ABC Jelly Cups: Vorsicht! Erstickungsgefahr beim Verzehr!


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wir warnen derzeit vor dem Verzehr von ABC Jelly Cups. Eine Gefahr geht nicht von einer bestimmten Charge aus. Es geht um mögliche Inhaltsstoffe in den Gelee-Süßwaren. Welche Sorten betroffen sind und welche Inhaltsstoffe gefährlich sein können, erfahren Sie in unserem Artikel.

Rückrufe gibt es sowohl bei Lebensmitteln als auch im Non-Food-Bereich. Aber auch Medikamente sind davon nicht ausgeschlossen. Immer wenn etwas bei einem Produkt nicht stimmt (Fremdkörper, Bakterien, zu hohe Grenzwerte, Fehler am Artikel) und eine Gefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden Produkte zurückgerufen.

Derzeit wird vor dem Verzehr von Gelee-Süßwaren des Herstellers Tsang Lin Industries Ltd gewarnt. Das Unternehmen aus Taiwan ist Hersteller der ABC Jelly Cups, die in verschiedenen Sorten  in Deutschland verkauft werden. Bei der Warnung wird von einer möglichen Erstickungsgefahr gesprochen. Leider wird aus der Meldung nicht klar, wodurch diese hervorgerufen wird.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welches Produkt ist betroffen?

Nach Herstellerangaben wird der Rückruf nicht auf eine bestimmte Charge oder ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) beschränkt. Vielmehr geht es um die Inhaltsstoffe Carrageen (E 407) und Johannisbrotkernmehl (E 410), die in den ABC Jelly Cups enthalten sind. Ob die genannten Inhaltsstoffe für die befürchtete Erstickungsgefahr sorgen, geht aus der Warnung nicht hervor.

Die ABC Jelly Cups wurden in den Geschmacksrichtungen Girl Jelly Fruity Bites, Boy Jelly Fruity Bites, Fruitery Jelly Assorted Jar, Frutery Jelly Assorted Bag, Pentagon Cup Jelly Snack Bag, Pentagon Cup Taro (Bag), Pentagon Cup Taro (Jar) und Assorted Jelly Snack in Deutschland verkauft. Betroffen sind nach derzeitigem Stand alle Bundesländer außer Hamburg, Bremen und das Saarland.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was sollten Sie mit den Gelee-Süßwaren tun?

Leider sind in der Warnung des Herstellers keine Kundeninformationen enthalten, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie das Produkt gekauft haben. Enthalten die von Ihnen gekauften Produkte die genannten Inhaltsstoffe, raten wir von einem Verzehr dringend ab.

Unserer Erfahrung nach können Sie die Artikel in das Geschäft zurück bringen. Ob Sie bei der Rückgabe einen Kassenzettel benötigen und ob Sie problemlos Ihr Geld zurück erhalten, können wir leider nicht sagen.

Weitere wichtige Rückrufwarnungen finden Sie in unserem Übersichtsartikel. Außerdem sollten Sie uns auf Facebook oder Twitter folgen oder unseren Newsletter abonnieren, um keine wichtige Warnung zu verpassen.

War diese Warnung hilfreich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar