Gemeine Falle: Gefälschter Lidl-Newsletter führt in Abofalle


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Viele Verbraucher informieren sich mit Newslettern über aktuelle Angebote von Discountern und anderen Einzelhandelsunternehmen. Aktuell versenden Kriminelle einen gefälschten Newsletter im Namen von Lidl. Dieser ist besonders unauffällig und gefährlich. Wir erklären worum es geht.

Wie gefährlich kann ein Newsletter mit Sonderangeboten für Lidl eigentlich sein? Bisher sind uns noch keine gefälschten Sonderangebote bekannt. Doch aktuell werden genau diese versendet. Fake-Mails im Namen von Lidl sind uns schon längere Zeit bekannt. Doch in den aktuellen Nachrichten geht es um keinen vermeintlichen Gewinn und Sie sollen auch nichts geschenkt bekommen. Die Kriminellen locken Sie mit Sonderangeboten in die Falle.

Wenn Sie die E-Mail öffnen, sehen Sie scheinbar einen Newsletter von Lidl. Dargestellt werden Pfirsiche, Paprika, Salate und Äpfel zum Sonderpreis. Auffällig ist daran zunächst nichts. Und auf den ersten Blick sieht auch das geschulte Auge nicht, dass es sich hier um Spam handelt. Erst auf den zweiten Blick fallen Ungereimtheiten auf. Und wenn Sie eines der Produkte anklicken, dann gelangen Sie auf gefälschte Webseiten.

Wie sieht der gefälschte Newsletter aus?

Die Lidl-Fälschung ist bei genauem hinsehen schon am gefälschten Absender zu erkennen. Als vermeintlicher Versender des Newsletter ist „[email protected] im Auftrag von LIDL“ angegeben. Hier werden wir stutzig, denn die Domain „bahn.de“ gehört zur Deutschen Bahn AG. Und diese versendet keinen Newsletter für Lidl. Als Betreff lesen Sie „Sie wurden für unsere Anfrage nach Ihrem Lidl-Erlebnis ausgewählt“ , was auf ein Gewinnspiel oder ein Geschenk schließen lässt. Doch wenn Sie die E-Mail öffnen, ist davon nichts zu sehen. So sieht der Fake-Newsletter aus:

2019-07-05 Fake-Mail Lidl Newsletter
(Quelle: Screenshot)

Achten Sie auf diese E-Mail und klicken Sie keine Links an. Sie werden auf gefälschte Webseiten geleitet. Der Versender der Nachricht entscheidet ganz allein, auf welche Webseite Sie geleitet werden. Das kann eine Seite mit einem Gewinnspiel eines Datensammlers, eine Abofalle oder eine Seite mit einer Schadsoftware sein.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Newsletter führt in Abofalle

In unserem Test führte ein Klick auf die Sonderangebote im Newsletter auf eine Fake-Seite mit einer vermeintlichen Umfrage. Auch diese wurde im Lidl-Design gestaltet. In typischer Gewinnspielmanier sollen Sie einige Fragen beantworten und bekommen anschließend ein Geschenk. Dabei handelt es sich um eine typische Abofalle. In unserem Test sollten wir ein Samsung Smartphone geschenkt bekommen. Nur die Versandkosten in Höhe von 2 Euro sind zu bezahlen. Tatsächlich schließen Sie jedoch ein teures Abo bei einem unbekannten Unternehmen ab. Über diese Abofallen haben wir bereits ausführlich berichtet, beispielsweise versprechen diese E-Mails ebenfalls ein Samsung S10 und lockten die Verbraucher in eine teure Abofalle.

Je nachdem von welchem Standort, mit welchem Gerät und welcher Internetverbindung Sie die Links anklicken, könnten Sie auf andere gefälschte Webseiten gelangen.

Klicken Sie auf keinen Fall die Links im Newsletter an. Löschen Sie die E-Mail ungelesen, da es sich um Spam handelt.

Sie kaufen im Lebensmittel-Discounter ein? Dann sollten Sie unseren Artikel zum Thema Knöllchen auf dem Supermarktparkplatz ansehen. Außerdem erklären wir, mit welchen Maschen Sie von Trickbetrügern auf Parkplätzen betrogen werden.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar