtern und persönlichen Daten.

Laut Dell besteht kein Risiko für die Accounts, da die Passwörter nicht im Klartext gespeichert werden. Trotz allem fordert Dell seine Nutzer dazu auf, neue Zugangsdaten zu vergeben und den Account damit sicher zu machen. Wir empfehlen Ihnen dafür unseren Ratgeber, wie Sie ein sicheres Passwort erstellen und dieses sich auch noch merken.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Angriff bereits Anfang November

Bereits am 9. November 2018 haben sich Cyberkriminelle gezielt Zugang zum Konzern-Netzwerk verschafft und versucht, sensible Kundendaten zu ergaunern. Es gäbe aber keine Beweise dafür, dass die Aktion am Ende auch erfolgreich war. Abgesehen hatten es die Kriminellen dabei vor allem auf die Namen, die gehashten Passwörter sowie die dazugehörigen E-Mail-Adressen.

Da Dell die Passwörter unkenntlich macht, hat der Konzern auch keine Kenntnis über die Zugangsdaten der Nutzer. Dies ist von Vorteil, da die Kriminellen an dieser Stelle eben keinen Zugang zu den Konten bekommen. Nichtsdestotrotz sollte Dell sich Gedanken darüber machen, wie es möglich sein konnte, dass Fremde Zugriff auf das Konzern-Netzwerk erlangen konnten.

Diesbezüglich hat Dell bei Bekanntwerden des Zugriffs sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet. Auch eine Untersuchung wurde eingeleitet. Dazu gehören die Untersuchungen eines forensischen Unternehmens sowie die Einleitung von Strafverfolgungsmaßnahmen.

Dell verhält sich DSGVO-konform

Laut der im Mai 2018 in Kraft getretenen Datenschutzverordnung (DSGVO) ist das Abspeichern der Passwörter im Klartext in der Europäischen Union verboten. Deshalb muss Dell diesbezüglich nicht mit weiteren Konsequenzen rechnen.

Auch wenn die Passwörter nicht im Klartext zu lesen waren, bittet Dell seine Kunden, eine neues sicheres Passwort zu vergeben. Außerdem ermutigt der Konzern seine Kunden dazu, alle weiteren Onlinekonten ebenfalls mit neuen Passwörtern zu versehen, wenn dort das gleiche Passwort sowie die E-Mail-Adresse verwendet wurden.

Dell hat für seine Kunden eine Webseite eingerichtet, wo diese mehr zu dem Vorfall erfahren. Leider steht diese Webseite nur in englischer Sprache zur Verfügung. Dort finden Sie aber auch FAQ zu dem Vorfall sowie eine E-Mail-Adresse, an die Sie sich bei weiteren Fragen wenden können.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere interessante News

2rad-kern.de: Vorsicht Fakeshop Gefahr! – Ihre Erfahrungen

E-Bikes, Mountain-Bikes oder Rennräder finden Sie im Onlineshop auf 2rad-kern.de. Die Angebote sind Attraktiv und die Preise niedrig. Doch leider haben wir Sorge, dass Sie hier Ihren neuen Drahtesel nach der Bestellung auch tatsächlich erhalten.

0 Kommentare
Vorsicht: E-Mail „…Gutschein von Milka…“ ist ein Gewinnspiel von Datensammlern

Milka scheint ein beliebter Werbeartikel zu sein. Immer wieder wird der Name dieser Marke missbraucht, um ein Gewinnspiel vorzugaukeln. Aber am Ende halten Sie nicht die leckeren Süßigkeiten in der Hand, sondern tippen Kündigungs- und

18 comments
Advanzia Bank: Aktuelle Spam E-Mails (Update)

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie sich zukünftig schützen können.

9 comments
E-Mail von LESS MEDIA LIMITED – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der LESS MEDIA LIMITED, GOMO LIMITED, BYLE’S OF HYDE LIMITED, SIMB LIMITED, GOGAN LIMITED, AERN SOLUTIONS LTD, ABBAND LTD, WYATT LIMITED oder RICKEY BUSINESS LTD  erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener

544 comments
Fiese E-Mail Zahlungsaufforderung/Unterlassungserklärung von Rechtsanwälten schockt Empfänger

Eine E-Mail im Namen diverser Rechtsanwaltskanzleien sorgt für Ärger. Darin geht es um eine „Letzte außergerichtliche Mahnung“ oder eine Unterlassungserklärung. Es soll Geld für ein Zeitschriften-Abo, eine begangene Urheberrechtsverletzung oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen eingetrieben

54 comments

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar