PostPay und Allyouneed.com beenden den Geschäftsbetrieb – E-Mail ist echt


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Der Zahlungsdienst der Deutschen Post PostPay und der Online-Marktplatz Allyouneed.com schließen Ende November 2018 ihre Pforten. Dahingehend werden derzeit die Kunden der beiden Dienste informiert. Die dazugehörige E-Mail sorgt für Misstrauen. Wir erklären, welche E-Mail echt ist.

Der Onlinehandel in Deutschland ist im Umbruch. Das zeigt sich an vielen Stellen. So dringt der Versandhändler Amazon immer tiefer in den Markt ein und möchte zukünftig sogar einen eigenen Paketdienst auf die Beine stellen. Kleine und mittelständische Onlineshops haben es in dieser Zeit nicht leicht. Sie müssen nicht nur dem Preiskampf standhalten, sondern sich auch organisatorisch neu aufstellen. Hinzu kommt, dass auch die Kunden nicht immer fair handeln. Das macht vor allem kleinen Webshops die Existenz schwer.

Auch DHL wollte beim Onlineshopping mitmischen und gründete vor einigen Jahren das Webportal allyouneed.com. Ähnlich wie Amazon wollte DHL mit dem Marktplatz das Onlinegeschäft in Bewegung bringen und eine Alternative zu Amazon bieten. Das gelang offenbar nicht, denn der Onlinemarktplatz wird Ende 2018 eingestellt.

Wichtige Informationen zur Einstellung von allyouneed.com

Über den Online-Marktplatz Allyouneed.com sind Bestellungen nur noch bis zum 30.11.2018 möglich. Nach diesem Termin können sich Kunden in ihrem Kundenkonto nicht mehr einloggen. Der Kundenservice ist nur noch bis zum 14.12.2018 erreichbar. Wer noch einen Gutschein hat, der kann diesen bis zum 30.11.2018 auf Allyouneed.com einlösen. Nach dem 30.11.2018 werden die Daten der Kunden gelöscht beziehungsweise archiviert. Auf jeden Fall sind die Daten online nicht mehr verfügbar.

Wer nach dem 14.12.2018 Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit Bestellungen hat, der muss sich direkt mit dem jeweiligen Händler auseinandersetzen. Den Namen und die Kontaktdaten des Händlers finden Sie auf der Rechnung, die Sie per E-Mail bekommen haben oder die dem Paket beiliegt. Ausführliche Informationen zur Schließung des Marktplatzes finden Sie in den FAQ von Allyouneed.com.

In diesem Zusammenhang werden aktuell alle Kunden des Online-Marktplatzes per E-Mail kontaktiert. Viele Empfänger der E-Mail vermuten hinter der Nachricht Spam oder Phishing. Einige Nutzer können sich an eine Anmeldung gar nicht mehr erinnern. Dennoch, die nachfolgende E-Mail ist echt. Allerdings hat sie nur einen informativen Charakter. Sie müssen selbst nicht aktiv werden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Der Zahlungsdienst von Deutsche Post DHL wird ebenfalls eingestellt

Die Deutsche Post DHL stellt zum gleichen Zeitpunkt auch den Zahlungsdienst PostPay ein. In diesem Zusammenhang wird aktuell der abgeschlossene Vertag mit Kunden per E-Mail zum 30.11.2018 gekündigt. Etwas ungeschickt ist, dass diese doch recht wichtige E-Mail unpersonalisiert versendet wird. Deshalb wird Sie von Nutzern als Spam eingestuft.

Das PostPay-Kundenkonto ist ab 01.12.2018 nicht mehr online verfügbar. Das bedeutet, dass sich Kunden nicht mehr einloggen können. PostPay informiert darüber, dass die Kundendaten gelöscht werden. Lediglich wichtige Vertragsdaten werden noch archiviert und nach der gesetzlichen Speicherfrist gelöscht.

Folgende E-Mail wird aktuell von POSTPAY [email protected] mit dem Betreff „Kündigung Ihres POSTPAY Kundenkontos zum 30.11.2018“ versendet:

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

POSTPAY, die Zahlungsabwicklungsfunktion von Deutsche Post DHL, stellt leider in Kürze den Geschäftsbetrieb ein. Daher kündigen wir den mit Ihnen geschlossenen Vertrag mit der E-Mail-Adresse … über die POSTPAY Services zum 30.11.2018 nach §14 Absatz 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der DHL Paket GmbH für die Nutzung des Internetportals „Allyouneed.com Deutschland und des Services POSTPAY“.

Sollten Sie nach dem 01.12.2018 Ansprüche im Rahmen der Gewährleistung geltend machen wollen, so wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Vertragspartner (z.B. bezüglich DHL Onlinefrankierung und Shop der Deutschen Post an die Deutsche Post AG oder den Händler, bei dem Sie die jeweilige Bestellung aufgegeben haben). Die Adresse sowie Kontaktdaten des Vertragspartners finden Sie zum Beispiel auf der Rechnung, die Ihnen mit Zugang der Ware im Paket oder per E-Mail übermittelt wurde.

Ihr Kundenkonto für POSTPAY wird zum 01.12.2018 aufgrund der Beendigung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages gelöscht. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b i.V.m. Art. 17 Abs. 1 lit. a DSGVO. Daten zu Ihren über POSTPAY getätigten Käufen werden durch die DHL Paket GmbH entsprechend der einschlägigen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO archiviert. Nach Ablauf der gesetzlichen Speicherfristen werden Ihre Daten gelöscht. Wenn Sie Fragen in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben, wenden Sie sich bitte an [email protected] Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unseren Internetseiten.

Wichtig für Sie:

DHL Services, wie z.B. die DHL Online Frankierung können Sie natürlich weiterhin mit einer alternativen Zahlungsfunktion nutzen.

Falls Sie Nutzer der DHL Wunschpaket Services sind, können Sie – unberührt von der Einstellung von POSTPAY – die DHL Wunschpaket Services wie gewohnt nutzen unter www.dhl.de (ehemals paket.de). Die DHL Wunschpaket Services, wie z. B. Packstation oder Wunschort, sind in diesem Fall mit Ihrem Kundenkonto unter Ihrer registrierten E-Mail-Adresse verknüpft.

Wir danken für Ihr Vertrauen in unsere Zahlungsabwicklungsfunktion POSTPAY.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von POSTPAY

Auch diese E-Mail dient lediglich zur Information. Die Empfänger müssen nicht aktiv werden.

Wir warnen: Kriminelle könnten die Situation nutzen, um gefälschte E-Mails zu versenden und persönliche Daten auszuspähen. Falls Sie eine derartige E-Mail bekommen und sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden oder einen Datenabgleich durchführen sollen, dann handelt es wahrscheinlich um eine Fälschung. Klicken Sie in diesem Fall keine Links in der E-Mail an.

Weitere wichtige Warnungen

2017-10-13 Neue Streamingportale mit Rechnung nach 5 Tagen

(Quelle: Screenshot/streamago.de)

Warnung: Hier drohen hohe Streaming-Rechnungen und Ärger – nicht zahlen – Aktuell: playvid.de

Sie möchten einen Kinofilm auf Ihrem Computer oder einem Smartphone anschauen? Dann könnten Sie bei einer Suche auf dubiose Streaming-Anbieter stoßen. Diese versuchen Sie mit fiktiven Webseiten und gefälschten Identitäten in eine Kostenfalle zu locken.

640 comments
Comdirect Presse-Foto Symbolbild

(Quelle: Pressebild comdirect.de)

Comdirect Phishing: Diese Spam-Mails sind eine Fälschung

Kunden der Direktbank Comdirect müssen aktuell besonders wachsam sein. Bundesweit werden gefälschte E-Mails mit dem Betreff „aktuelle Information“ vom Absender [email protected] versendet. Wir erklären, wie die Fake-Mails aussehen und welche Gefahr besteht. War diese Warnung

1 Kommentar
Vorsicht Falle Transportfirma: Private Autokäufer werden abgezockt

Fahrzeugkauf auf Anzeigenmärkten: Betrug mit Spedition, ebay-Garantie oder Treuhänder

elmtslogistics.com, ebay oder Autoscout24.de ist seit geraumer Zeit der Spielplatz von Betrügern. Hier bringen sie Verkäufer um ihre Waren und das Geld. In einer nicht ganz neuen Masche treten die Kriminellen selbst als Verkäufer auf

125 comments
Fakeshop Symbolbild

Symbolbild (Quelle: fotohansel/stock.adobe.com)

weberelektronik.de/elektro-zimmermann24.de: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

In dem Onlineshop unter weberelektronik.deund elektro-zimmermann24.de bekommen Sie Smartphones und Heimelektronik zum Spitzenpreis. Laut dem Impressum handelt es sich um einen Anbieter auf Erfurt. Doch bei genauer Betrachtung gibt es Ungereimtheiten. Wir erklären, was bei

0 Kommentare
Netflix Symbolbild

(Foto: Mat Hayward/stock.adobe.com)

Netflix Phishing: Diese Spam-Mails / SMS sind aktuell im Umlauf

Netflix-Nutzer sollten aufpassen, wenn unerwartete E-Mails und SMS mit dem Absender Netflix in den Posteingang flattern. Es könnte sich um Fake-Nachrichten handeln, mit denen die Zugangsdaten zu dem Streaming-Netzwerk gestohlen werden. Aktuell lautet der Betreff

9 comments



Schreibe einen Kommentar