Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Abzocke am Telefon: Gewinnspiel-Abonnement der Firma „Einfachdabei“


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten angerufen werden und es um Gewinnspielabonnements geht. Nicht selten stecken dahinter Betrugsmaschen. Aktuell rufen Kriminelle im Namen der Verbraucherzentrale an und wollen die Angerufenen abzocken.

Die Polizei Mainz meldet einen aktuellen Fall, bei dem eine Frau von einer unbekannten Dame angerufen wurde. Angeblich hätte die Mainzerin ein Gewinnspiel-Abonnement abgeschlossen. Kurz darauf erhielt die Frau Post von der Firma „Einfachdabei“. Neben Vertragsunterlagen enthielt die Post auch die persönlichen Kontodaten der Betroffenen. Weiter sollten monatlich 67,50 Euro von dem Konto abgebucht werden. Nach eigenen Angaben hatte die Frau ihre persönlichen Daten nicht weitergegeben. Die geplanten Abbuchungen konnten rechtzeitig gestoppt werden.

17.11.2017 Update Auch die Verbraucherzentrale Niederdsachsen berichtet über einen ähnlich gelagerten Fall. Eine Verbraucherin aus Osnabrück erhielt mehrere Anrufe der Firma DTD Communication Service I.T. Der Anrufer behauptete, dass die Frau einen Gewinnspielvertrag über neun Monate abgeschlossen hätte. Man bot Ihr an einen dreimonatigen Vertrag für 67,50 Euro abzuschließen, um Probleme zu vermeiden. Das tat die Frau auch. Wenig später kam ein Willkommensschreiben. Die Verbraucherzentrale rät, diesen Vertrag fristgerecht zu kündigen, wenn Sie ihn nicht wünschen. Sollte wie im Fall eines Oldenburgers ein Rechtsanwaltsschreiben mit einer angeblich offenen Zahlung auf die Kündigung folgen, müssten Sie auch der Rechtsanwaltskanzlei die Vertragskündigung zukommen lassen.

Update 28.09.2018 Sie versuchen es immer wieder mit neuen Tricks. Aktuell rufen die Betrüger ausgerechnet im Namen der Verbraucherzentrale an, die vor den Maschen selbst warnt. Häufig ist die Telefonnummer unterdrückt oder die angezeigte Rufnummer wurde via Call Spoofing gefälscht. In bekannter Manier wird der Angerufene damit konfrontiert, dass er an einem kostenpflichtigen Gewinnspiel der Firma Einfachdabei teilgenommen hat. Dem erschrockenen Verbraucher wird dann ein vermeintlich günstiges Angebot aus Kulanz unterbreitet, nach dem die Laufzeit auf 3 Monate für 65 Euro pro Monat verkürzt werden kann. Doch da es den eigentlichen Gewinnspielvertrag nicht gibt, wird hier mit diesem Trick erst ein Vertrag abgeschlossen. Die Verbraucherzentrale hat mit diesem Anruf natürlich nichts zutun.

Lassen Sie sich am Telefon nicht einschüchtern

Denken Sie daran, dass Sie am Telefon immer die Möglichkeit haben, aufzulegen. Das sollten Sie auch unbedingt tun, wenn Ihnen eingeredet wird, Sie hätten bei Gewinnspielen oder Ähnlichem teilgenommen und Sie wissen, dass das nicht der Fall ist. Weiter ist es ratsam, sich generell nicht auf Gespräche dieser Art einzulassen. Besonders gemeine Betrüger schneiden unter Umständen Ihre Antworten so zusammen, dass Sie am Ende telefonisch ein Abo abgeschlossen haben. Ganz wichtig ist, dass Sie keine persönlichen Daten am Telefon weitergeben. Beharren Sie darauf, nirgends teilgenommen zu haben und beenden Sie solche Telefonate sofort.

Wie trickreich Betrüger teilweise vorgehen, erklären wir in den folgenden Warnungen:

Humorvolle Werbeanrufe? Callcenter-Abzocke mit der Lotto-Masche

Angebliche Mitarbeiter vom Lotto-Callcenter versuchen Verbraucher am Telefon abzuzocken. Mit gemeinen Tricks und frechen Lügen soll Ihnen das Geld aus der Tasche gezogen werden. Wir erklären, warum Sie solche Telefonate schnell beenden sollten und wie

348 comments
Gewinnspiel Mastercard Kreditkarte: Abzocke am Telefon

Eine Gewinnspielteilnahme im Internet bedeutet häufig, dass Sie ein Werbeeinverständnis gegeben haben. Infolge dessen erfolgen in letzter Zeit gehäuft Anrufe über eine gewonnene Kreditkarte. Warum Sie sich hier auf kein Gespräch einlassen sollten und was die

9 comments

Dürfen Sie überhaupt angerufen werden und woher haben Unbekannte Ihre Daten?

Das Gesetz verbietet in Deutschland unerlaubte Werbeanrufe. Sollten Sie keine Werbeerlaubnis erteilt haben, können Sie gegen sogenannte Cold Calls vorgehen und Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen. In vielen Fällen haben Sie bei einem Gewinnspiel teilgenommen und Ihre Daten selbst angegeben. Im Netz gibt es einige Datensammler, die über Gewinnspiele E-Mail-Adressen und Telefonnummern einsammeln und an Werbepartner weitergeben.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Sie haben Post mit Abbuchungsdetails erhalten?

Besonders ärgerlich ist es, wenn Betrüger Ihre Bankdaten haben und Geld von Ihrem Konto abbuchen. Setzen Sie sich unbedingt mit Ihrer Bank in Verbindung und stoppen Sie den Geldeinzug. Außerdem ist es ratsam, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Update 03.08.2018 Häufig werden die Opfer mit Schriftverkehr zugeschüttet. Falls bei Ihnen bereits Beträge vom Konto abgebucht oder Abbuchungen angekündigt wurden, sollten Sie sich dagegen wehren. Wir empfehlen, dass Sie sich mit der nächsten Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Verbindung setzen und sich dort individuell beraten lassen.

Ihre Erfahrungen mit Callcenter-Anrufen

Sie wurden auch schon von Telefonbetrügern belästigt und haben Post oder Ähnliches erhalten? Schreiben Sie unserer Redaktion an [email protected] oder hinterlassen Sie einen Kommentar zum Thema.

Nützliche Links zu diesem Thema
Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Weitere News zum Thema Werbeanrufe

  • Beiträge nicht gefunden

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.89 (9 Stimmen)

73 Gedanken zu „Abzocke am Telefon: Gewinnspiel-Abonnement der Firma „Einfachdabei““

  1. Hallo ,
    seit ca 14 Tagen werde ich täglich mindestens ein mal von wechselnden Nummern angerufen.
    Der Text ist immer der selbe. ich hätte angeblich an einem kostenlosen Gewinnspiel teilgenommen.und die fristgemässe Kündigung verpasst. man bietet mir kulant an nur noch 3 Monate zu zahlen und dann zu kündigen statt 12 Monate.
    die Nummern sind
    05112536488
    06131391724
    06131529731
    05112536488
    0303499663
    03034072196 meldet sich als Rechtsanwaltskanzlei in Baden Würthenberg weil ein Antrag auf Kontosperrung vorliege.
    0711767931 Tonbandstimme es liege ein Pfändungsbeschluß vor (lotterie) und ich sollte die Tasten 1 oder 2 drücken umnähere Informationen zu bekommen.
    Ich habe bereits Anzeige beim Lka Baden Würtenberg gemacht und die Nummern der Netzagentur gemeldet.
    Was kann ich noch tun um diesem Terror zu entgehen ?
    Freundliche Grüsse
    Jürgen Steiner

    Antworten
  2. jedes mal diese Abzocke seit dem ich die neue E-Mailadresse mit web.de habe hört das nicht mehr auf da gab es mal ein sogenanntes Gewinnspiel , da tummeln sich lauter solche Verbrecher .Auf der anderen E-Mail Adresse hatte ich das nie ,ich kann einfach nicht verstehen wo ist die Polizei es muss doch ein Zusammenhang geben ,aber die jagen lieber Kinder die keine Maske auf haben

    Antworten

Schreibe einen Kommentar