Dropbox Fake oder echt? E-Mail: Aktualisierung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen …


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie vollkommen unerwartet eine E-Mail von Dropbox bekommen, in der es um neue AGB und die Aktualisierung der Datenschutzrichtlinie geht? Wir erklären, was es mit der Nachricht von Dropbox <[email protected]> mit dem langen Betreff „Aktualisierung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unserer Datenschutzrichtlinie“ auf sich hat.

Immer wieder erreichen uns Anfragen zu E-Mails, welche im Namen großer und bekannter Unternehmen versendet werden. Sehr oft handelt es sich dabei um betrügerische Nachrichten. Beispielsweise sollten mit den Phishing-Mails im Namen von Dropbox Ihre Zugangsdaten für den Cloud-Dienstleister gestohlen werden. In unserer großen Übersicht sehen Sie, welche gefälschten E-Mails aktuell gerade im Umlauf sind. Besonders problematisch ist, dass der Laie heute echte E-Mails kaum noch von gefälschten Nachrichten unterscheiden kann. Das mag daran liegen, dass Kriminelle von Tag zu Tag besser werden und die echten E-Mails nicht immer sehr gut verfasst sind.

Aktuell befindet sich in vielen Postfächern erneut eine E-Mail von Dropbox. Darin geht es um die geänderten AGB und die Datenschutzrichtlinie des Unternehmens. Viele Nutzer schätzen diese Nachricht aufgrund der großen Unsicherheit als Spam ein. Kann es dennoch sein, dass der Absender wirklich Dropbox und nicht ein Krimineller ist?  

In diesem Fall können wir Entwarnung geben. Die E-Mail wird wirklich von Dropbox versendet. Doch wir warnen immer wieder davor, Links in unaufgefordert zugesendeten Nachrichten anzuklicken.

Wie sieht die echte E-Mail von Dropbox?

In den letzten Monaten wurden schon einige E-Mails mit geänderten AGB und Nutzungsbedingungen von anderen Unternehmen versendet. Erst kürzlich haben wir über die Nachricht von PayPal berichtet. Da die Nachrichten unerwartet eintreffen, sorgen diese immer wieder für Unsicherheit bei den Nutzern. Die nachfolgende E-Mail ist echt und stammt wirklich von Dropbox. Sie wird vom Absender „Dropbox <[email protected]>“ mit dem Betreff „Aktualisierung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unserer Datenschutzrichtlinie“ versendet.

Hallo …,

wir arbeiten unentwegt daran, das Arbeiten mit Dropbox so angenehm wie möglich zu machen. In diesem Jahr haben wir neue Features, Partnerschaften und den Kauf von HelloSign bekanntgegeben. Im Rahmen dieser positiven Entwicklungen haben wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere Datenschutzrichtlinie aktualisiert. Nachstehend finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Änderungen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Am 11. Juni haben wir die neue Dropbox vorgestellt. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, einen leistungsfähigen Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit bereitzustellen, in dem Nutzer ihre Dateien finden, abrufen, organisieren und priorisieren, mit anderen zusammenarbeiten und sich auf den Kern ihrer Arbeit konzentrieren können. Um diesem Ziel und der neuen Dropbox besser zu entsprechen, weisen wir in unseren überarbeiteten Geschäftsbedingungen auf Folgendes hin: „Unsere Dienste bieten Ihnen auch Funktionen wie Kommentieren, Freigaben, Suchen, Miniaturansichten von Bildern, Voransicht von Dokumenten, optische Zeichenerkennung (OCR), leichtes Sortieren und Organisation sowie Personalisierung, um Ihnen bei der Vermeidung überflüssiger Fleißarbeit zu helfen.“ Außerdem enthalten unsere Bedingungen für die Bereitstellung von Betaversionen nun eine Vertraulichkeitsklausel und erleichtern es Dropbox, Feedback von Betatest-Teilnehmern einzuholen.

Datenschutzrichtlinie – Wir haben unsere Datenschutzrichtlinie dahingehend aktualisiert, dass sie mehr Einzelheiten dazu enthält, welche personenbezogenen Daten wir sammeln und wie wir sie verwenden. Unsere Datenschutzrichtlinie gibt nun beispielsweise Auskunft darüber, inwiefern Daten mit von Dropbox erworbenen Unternehmen (wie HelloSign) und anderen Dropbox-Partnern geteilt werden, die Integrationen für Dropbox-Produkte anbieten. Außerdem haben wir unser Privacy Shield-Testat geändert. Datenübertragungen aus dem Vereinigten Königreich in die USA unterstehen auch dann noch dem Schutz des Privacy Shield-Zertifikats, falls das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlässt.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie treten am 24. September 2019 in Kraft, Sie können Sie aber bereits jetzt vollständig einsehen. Unsere bisherigen Bedingungen finden Sie hier. Darüber hinaus können Sie sich in unserem Hilfecenter zum Thema informieren.

Viele Grüße
Das Dropbox-Team

Wir können in diesem Fall Entwarnung geben. Diese E-Mails sind tatsächlich echt und stammen wirklich von Dropbox. Die Links in der E-Mail führen nicht auf gefälschte Webseiten, sondern wirklich auf die echte Dropbox-Webseite. Das sehen Sie vor dem einem Klick, wenn Sie mit dem Mauszeiger über die Links fahren. Zudem müssen Sie sich nach dem Klick auf einen Link nicht mit Ihren Zugangsdaten anmelden, um die neuen Bedingungen zu lesen.

Wichtig: Die echte E-Mail von Dropbox wird personalisiert versendet. Sie werden in der Nachricht mit Ihrem Vornamen und Namen angesprochen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Wir raten zu großer Vorsicht. Kriminelle könnten diese E-Mail jederzeit mit gefälschten Links versenden. Deshalb bleibt unser Rat gültig: Öffnen Sie keine Links aus derartigen E-Mails.
Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was müssen Sie nach Erhalt der E-Mail tun?

Eigentlich nichts. Außer Sie sind mit den neuen AGB nicht einverstanden. Die E-Mail erhalten Sie nur zu Ihrer Information. Wenn Sie Dropbox nach dem 24.09.2019 weiterhin nutzen, erklären Sie sich automatisch mit den neuen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Einige Nutzer sind über die E-Mail deshalb so erstaunt, weil sie die Anmeldung bei Dropbox längst vergessen haben. In diesem Fall können Sie die E-Mail als Anlass zum Nachdenken nutzen, ob Sie Dropbox in Zukunft nutzen oder das Onlinekonto lieber löschen möchten.

So umgehen Sie jede Phishing-Falle

Wir bleiben bei unserem Rat, dass Sie keine Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails anklicken sollen. Zu groß ist das Risiko, dass Sie in die Phishing-Falle tappen. Dennoch sollten Sie die elektronische Post ernst nehmen und nicht einfach löschen. Wenn Sie unsicher sind sollten Sie Ihr Dropbox-Konto manuell prüfen, ohne das Sie Links aus einer E-Mail verwenden. So geht’s:

  • Rufen Sie die Dropbox-Webseite auf, indem Sie in die Adresszeile Ihres Webbrowsers „https://www.dropbox.de“ eingeben.
  • Rechts oben finden Sie auf der Webseite den Button „Anmelden“. Klicken Sie diesen an.
  • Melden Sie sich mit Ihren Dropbox-Zugangsdaten an und prüfen Sie anschließend, ob alle Daten korrekt und noch gültig sind.

Melden Sie Spam-Mails oder gefälschte Nachrichten

Falls Sie eine gefälschte E-Mail im Namen großer Unternehmen bekommen haben beziehungsweise sich einfach unsicher sind, dann leiten Sie diese an [email protected] weiter. Wir prüfen die E-Mail und geben Ihnen auf Wunsch sogar eine Rückmeldung. Bei betrügerischen E-Mails geben wir eine Warnung heraus, um andere Nutzer zu schützen.

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar