WhatsApp: Fake-News sollen verhindert werden – so soll es funktionieren


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Fake-News und Kettenbriefe gehören mittlerweile leider auch zu WhatsApp. Der Mutterkonzern Facebook will die Weiterleitung von Fake-News verhindern. Welche neue Funktion für die Aufdeckung von Fake-News auf WhatsApp programmiert wurde? Lesen Sie weiter.

Gerade während der Coronakrise wurden viele falsche Nachrichten an WhatsApp-Nutzer weitergeleitet. Für Verunsicherung während dieser Zeit haben beispielsweise die Kettenbriefe mit Halbwahrheiten über das Virus  gesorgt. Aber auch Fake-News sorgen immer wieder für Verwirrung. Um so wichtiger ist die Eindämmung solcher Nachrichten.

Facebook und WhatsApp versuchen ihren Beitrag dazu zu leisten. Bereits seit April diesen Jahren können Nachrichten nur noch fünf Mal an Dritte weitergeleitet werden. So soll die Verbreitung von Kettenbriefen eingedämmt werden.

Zusätzlich soll es demnächst neben geteilten Beiträgen ein Lupensymbol geben. Über dieses Symbol haben WhatsApp-Nutzer die Möglichkeit, dass Internet nach der geteilten Meldung zu durchsuchen. Dadurch können Sie schnell herausfinden, ob es sich um eine wahrheitsgetreue Meldung oder eine Fake-Nachricht handelt.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Neues Feature – wann kommt es nach Deutschland?

Zu dem neuen Feature gibt es eine Pressemitteilung von WhatsApp. Darin ist Folgendes zu lesen:

Heute führen wir eine einfache Möglichkeit ein, mit der solche Nachrichten durch Tippen auf eine Lupe im Chat überprüft werden können.

Dieser einfache Weg, das Internet nach einer Nachricht zu durchsuchen, die häufig weitergeleitet wurde, kann Benutzern helfen, neue Ergebnisse oder Informationen aus anderen Quellen zu dem erhaltenen Inhalt zu finden.

Zunächst wird die Websuche nur in Brasilien, Großbritannien, Irland, Italien, Mexiko, Spanien und den USA eingeführt.

Leider ist derzeit noch nicht klar, wann die Funktion in Deutschland verfügbar ist.

Kennen Sie schon unsere WhatsApp Anleitungen?

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

In unserer Verbraucherwelt finden Sie weitere Tipps und News zu alltäglichen Fragestellungen. Außerdem finden Sie bei uns zahlreiche kostenlose Ratgeber. Mit unseren Gratis-Anleitungen schützen Sie Ihre Privatsphäre und sorgen für mehr Sicherheit im Internet.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was halten Sie von der neuen WhatsApp Funktion?

Nutzen Sie die Kommentare unterhalb des Artikels, um mit unseren Lesern über das Thema zu diskutieren. Gerne können Sie uns über die Kommentare auch Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Haben Sie das schon gesehen?

Polizei Kontrolle Auto Symbolbild
Verbraucherwelt
Polizeikontrolle filmen und aufnehmen – ist das erlaubt?

In einer Polizeikontrolle haben Sie Rechte und Pflichten. Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen und müssen vermeintliches Fehlverhalten der Beamten nicht hinnehmen. Aber dürfen Sie eine Polizeikontrolle als Beweis filmen oder aufnehmen, was der




Schreibe einen Kommentar