safeseats.eu/safe-steps.de: Wie seriös ist der Onlineshop – Ihre Erfahrungen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

In den letzten Tagen erkundigen sich immer mehr Leser nach den Onlineshops safeseats.eu und safe-steps.de. Wir haben uns den Onlineshop für Kinderartikel etwas näher angesehen. Außerdem benötigen wir die Erfahrungen unserer Leser.

Nichts ist so aussagekräftig, wie die praktischen Erfahrungen unserer Leser. Davon lebt unsere Webseite und oft sind es eben gerade diese Praxisberichte anderer Nutzer, die das Bild eines Onlineshops abrunden. Denn heute ist es nicht mehr so einfach, seriöse Webseiten von unseriösen Seiten zu unterscheiden. Genau das trifft auch auf die Webseiten safeseats.eu/safe-steps.de zu. Zwar gibt es hier einige Ungereimtheiten. Das belegt aber noch lange nicht, dass es sich um einen Fakeshop handelt. 

Und auch unser Ratgeber mit Merkmalen, anhand derer Sie einen Fakeshop erkennen können, bringt uns im konkreten Fall nicht viel weiter. In dem Webshop safeseats.eu und safe-steps.de erhalten Sie vom Kinderwagen über Zubehör und Spielzeug bis zu Kindermöbeln viele Produkte, die das Herz von Eltern oder Oma und Opa höher schlagen lassen. Zudem sind viele Preise reduziert, was zu schnellen Kaufentscheidungen führen könnte. Nachfolgend erfahren Sie, welche Ungereimtheiten uns bei der Recherche aufgefallen sind. Diese sollten Sie kennen, bevor Sie per Vorkasse einkaufen:

  • Aktuell können Sie in dem Onlineshop unter safeseats.eu/safe-steps.de nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen. Bei unbekannten Händlern ist das immer riskant, da der Verbraucher das gesamte Risiko übernimmt.
  • Auf der Webseite wird die Bezahlung per Kreditkarte angeboten, die im Bestellverlauf plötzlich nicht mehr möglich ist.
  • Unter der angegebenen Telefonnummer  030/61090051953 haben wir keinen persönlichen Ansprechpartner, sondern nur den Anrufbeantworter, erreicht.
  • Es gibt noch keine Bewertungen des Onlineshops im Internet.
  • Das Impressum entspricht nicht den deutschen Richtlinien und ist daher unvollständig.
  • Die Domain der Webseite ist auf eine abweichende Person registriert, die im Impressum nicht vorkommt.
  • Der Server steht in den den USA, was für einen deutschen Onlineshop ungewöhnlich ist.
  • Die Webseite nutzt keine HTTPS-Verschlüsselung für die Übertragung der persönlichen Daten im Bestellprozess.
  • In der Vergangenheit nutzte der Onlineshop noch die Webadresse www.safeseatsshop.de, die heute nicht mehr erreichbar ist. 

Für den Onlineshop spricht, dass die im Impressum angegebene Steffen Baby & Teenishop GmbH, Hauptstraße 10-11 in 16761 Hennigsdorf tatsächlich im Handelsregister eingetragen ist. Allerdings haben die Onlineshops beelara.de und oneupyou.com gezeigt, dass das noch keine Garantie für eine Lieferung der Ware ist.

Letztlich wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht, ob der Onlineshop tatsächlich liefert. Deshalb benötigen wir Ihre Erfahrungen. Bitte hinterlassen Sie Ihre praktischen Erfahrungen mit safeseatsshop.de, safeseats.eu oder safe-steps.de unterhalb des Artikels in den Kommentaren. Sie helfen mit Ihrem Praxisbericht anderen Lesern bei der Entscheidungsfindung.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Weitere News zum Thema Onlineshopping

Fakeshop Symbolbild

Symbolbild (Quelle: fotohansel/stock.adobe.com)

novak-versand.com: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Bis zu 50 Prozent Rabatt bekommen Sie im Onlineshop novak-versand.com auf Smartphones namhafter Hersteller. Ein Schnäppchen können Sie mit diesen Sonderangeboten trotzdem nicht schlagen. Vielmehr müssen Sie mit dem Verlust Ihres Geldes rechnen. Wie hilfreich

0 Kommentare
Onlineshop Einkauf Erschrocken Symbolbild

Sie bestellen in einem Onlineshop und dieser liefert keine Ware. Dann könnte das ein Fakeshop sein. Symbolbild (Foto: Antonioguillem/stock.adobe.com)

schnell-market.com: Onlineshop für Unterhaltungselektronik oder Fakeshop?

