hausvendor.net: Onlineshop für Haushaltsgeräte unter Fakeshopverdacht


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Der Onlineshop hausvendor.net wartet mit günstigeren Preisen als die Konkurrenz auf. Die angebotenen Haushaltsgeräte sind augenscheinlich echte Schnäppchen. Warum Sie trotz Impressum vorsichtig sein sollten? Wir verraten es Ihnen.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop hausvendor.net für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Welche Probleme gibt es auf hausvendor.net?

Äußerlich macht der Onlineshop eine tolle Figur. Genau das ist auch der Grund, warum uns so viele Leser anschreiben. Doch wie immer steckt der Teufel im Detail. Und Fakt ist, dass Sie die Vorkasse per Überweisung ins Ausland tätigen sollen. Davon raten wir dringend ab.

Faktencheck für hausvendor.net
  • Das gesetzlich vorgeschriebene Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen. Wahrscheinlich ist die Hausvendor Gbr aus Berlin frei erfunden.
  • Auf der Webseite gibt es keine funktionierende Telefonnummer.
  • Der Server der Webseite steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist das eher ungewöhnlich. (Serverstandort selbst ermitteln)
  • Sie können nur per Vorkasse (Überweisung) bezahlen, obwohl mit anderen Zahlungsarten geworben wird. 
  • Die Vorkasse (Überweisung) soll auf ein ausländisches Bankkonto (ES6301821294140200229933) erfolgen.
  • Die Webseite wurde anonym registriert. Der Eigentümer der Webseite möchte demnach nicht in Erscheinung treten.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Unser Fazit zu hausvendor.net

Da Sie bei hausvendor.net keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für hausvendor.net verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

(Quelle: Screenshot)

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir erklären konkret, was Sie nach

61 comments

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.


Ihre Erfahrungen mit hausvendor.net

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf hausvendor.net eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

 

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige




4 Gedanken zu „hausvendor.net: Onlineshop für Haushaltsgeräte unter Fakeshopverdacht“

  1. Leider bin ich auch reingefallen. Schade ums Geld. Wie es aussieht da kann man überhaupt nichts dagegen machen, bzw. das Geld bekommt man nie wieder. Bis jetzt es ist bei mir zweite schlechte Erfahrung was online-schop betrifft. Aber in diesem Fall gebe ich mir die Schuld. Ich konnte einfach nachkontrollieren, aber nicht getan. Eine Anzeige bringt auch nichts. Also viel Geld „gespendet“.

    Antworten
  2. Guten Tag,
    ich brauche gar nicht mehr viel dazuschreiben. Wir sind auch auf hausvendor.net reingefallen. Haben das Geld überwiesen eine Mail direkt bekommen, aber bis jetzt keine Bestätigungsmail oder Rechnung geschweige denn die Ware. Ich habe bei meiner Bank eine Nachverfolgung beantragt, aber wahrscheinlich aussichtslos. Bei der Polizei habe ich nun eine Strafanzeige gestellt. Ich bin gespannt, was da noch bei rauskommt. Aber von meinem Geld werde ich wohl nichts mehr sehen. Hab versucht im Vorfeld die Firma telefonisch zu erreichen, jedoch ist die Nummer nicht vergeben, sowie wahrscheinlich auch nicht die Mailadresse oder sie verläuft ins Leere.
    LG

    Antworten
  3. Schade,dass ich jetzt erst über Hausvendor nachgelesen habe. Man denkt sich auch nichts, wenn man so einen guten Preis für eine, in meinem Fall gekaufte Waschmaschiene sieht. Ich ziehe mit meinem Freund in unsere erste Wohnung und wir sind überglücklich gewesen, dass wir von Unserer Liste, was mir noch alles benötigen, schon mal die Waschmaschine anhaken konnten. Tja zu meiner Überraschung… ich habe sie am 31.11.19 bestellt und man sollte ja angeblich eine Nachricht bekommen, wenn man überwiesen hat. Das ist natürlich bis heute nicht passiert und da wurde ich stutzig. Mein Vater hat mir dann berichtet, was er hier gelesen hat. und siehe da… Wahrscheinlich ein Betrug. Ich habe also angefangen jetzt alles für die Polizei fertig zu machen. Beweise von anderen ausgedruckt und auch eine Nachverfolgung bei meiner Bank in die Wege geleitet. Ich bin gespannt was da rauskommt. Es ist schade, dass es ehrlich solche Leute gibt, die meinen andere abzocken zu müssen. Ich habe jedenfalls an diese angebliche E-Mail eine nachricht geschickt, dass ich umgehend Bescheid über meine Lieferung haben will und ich mich sonst gezwungen sehe zur Poizei zu gehen und anzeige zu erstatten. Das werde ich auch auf jeden Fall tun wenn hier nix passiert. Schade, dass ich nicht früher was gelesen habe darüber. Aber woher soll man das auch sofort wissen? Ich hoffe sehr, dass es nicht vielen so geht wie Anonymous und mir… einfach nur Traurig

    Lg

    Antworten
  4. Finger weg von hausvendor. Meine Bank hat eine Nachverfolgung betrieben und versucht das Geld wiederzubekommen ich selbst habe eine E-Mail auf Englisch an den Kundenservice zur BBVA Bank geschickt und auch in Deutschland in Frankfurt am Main mit dem deutschen Kundenservice telefoniert jetzt heißt es nur abwarten mit denke das Geld ist weg. Der telefonische Kundenservice der BBVA Bank in Spanien soll angeblich auch englisch und deutsch sprechen ich habe aber die Erfahrung gemacht dass diese nur Spanisch sprechen und der Kundenservice in Deutschland in Frankfurt und Düsseldorf ist ausschließlich für Firmenkunden gedacht die konnten mir auch nicht weiterhelfen. Ich denke ich habe wenig Aussicht auf eine Rückerstattung. Warum war ich auch so blöd und habe relativ viel Geld per Vorkasse auf ein ausländisches Konto überwiesen? Zumindest die BBVA Bank in Spanien müsste doch den Kontoinhaber der spanischen IBAN kennen. Ich selbst habe noch vorsorglich Strafanzeige gestellt denke aber nicht dass das zu irgendwas führt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar