mastercredit.de: Bezahlen statt Kredit – Erfahrungen mit GlobalPayments BV (Update)


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Mit Anzeigen bei Google bewirbt die Webseite mastercredit.de eine goldene Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung. Suggeriert wird von der Firma GlobalPayments BV ein Kredit von bis zu 6.499 Euro. Wir haben uns das Angebot einmal näher angesehen. Ob es sich dabei um eine Mogelpackung handelt, erfahren Sie in unserem Artikel.

Wenn am Ende des Monats wieder mal zu wenig Geld übrig ist, bemüht man heute auch das Internet. Schnell ist ein Angebot für einen Kredit gefunden. Doch es gibt auch zahlreiche schwarze Schafe, die den Kreditsuchenden noch ausnehmen wollen. Die Webseite mastercredit.de bietet eine Kreditkarte ohne Schufaprüfung mit bis zu 6.499 Euro an. Doch was bekommen Sie wirklich?

Das Angebot von mastercredit.de der GlobalPayments BV im Klartext

Zu mastercredit.de gelangen viele Verbraucher über eine Werbeanzeige, die über den Google-Suchergebnissen angezeigt wird. Wer diese anklickt, gelangt auf die Webseite der Firma  GlobalPayments BV aus den Niederlanden. Das Unternehmen bietet eine MasterCard Gold ohne Bonitätsprüfung an und eine SofortKreditAnfrage bis zu 6499 Euro. Nehmen wir das Angebot einmal auseinander:

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Die Kreditkarte MasterCard® Gold kostet 109,80 Euro:

Die Kreditkarte ohne Schufa-Anfrage ist weder etwas Besonderes noch ein Hexenwerk. Tatsächlich bekommen Sie nämlich eine Prepaid-Kreditkarte. Das bedeutet, dass Sie diese zuvor mit Ihrem Geld aufladen müssen, bevor Sie die Karte einsetzen können. Wer kein Geld hat, dem nützt auch diese Kreditkarte nichts.

Dafür hat sich der Preis gewaschen. Auch wenn das auf der Webseite nicht klar und transparent dargestellt wird, so kostet die Karte dennoch happige 49,90 Euro plus 10 Euro Versandkosten. Hinzu kommt wahrscheinlich eine Jahresgebühr von 49,90 Euro. Das sind Kosten in Höhe von 109,80 Euro, die im Voraus zu zahlen sind. Das alles für ein Stück Plastik, dass nichts wert ist, wenn Sie kein Geld haben.

Nicht gefallen hat uns, dass die Kosten nur sehr versteckt im Kleingedruckten zu finden sind. Zudem gibt es keinen Button „Zahlungspflichtig bestellen“ oder ähnlich, der dem Kunden signalisiert, dass das Angebot kostenpflichtig ist.

Update 09.06.2017 GlobalPayments BV hat auf Kritik reagiert und mittlerweile einen  Button mit der Aufschrift „JETZT BESTELLEN kostenpflichtig“ eingefügt. Allerdings wird weiterhin nicht transparent über die Kosten informiert. So sieht der Interessent zunächst gar keine anfallenden Kosten. Dafür muss der Nutzer erst in der Seitenleiste auf „Gebühren“ klicken. Der Gesamtpreis der Kreditkarte einschließlich aller Steuern und Abgaben für die Bestellung ist jedoch nicht erkennbar. Den muss sich der Interessent selbst ausrechnen.

Interessant ist auch, dass auf mastercredit.de verschiedene Versionen des Impressums verwendet werden. So wird auf einigen Unterseiten beispielsweise als Webseitenbetreiber nicht GlobalPayments BV sondern eine Two [OnlineServices] Ltd in London genannt. Diese ist telefonisch über eine Festnetzrufnummer laut Impressum nicht erreichbar. Update Ende

Kreditanfrage im Paket oder doch nicht?

Ganz geschickt werden hier eine unverbindliche Kreditanfrage mit der Ausgabe der Prepaid-Kreditkarte verbunden. Nur wer den Kartenantrag ausfüllt, kann auch einen Kreditantrag stellen. Allerdings leitet die GlobalPayments BV die Kreditanfrage nur an Finanzinstitute weiter, die dann nach eigenem Ermessen über den Kredit und dessen Höhe entscheiden. Es steht also in den Sternen, ob und in welcher Höhe Sie einen Kredit bekommen. Sie können also die Kreditkarte ohne den Antrag für den Kredit bekommen, aber nicht umgekehrt.


Unseriöse Angebote sind oft an Zeitdruck zu erkennen

Kartenantrag Globalpayments BV
Die Zahl oben rechts, die scheinbar die Anzahl der möglichen Anträge anzeigt, ist ein Fake. (Quelle: Screenshot mastercredit.de)

Der Anbieter übt auf den Kunden Zeitdruck aus, indem er prominent anzeigt, dass die Anzahl der Anträge angeblich begrenzt sei. Beispielsweise steht dann „Heute nur noch 1 Anträge“. Wer sich davon in die Irre führen lässt und die Karte schnell und ohne Studium der AGBs bestellt, tappt in die Falle.

Hier soll der Verbraucher gezielt in die Irre geführt werden. Es handelt sich um keinen echten Zähler, sondern um eine Täuschung.

Nur kostenpflichtige Beratung

Wer Fragen zu dem Angebot hat, findet gleich auf der Startseite von mastercredit.de eine Telefonnummer. Allerdings möchte GlobalPayments BV für die Beratung zum Produkt über eine 0900-Rufnummer 1,49 Euro pro Minute. Von derartigen Angeboten sollten Sie Abstand nehmen.

Update 09.06.2017 Die Kosten für den telefonischen Kundenservice auf mastercredit.de wurden noch einmal erhöht. Aktuell kostet ein Anruf auf der 0900er Premiumrufnummer happige 2,99 Euro pro Minute. Ob das nach dem Urteil des europäische Gerichtshofs überhaupt noch zulässig ist, ist sehr fraglich. 

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

GlobalPayments BV bekommt Abmahnung der Verbraucherzentrale 

Die Verbraucherzentrale NRW hat über den Marktwächter Finanzen die Geschäftsgebaren von mastercredit.de schon lange im Auge. Jetzt hat GlobalPayments BV eine Abmahnung wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens von der Verbraucherzentrale erhalten und wurde aufgefordert eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Es bleibt nun abzuwarten, wie sich der Anbieter verhält.

Nützliche Links der Verbraucherzentrale zu diesem Thema

Zusammenfassung

Wer akuten Finanzbedarf hat, ist bei mastercredit.de der Firma GlobalPayments BV nicht gut aufgehoben. Anstelle eines Kredits müssen Sie heftig in die Tasche greifen und für eine Kreditkarte Gebühren bezahlen, die Sie ohne eigenes Geld gar nicht nutzen können. Ob Sie je einen Kredit aufgrund der Weiterleitung Ihrer Anfrage an Kreditinstitute bekommen, steht in den Sternen.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Haben Sie Erfahrungen mit mastercredit.de von GlobalPayments BV

Haben Sie mit mastercredit.de oder anderen Kreditvermittlern Erfahrungen gemacht? Bitte teilen Sie diese mit anderen Lesern über die Kommentare unter diesem Artikel.

Aktualisierungen des Artikels

Der Artikel stellt grundsätzlich den Informationsstand vom 04.11.2016 dar. Änderungen und Aktualisierungen sind gekennzeichnet.

09.06.2017 Wir haben den Artikel überarbeitet und an den aktuellen Informationsstand angepasst.
02.02.2017 Wir haben das Wort „Betrug?“ aus der Überschrift entfernt. 
04.11.2016 Veröffentlichung des Artikels.

Wichtige Warnungen die Sie nicht verpassen dürfen:

 

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sending
User Review
3.47 (58 votes)



117 Gedanken zu „mastercredit.de: Bezahlen statt Kredit – Erfahrungen mit GlobalPayments BV (Update)“

  1. Leider bin ich auch darauf reingefalle. Habe an GlobalPayments eine Kündigung der Kreditkarte geschickt. Komme nicht auf die Web-Seite und habe nur diese Adresse.
    Hat es jemand geschafft die Karte zu kündigen?

    Antworten
  2. Ich bin auch auf GlobalPayments hereingefallen und habe alle Gebühren bezahlt. Seit Wochen warte ich auf die Karte und den Kredit. Zu erreichen ist natürlich niemand. Es war mir schon klar, dass ich gelinkt wurde. Schlimm, wenn man klamm ist und so überrascht würde

    Antworten
    • mir geht es leider genau so nur das ich eine karte habe nur leider auch rein gefallen ich hatte versucht eine mail zu schreiben doch die sagt nur falsche email leider das ganze geld weg

      Antworten
    • Hallo , ich bin auch darauf reingefallen aber schon 2017 und die Karte gekündigt nun hab uch aber immer noch keine Antwort. Was ist bei dir raus gekommen?

      Antworten
  3. Ich habe ein Problem mit blitz.credit
    Ich soll für eine prepait 150€ bezahlen und habe eine Mastercard bestellt was nun

    Antworten
  4. Leute, Ruhe bewahren selbst der Inkasso Anwalt hat anscheinend kein Papier. Zahlungsaufforderung kommt nur per Email. Mahnbescheid abwarten und dann Einspruch einlegen bzw. Widersprechen . Solange die immer noch Leute finden die sich auf diese Art und Weise einschüchtern lassen machen die immer so weiter. Hier gibt es immer noch den Rechtsweg. Die Polizei ist eine Efekutive und tanzt nicht bei dir vor der Tür ausser diese in dem Beitrag erwähnte Firma schicken Geldeintreiber und du rufst die Polzei. Ohne juristische ermüchtigung. d.h. Es muß schon vorher einen Briefwechsel gegeben haben, machen die garnichts.
    Also deshalb Ruhe bewahren konsultiert einen Anwalt der einschlägig darauf spezialisiert ist .

    Antworten
  5. Auch ich bin leider in die Falle getappt. Trotz meines Widerrufes und der verweigerten Annahme, wird mir jetzt mit Polizei gedroht, was auch eine Nötigung zu meinen Lasten darstellt.

    Warum tun wir uns nicht als Geschädigte zusammen und gehen gemeinsam gegen den Laden vor? Je mehr Leute, desto höher die Chance, dass dem Laden der Garaus gemacht wird.

    Antworten
    • Hallo ich bin auch reingefallen habe 109 € bezahlt und ein Stück Plaste mehr.Es gibt keinen Kredit.Abzogge!!!
      Ich habe Strafantrag gestellt.
      Mal sehn was rauskommt.
      Brauchst nicht zahlen.Hebe Bitte alle Mails auf zum Beweis.Ich hab auch alles aufgehoben.
      Wünsche dir viel Erfolg
      Mlg Erika

      Antworten
  6. Auch ich habe mal bei der sogenannten Firma angefragt. Karte kam per Nachname. Annahme verweigert, dementsprechend ist auch kein Vertrag zu stände gekommen. Seit dem werde ich mit Mails belästigt. die letzte erst heute. Dort drohen Sie nun mit angeblicher Anzeige bei der Polizei. Sollen Sie machen, habe mir nix vorzuwerfen.. an alle zukünftigen , FINGER WEG

    Antworten
  7. Hallo,

    Ich bin wohl in eine Falle dieser Kreditangebote gestolpert. Nun wurde mir per Post eine Mahnung geschickt, dass ich den Betrag von 119,90€ überweisen solle ansonsten werde mein Verfahren an ein Inkasso Unternehmen weiter geleitet? Ist das hier eine Drohung oder Betrug? Wird das vor Gericht gegen den angeblichen Kunden durchgehen? Über Antworten bin ich Ihnen sehr dankbar!

