Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Aldi Süd / Rewe: Rückruf von Marten – Salametti Minisalamis/Salami Sticks Geflügel und Wilhelm Brandenburg – Geflügelsalami Sticks (Update)


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Zur Mühlen Gruppe Markenvertriebs GmbH ruft die bei Aldi Süd und Rewe verkauften Salamisticks von Marten und Wilhelm Brandenburg zurück. Aufgrund von Salmonellen sollten Sie bestimmte Chargen nicht mehr verspeisen.

Immer wieder kommt es im Bereich der Lebensmittel zu Rückrufen. Grund für die Rückrufe sind neben falschen Deklarierungen und vertauschten Inhalten auch oft Fremdkörper oder Keime. Egal, was der Grund für einen Rückruf ist, die Verbraucher sollten immer informiert werden. Da dies oft nicht ausreichend in den Märkten selber passiert, sind Onlinewarnungen recht nützlich.

Bereits im vergangenen Jahr haben wir von Rückrufaktionen zu Salamisticks der Unternehmen Marktkauf, Edeka, Netto Marken-Discount, Norma, Bünting und bei Aldi Nord berichtet.

Im Fall der Zur Mühlen Gruppe Markenvertriebs GmbH wurden bei Laborkontrollen vereinzelt Salmonellen festgestellt. Diese Keime können Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen auslösen. Bei immungeschwächten Menschen und älteren Personen kann der Verlauf durchaus lebensbedrohliche Umstände annehmen. Aus diesem Grund sollten Sie die betroffenen Packungen auf keinen Fall öffnen oder weiter verzehren.

Welche Chargen der Salamisticks werden zurückgerufen?

27.04.2018

Es gibt eine Ausweitung des Rückrufs. Die Gütersloher Fleischwarenfabrik Vertriebs GmbH & Co. KG warnt vor dem Verzehr der Marten Salami Sticks Geflügel, aus Hähnchen und Putenfleisch mit Palmfett. Betroffen ist das Mindesthaltbarkeitsdatum (14.06.2018). Für Fragen hat das Unternehmen eine Kundenhotline unter 0800 / 99 66 221 (Werktags außer Samstag, 9 bis 18 Uhr) eingerichtet.

Rückruf Salamisticks Geflügel
Jetzt werden auch diese Salamisticks zurückgerufen. (Quelle: Produktbild/lebensmittelwarnung.de)

Aus dem Rückrufschreiben geht allerdings nicht hervor, wo und in welchen Geschäften diese Salamisticks verkauft wurden.

———-

Vom Rückruf sind die Salamisticks zweier Unternehmen betroffen: Aldi Süd und Rewe.

  • Marten Salametti Minisalamis-Geflügel, 100g, hergestellt bei Gütersloher Fleischwaren Vertriebs GmbH & Co.KG und vertrieben in Teilen des ALDI Süd-Gebietes
    • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 11.05.2018
    • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 18.05.2018
  • Wilhelm Brandenburg – Geflügelsalami Sticks mit Pflanzenfett, luftgetrocknet, mit Edelschimmel, 90g, vertrieben bei REWE
    • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 05.06.2018
Rückruf Salamisticks Aldi Süd und Rewe
Das Mindesthaltbarkeitsdatum finden Sie auf der Rückseite der Verpackung. (Quelle: obs/zur Mühlen Gruppe)

Betroffen sind ausschließlich die Produkte mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten. Andere Artikel der Marken sind vom Rückruf nicht betroffen.

Das Unternehmen hat umgehend reagiert und die betroffenen Artikel aus dem Verkauf nehmen lassen.

Was sollen Sie mit den Salamisticks tun?

Haben Sie diese bereits gegessen und zeigen schwere oder anhaltende Symptome, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie die Salamisticks bei Aldi Süd in den Gebieten BW, BY, Tle HE, Tle NW, RP, SL erworben und noch zu Hause haben, bringen Sie diese in die nächste Aldi-Süd Filiale (diese finden Sie hier) zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen erstattet.

Bei Rewe wurden die Sticks unter Umständen deutschlandweit verkauft. Auch hier gilt, dass Sie die Ware gegen Erstattung des Kaufpreises in den Rewe-Filialen zurückgeben können.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Weitere Meldungen zu Rückrufen

Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare
TEDi GmbH & Co. KG ruft Hasentasse zurück

Die TEDi GmbH & Co. KG muss die Tasse Hase zurückrufen. Bei Produkttests wurden zu hohe Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Bei Verwendung der Tasse kann eine Gesundheitsgefahr für Sie nicht ausgeschlossen werden.

0 Kommentare
War diese Warnung hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar