Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Facebook Kettenbrief: Frist morgen – Kann man damit Richtlinien widersprechen?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Immer wieder tauchen Kettenbriefe in Facebook auf, mit denen Sie Facebookrichtlinien angeblich widersprechen können. Aktuell macht ein Kettenbrief die Runde, der mit „Frist morgen!“ beginnt. Ob Sie diesmal den Richtlinien des öffentlichen Netzwerks widersprechen können? Wir haben das geprüft.

Kettenbriefe in Facebook und WhatsApp sind keine Seltenheit. Immer wieder tauchen Sie auf und sorgen bei den Nutzern für Verwirrung. So auch der aktuelle Kettenbrief, mit dem Sie angeblich den Facebook Richtlinien widersprechen können. Kommt Ihnen bekannt vor? Uns auch. Ja genau, das gleiche Thema hatten wir schon einmal Detail für Detail und Statut für Statut auseinandergenommen. Doch nun wurde der Text abgeändert. Stellt sich doch gleich die Frage, ob man denn wirklich den Richtlinien auf Facebook widersprechen kann? Was meinen Sie?

Widerspruch möglich? – Ja oder nein?

Schauen wir uns doch einmal den Text des aktuellen Kettenbriefs genau an. Was fällt uns auf? Irgendwie ist dieser in einem recht schlechten Deutsch verfasst. Entweder wurde die Nachricht falsch übersetzt oder der Urheber kann gar kein richtiges Deutsch.

Aber das ist noch nicht alles. Denn uns fällt auf, dass das Statut von Rom wieder einmal herhalten soll. Was es mit diesem Statut auf sich hat, lesen Sie in diesem Artikel.

Und so sieht die Nachricht aus:

Kettenbrief Facebook Richtlinien
(Quelle: Screenshot/Facebook.com)

Frist morgen‼️‼️‼️
Alles, was du je veröffentlicht hast, wird von morgen an die Öffentlichkeit. Sogar Nachrichten, die gelöscht wurden oder die Fotos nicht erlaubt sind. Es kostet nichts für eine einfache Kopie und Paste, besser sicher als Nachsicht. Channel 13 News sprach über die Änderung in der Datenschutzrichtlinie von Facebook.
Ich gebe keine Facebook-oder irgendwelche Organisationen, die mit Facebook-Erlaubnis verbunden sind, um meine Bilder, Informationen, Nachrichten oder Beiträge, die Vergangenheit und die Zukunft zu nutzen. Mit dieser Erklärung, gebe ich auf Facebook, dass es streng verboten ist, zu veröffentlichen, kopieren, verteilen oder eine andere Aktion gegen mich auf diesem Profil und / oder seinen Inhalt zu verwenden. Der Inhalt dieses Profils ist privat und vertrauliche Informationen. Die Verletzung der Privatsphäre kann durch Gesetz (UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut) geahndet werden. Hinweis: Facebook ist jetzt ein öffentliches Unternehmen. Alle Mitglieder müssen so einen Zettel schreiben. Wenn sie es vorziehen, können sie diese Version kopieren und einfügen. Wenn sie eine Anweisung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wenn sie die Verwendung ihrer Fotos, sowie die im Profil-Status-Updates enthaltenen Informationen erlauben.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Fazit

Mit diesem Kettenbrief können Sie keinen Facebookrichtlinien widersprechen. Sie machen sich lediglich zum Gespött derer, die genau wissen, dass es sich bei diesem Kettenbrief inhaltlich um einen Fake handelt. 

Stoppen Sie diesen Kettenbrief, indem Sie ihn nicht weiter teilen.

Auch unser Kooperationspartner mimikama.at hat sich mit dem aktuellen Kettenbrief auf Facebook auseinandergesetzt.

Natürlich ist das alles völliger Blödsinn ohne erkennbare Zusammenhänge!

Deutlicher kann man es wohl nicht ausdrücken. Und so hat es vielleicht auch der Letzte verstanden.

Was halten Sie von solchen Kettenbriefen?

Haben Sie den Fake sofort erkannt oder sind Sie erst einmal darauf hereingefallen und haben die Nachricht ebenfalls gepostet? Uns interessiert, was Sie von derartigen Kettenbriefen halten? Finden Sie es lustig, unterhaltsam oder einfach nur nervig? In den Kommentaren unter diesem Beitrag können Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema verraten. Das ist auch anonym möglich.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Weitere Meldungen zu Kettenbriefen

WhatsApp: Adidas verlost 1 Million Paar Schuhe als Frauentagsgeschenk – Kettenbrief

Kurz vor dem Frauentag wird der Adidas-Kettenbrief per WhatsApp-Nachricht erneut ins Rennen geschickt. Angeblich werden 1 Million Paar der Sportschuhe aufgrund des Frauentags verschenkt. Doch was hat es damit auf sich? Bekommen Sie die kostenlosen

499 comments
WhatsApp Kettenbrief „❤ Heute ❤ ist Weltfrauentag!!! ❤“ – Wie gefährlich ist die Nachricht?

Wieder ist ein „neuer“ Kettenbrief in dem beliebten Messenger WhatsApp unterwegs. Diesmal handelt es sich um eine Nachricht zum Weltfrauentag. Wie gefährlich der Kettenbrief ist und was Sie tun sollten, wenn Sie ihn bekommen, erfahren Sie

0 Kommentare
Facebook-Fake: Karten für den Familypark werden nicht verlost

Auf Facebook ist ein Fake-Gewinnspiel im Umlauf, wonach Sie Karten für den Familypark gewinnen können. Doch kann das wirklich sein, dass der Freizeitpark pro Familie 4 Freikarten aufgrund des 51. Dienstjahres verschenkt? Wir haken nach.

0 Kommentare
Per Kettenbrief Facebook-Richtlinien widersprechen

Immer wieder kursiert auf Facebook ein Post, in dem Nutzer den Facebook-Richtlinien widersprechen. Was es mit dieser Statusmeldung auf sich hat und ob Sie so wirklich den Richtlinien des Sozialen Netzwerks widersprechen können, erfahren Sie in diesem

0 Kommentare
WhatsApp Kettenbrief: Arbeits- und Schulfrei wegen Coronavirus – echt oder Fake?

Ein WhatsApp Kettenbrief teilt mit, dass aufgrund der Verbreitung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 ab 3. März die Schulen in Deutschland geschlossen bleiben und keiner mehr zur Arbeit gehen muss. Was ist an diesem Kettenbrief dran?

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar