Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Penny und REWE: Würstchen wegen Metallstückchen zurückgerufen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die Lebensmitteldiscounter REWE und Penny müssen verschiedene Wiener und Bockwürste zurückrufen. Aufgrund von Fremdkörpern in den Würstchen besteht möglicherweise eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher.

Regelmäßig werden Lebensmittel zurückgerufen. Das kann ganz harmlose Gründe haben, wie eine falsche Verpackung. Auch bei schwerwiegenden Problemen wie möglichen Fremdkörpern im Produkt wird ein Rückruf notwendig. Häufig ist das Qualitätsproblem nicht bei allen verkauften Produkten festzustellen.  Sobald eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden die Nahrungsmittel zurückgerufen.

Aktuell werden mehrere Würstchen verschiedener Marken zurückgerufen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Wiener Würstchen und die Bockwürste Fremdkörper enthalten. Das können laut Pressemitteilung entweder kleine schwarze Kunststoffteile von 1 bis 2 Millimeter Größe oder kleine Metallstücke sein. Diese stellen für Verbraucher eine Gesundheitsgefahr dar. Im schlimmsten Fall können innere Verletzungen auftreten, wenn Sie die Teile verschlucken. Auch die Zähne können Schaden nehmen, wenn Sie beim Biss in das heiße Würstchen auf einen harten Fremdkörper beißen.

Lebensmittelvorrat: Welche Esswaren benötige ich?

Es gibt mehrere Tage weder Strom noch Wasser, die Geschäfte öffnen nicht und Sie haben keinen Lebensmittelvorrat. Was ist jetzt zu tun? Für den Notfall benötigen Sie einen Grundvorrat, mit dem Sie rund 14 Tage

4 comments

Von dem Verzehr der nachfolgend genannten Produkte wird dringend abgeraten:

Penny:

  • Mühlenhof Wiener Würstchen, 400 Gram, Mindesthaltbarkeitsdatum 02.02.19 und 03.02.19
  • Mühlenhof QS Mini WIeder, 320 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum 06.02.19 und 07.02.19
  • Mühlenhof QS Schinkenbockwurst, 400 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum 02.02.19 und 04.02.19

REWE:

  • Bockwurst an der Bedienungstheke, verkauft im Zeitraum 15.01.19 bis 24.01.19
  • JA! QS Mini Wieder, 320 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.02.19 und 07.02.19

Andere Produkte und Würstchen mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum sind von dem Problem nicht betroffen und werden nicht zurückgerufen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

So geben Sie die Wiener Würstchen und Bockwürste zurück

Falls Sie die genannten Produkte in Ihrem Kühlschrank finden, sollten Sie diese auf keinen Fall verspeisen. Bitte bringen Sie die Würstchen in den Markt zurück, in dem Sie diese erworben haben. Sie bekommen den Kaufpreis erstattet.

Für weitere Fragen können sich Verbraucher über nachfolgende Kontaktdaten an den Kundenservice wenden:

  • Telefon: 069/4209829911 oder 069/4209829912 von Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr und Sa. 08:00 – 18:00 Uhr 
  • E-Mail: [email protected]

Die OVO-Vertriebs-GmbH aus Köln entschuldigt sich bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Nützliche Links zu diesem Thema

Diese Rückrufwarnungen sollten Sie auch lesen

Rückruf bei Edeka, Netto und Rewe: Diesen Paprika sollten Sie nicht essen – Vergiftungsgefahr

Ardo NV ruft die bei Edeka, Netto und Rewe verkauften „Gegrillte rote und gelbe Paprika Parrilla – Scheiben“ (Tiefkühlware) zurück. Analysen zeigen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Chlorpyrifos) in den Verpackungen. Dadurch besteht Gesundheitsgefahr.

0 Kommentare
Diese Rosinen von Kaufland sollten Alleregiker nicht mehr essen

Der Hersteller Encinger SK ruft die bei Kaufland verkauften K-Classic Schoko Rosinen in Vollmilchschokolade zurück. Das Produkt könnte für Allergiker gefährlich werden, die auf Erdnüsse reagieren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Schoko-Rosinen Erdnüsse

0 Kommentare
Kaufland: Diese Baby Pflegelotion sollten Sie nicht mehr verwenden

Kaufland muss die Bevola Baby Pflege-Lotion zurückrufen. Als Grund werden Bakterien angegeben, welche bei Routinekontrollen nachgewiesen wurden. Es besteht Gesundheitsgefahr für den Nachwuchs. Nicht mehr verwenden.

0 Kommentare
Rossmann ruft den Babydream Greifball zurück

Die Dirk Rossmann GmbH muss den Greifball von Babydream zurückrufen. Im Rahmen des internen Qualitätsmanagements hat sich gezeigt, dass sich ein Öffnen der Knoten und das damit verbundene Lösen der Kugeln nicht ausschließen lässt.

0 Kommentare
TEDi GmbH & Co. KG ruft Hasentasse zurück

Die TEDi GmbH & Co. KG muss die Tasse Hase zurückrufen. Bei Produkttests wurden zu hohe Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Bei Verwendung der Tasse kann eine Gesundheitsgefahr für Sie nicht ausgeschlossen werden.

0 Kommentare
War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar