coin-boostup.com: Zahlen Sie kein Geld ein – unseriöser Broker


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Über unseriöse Webseiten, E-Mails und soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram werden ahnungslose Verbraucher auf die dubiose Webseite coin-boostup.com gelockt. Hier sollen Sie Geld investieren. Doch das eingezahlte Geld ist weg und Sie bekommen nichts ausbezahlt.

Zunächst geht es nur darum, dass Sie einen Link in einer E-Mail, einem Post oder einer Webseite anklicken. Dieser bringt Sie scheinbar zu dem Anbieter des Systems. Die Seiten wechseln permanent,  werden häufig auf Servern im Ausland gehostet und sind über einen Anonymisierungsdienst registriert. Das bedeutet, dass der eigentliche Betreiber der Webseite nicht in Erscheinung treten möchte. Inhaltlich geht es um sogenannte Geldmaschinen. In einem Video wird teils der Eindruck erweckt, dass Sie durch Investitionen in den Bitcoin ganz schnell und ohne Risiko viel Geld verdienen können. Wir haben in der Vergangenheit schon häufiger über sogenannte Geldmaschinen berichtet, die mehr versprechen als sie halten.

Um an das Geld der Opfer zu gelangen, werden nach der ersten Investition in Höhe von 250 Euro auf der Handelsplattform schon einmal virtuelle Erträge auf dem ebenfalls virtuellen Konto des Kunden ausgewiesen. Doch zu diesem Zeitpunkt ist das Geld längst weg. Die erfolgreichen Finanzbroker, welche telefonisch mit dem Kunden in Kontakt treten, offerieren den ganz großen Deal. Dazu soll noch einmal Geld nachgeschoben werden. Je mehr, umso besser. Schließlich erhöht sich dann auch der Gewinn.

Eingezahltes Geld ist meist für immer weg

Sobald das Geld des Investoren eingezahlt ist, wird dieses ins Ausland abgezweigt. Die vermeintlichen Handelsplattformen und Broker haben in der Regel keine Zulassung. Häufig sitzen die Firmen im Ausland oder existieren überhaupt nicht. Doch davon merken die Geldanleger erst dann etwas, wenn sie sich ihr Geld wieder auszahlen lassen möchten. Denn häufig bricht der Kontakt zu dem Broker und der Handelsplattform dann ab.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was stimmt auf der Webseite coin-boostup.com nicht?

Wir haben uns die Webseite coin-boostup.com etwas näher angesehen. Optisch ansprechend versuchen die Macher die Seite als revolutionäre Plattform zum Geldverdienen zu verkaufen. Tatsächlich handelt es sich vermutlich um eine Fake-Seite. Sie wissen hier nämlich nicht, wem Sie Ihr Geld anvertrauen. Folgende Punkte sprechen gegen diese Webseite:

  • Sie finden auf der Webseite weder ein Impressum noch eine Angabe zum Firmeninhaber.
  • Die URL coin-boostup.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Das bedeutet, dass der tatsächliche Inhaber der Plattform unerkannt bleiben möchte.
  • Der Server der Webseite steht in den USA.
  • Auf der „Über uns“ Seite ist lediglich ein Platzhalter-Text angelegt.

Da Sie bei coin-boostup.com nicht wissen, wem Sie Ihr Geld überhaupt anvertrauen, raten wir von einer Einzahlung ab. Es besteht das sehr hohe Risiko, dass Sie den gesamten Einsatz verlieren.

Schützen Sie sich vor Geldanlage-Betrug

Fallen Sie auf die vollmundigen Versprechen von Kriminellen nicht herein. In unserem ausführlichen Ratgeber erfahren Sie, wie Sie mit Geldanlagen im Internet abgezockt werden und wie Sie sich davor schützen können. Sehen Sie sich zudem unsere Warnungen an. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt immer häufiger vor unseriösen Unternehmen. Diese besitzen keine Erlaubnis der BaFin zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen. Mit unserer Anleitung können Sie selbst überprüfen, ob ein Finanzdienstleister überhaupt eine Erlaubnis der BaFin besitzt. Ist das nicht der Fall, sollten Sie die Hände davon lassen.


Melden Sie dubiose Werbung für Geldanlagen

Sie haben ebenfalls eine Werbung für eine dubiose Geldanlage gesehen? Bitte melden Sie diese Nachricht, indem Sie die E-Mail an [email protected] weiterleiten. Wir prüfen den Sachverhalt und geben bei Bedarf eine Warnung heraus, um andere Nutzer vor der Kostenfalle zu schützen.

Diese Meldungen zum Thema Finanzen müssen Sie lesen

Beiträge nicht gefunden




Schreibe einen Kommentar