    Antworten
  8. Auch ich bin drauf reingefallen habe es im Internet bei Facebook gelesen. Anfrage gestellt aber nciht ausgefüllt. Habe nur meine Email Adresse sowie Adresse hinterlassen. Dann kam es zur Email bestätigung und jetut Mahnung. Ich kam gar nicht zum ausfüllen…. Wie ist das jetzt rechtlich? Bitte helft mir

    Antworten
  9. Auch ich bin auf diese Firma hereingefallen. Man hat mich telefonisch kontaktiert und mir das Angebot der Kreditkarte unterbreitet. Auch auf mehrmaliges Nachfragen von meiner Seite wegen eventueller KOSTEN, wurde mir immer wieder gesagt, die Karte sei ein ganzes Jahr kostenfrei und danach könne ich mich ja immer noch entscheiden, ob ich sie für eine Gebühr weiter benutzen wolle. Aber das würde mir alles vor Ablauf der Frist noch einmal mitgeteilt und dann könnte ich mich endgültig entscheiden. Zunächst würde mir die Karte mit PIN usw. und der Vertrag KOSTENLOS zugesand.
    Dies war auch der Fall, die Unterlagen für die Karte und die PIN wurden mir umgehend zugesandt, jedoch war die PIN nicht vollständig ( letzte drei Zahlen XXX ), also zum aktivieren nicht zu gebrauchen. Weil mir das nicht ganz geheuer war, stellte ich einige Nachforschungen im Internet an und erfuhr, das alles ein GANZ GROSSER … sei und man die Karte niemals zum Gebrauch ganz entsperren kann.
    Als mir dann in den nächsten Tagen die KARTE, angeblich mit den letzten noch fehlenden Angaben zum freischalten zugingen, sollte ich einen Nachnahmebetrag von über hundert Euro dafür BEZAHLEN.
    Ich lehnte die Annahme ab und ließ alles an den Absender zurückgehen.
    Daraufhin erhielt ich Emails und Briefe, inzwischen schon von einem RA Inkassobetrieb LUESGEN, der mit dieser Firma zusammenarbeitet. Der Betrag hat sich inzwischen schon auf über dreihundert Euro erhöht. Ich überlege jetzt eine Anzeige wegen Belästigung und Nötigung zu stellen. Können sie mir sagen, ob das überhaupt Sinn macht oder sollte ich die Mails und Briefe einfach weiterhin ignorieren???
    Im Anfang habe ich nämlich noch zurück geschrieben, warum ich die Karte nicht mehr erhalten möchte. Da kam dann sofort der INKASSO-Anwalt ins Spiel. Weiss jetzt also nur nicht so recht, wie ich mich richtig verhalte. Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Vielleicht können ja andere Geschädigte dann aus meinem Vorgehen etwas lernen.Ich bin sehr froh eure Seite entdeckt zu haben.
    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
  10. Hatte bei dieser Fa. GlobalPayments BV die ersten 60 € bezahlt nach einer woche sprich ca.7 Tage gekündicht per einschreiben, wird überhaupt nicht reagiert, also lasst die Finger da von, jetzt sind es 163€ Forderung weil ich zu späht reagierte.

    MfG
    HHHR

    Antworten
  11. Hallo ich bin auch auf die global payments reingefallen.Dazu muss ich folgendes sagen das man mir mein Handy gestohlen hat und hat diese Sache über mein Handy bestellt auf meinen Namen .ich habe dann die Karte mit den übrigen Gebühren zugesandt bekommen und habe die Annahme verweigert.weil ich nichts davon wusste.folgendes passierte dann ich bekam eine. Inkasso Brief mit dem ich aufgefordert wurde 250,00 Euro,zu zahlen.dann würde ich die Karte bekommen.Um allen Ärger aus dem Weg zu gehen habe ich mich mit dem Inkasso geeinigt auf 50,00 Euro mon.zuzahlen.jetzt sind noch 50,00 Euro offen. Hände ich die Möglichkeit gegen diese Forderung anzugehen um mein Geld zurück zu bekommen.?über eine Mitteilung würde ich mich freuen.mfg R. Voss

    Antworten

Schreibe einen Kommentar