apple-bike.de – Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ein breites Angebot von Fahrrädern finden Sie im Onlineshop apple-bike.de. Doch sind diese Angebote tatsächlich seriös und vielleicht sogar noch günstig? Wir haben uns den Shop einmal genauer angesehen. Was wir herausgefunden haben, erfahren Sie in unserem Artikel.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop apple-bike.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Welche Probleme gibt es auf apple-bike.de?

Die Webseite macht keinen professionellen Eindruck. Wenn Sie nach den AGB Ausschau halten, werden Sie derzeit nicht fündig. Auch eine Widerrufsbelehrung gibt es im Shop nicht. Ein Blick in die Rubrik „Lager & Logistik“ und eine anschließende Recherche offenbart, dass hier die Bilder und Texte von einer anderen Webseite kopiert und dann ein wenig angepasst wurden. Sie stammen von einem großen deutschen Fahrradhersteller. Der Betreiber von apple-bike.de ist derzeit auf ebay-Kleinanzeigen sehr aktiv und bietet hier Fahrräder zum Verkauf an. In der Artikelbeschreibung wird per Link auf den Onlineshop hingewiesen. In unserem Faktencheck haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengetragen:

Faktencheck für apple-bike.de
  • Der Server des Onlineshops steht in Dänemark. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. (Serverstandort ermitteln)
  • Bezahlen können Sie nur per Vorkasse via Banküberweisung. Sie übernehmen damit das vollständige Risiko.
  • Bei dem Versuch per PayPal zu zahlen, erhalten Sie eine Fehlermeldung.
  • Das abgebildete Gütesiegel von Trusted Shops ist auch gefälscht. Die URL apple-bike.de ist bei dem Unternehmen nicht gelistet.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Unser Fazit zu apple-bike.de

Da Sie bei apple-bike.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für apple-bike.de verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

(Quelle: Screenshot)

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir erklären konkret, was Sie nach

61 comments

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.


Ihre Erfahrungen mit apple-bike.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf apple-bike.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)



3 Gedanken zu „apple-bike.de – Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht“

  1. Ich habe im Shop apple-bike.de bestellt. Die Zahlung mit paypal war nicht möglich. Per E-Mail wies ich den Anbieter darauf hin und bot einen Kauf per Rechnung oder Nachnahme an. Dies wurde abgelehnt, da man „aufgrund von Spassbestellern einen hohen Schaden durch Versandkosten erlitten“ hat. Dies könnte man grundsätzlich nachvollziehen…. aber da ich niemals blind per Überweisung zahle habe ich nachgeforscht. Unter der Adresse des Betreibers in Ortenberg konnte man mir keine Gewerbeanmeldung bestätigen. Unter der Adresse des angegebenen Lagers in Freiburg konnte nach Anruf in Freiburg kein Gewerbe/Lager bestätigt werden. Die Internetseite habe ich auszugsweise (Lager& Logistik, Job) auf verschiedenen anderen Seiten in fast identischem Zustand gefunden. Bis auf den Betreibernamen ist der Wortlaut nahezu identisch. Die Anmeldung bei ebay-kleinanzeigen fand erst am 02.06.2019 statt. Das Trusted-Shops-Logo war außer Funktion, konnte nicht angeklickt werden…
    Nachdem ich per E-Mail aus diesen genannten Gründen eine Überweisung abgelehnt habe und eine Zahlung auf Rechnung angeboten habe, habe ich noch keine weitere Antwort erhalten.

    Antworten
  2. Ich habe gestern mit einem von dem Shop apple-bike per email Kontakt gehabt. Macht einen sehr unseriösen Eindruck. Da lasse ich lieber die Finger von. Wollte wenn nur per paypal zahlen, das geht angeblich erst ab der 2. Bestellung. Also komplett ohne Käuferschutz. Die angegebene Adresse ist wie bei maps zu sehen in einem Reihenhaus-Wohngebiet, sieht nicht wirklich nach einem Fahrradladen aus. Die Preise sind schon sehr verlockend, aber eigentlich zu billig um wahr zu sein…. 😉
    Der ist auch erst seit dem 02.06.19 bei ebay-kleinanzeigen aktiv

    Antworten

Schreibe einen Kommentar