Videospiele, Playstation, Xbox One, Apple AirPods, Echo Dot – dies und noch mehr Unterhaltungselektronik finden Sie in dem Onlineshop schnell-market.com. Unsere Leser zweifeln an der Seriosität des Webshops. Deswegen haben wir uns schnell-market.com genauer angesehen.

0 Kommentare
Artikelbild Fakeshopverdacht

(Quelle: pixabay.com/geralt)

media24-shop.com: Onlineshop für Heim- & Haushaltselektronik?

Unterhaltungselektronik und Haushaltselektronik zum kleinen Preis gibt es in dem Onlineshop media24-shop.com. Doch können Sie in diesem Webshop tatsächlich Schnäppchen machen? Wir haben uns die Webseite genauer angesehen und einige Probleme entdeckt.

0 Kommentare
Erfahrungen Symbolbild

(Foto: terovesalainen/stock.adobe.com)

hudabeauty-lagen.com: Wie seriös ist der Beauty-Onlineshop? Ihre Erfahrungen

In dem Onlineshop unter hudabeauty-lagen.com bekommen Sie stark reduzierte Kosmetik für Augen, Lippen oder das Gesicht. Auf den Abbildungen sehen die Produkte hochwertig aus. Aber wie sicher ist der Einkauf in dem Webshop? War diese

0 Kommentare
Ray Ban Symbolbild

(Foto: doganmesut - stock.adobe.com)

Warnung vor Onlineshops: Hier sollten Sie keine Ray-Ban-Brillen (Rayban) kaufen

Brillen und Sonnenbrillen der Marke Ray-Ban sind sehr beliebt. Das machen sich auch Betrüger zu nutzen und eröffnen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht hereinfallen und am Ende ohne Brille dastehen,

1 Kommentar
War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



61 Gedanken zu „safeseats.eu/safe-steps.de: Wie seriös ist der Onlineshop – Ihre Erfahrungen“

  1. Hallo zusammen,
    ich hab die letzten Tage von der Staatsanwaltschaft einen Brief mit folgenden Inhalt bekommen:

    Das Verfahren wird gemäß §154f StPO vorläufig eingestellt.
    Gründe:
    Der Beschuldigte ist für längere Zeit abwesend bzw. unbekannten Aufenthaltes.
    Von hier aus wurden die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

    Hm… So siehts aus 🙁
    Viele Grüße
    Ben

    Antworten
  2. Hallo zusammen,
    ich habe heute 11.05.2018 Post von der Staatsanwaltschaft Bremen erhalten.

    Zitat aus dem Schreiben….
    Das Ermittlungsverfahren gegen den Beschuldigten wurde eingestellt, weil Ihm eine strafbare Handlung mit der für die Anklageerhebung erforderlichen Sicherheit nicht nachgewiesen werden konnte.
    Voraussetzung für eine Anklageerhebung ist das Vorliegen eines hinreichenden Tatverdachts.
    Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung eines Beschuldigten wegen ihm zur Last gelegten Tat aufgrund der zum Zeitpunkt der abschließenden Entscheidung vorliegenden Beweismittel höher sein muss als die Wahrscheinlichkeit eines Freispruchs. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass eventuelle Zweifel stets zugunsten des Beschuldigten wirken.

    Ein derartiger hinreichender Tatverdacht ist gegen den Beschuldigten nicht zu begründen. Der Beschuldigte wurde als Tatverdächtiger erfasst, weil das Verfahrens gegenständliche Konto, auf das die betrügerischen Überweisungen erfolgten, auf seine Personalien angelegt wurde.

    Da der beschuldigte nicht Haftbar gemacht werden kann durch Identitätsklau, könnte man die Bank eventuell dafür in die Haftung nehmen?
    Laut meinem Schreiben konnte ich folgendes feststellen….
    Die weiteren Ermittlungen haben jedoch ergeben, dass die Kontoeröffnung unter Vorlagen eines PostIdent-Formulars erfolgt ist. Hierbei erfolgt die Legitimation des Kontoinhabers nicht mittels eines Ausweisdokuments bei der Bank, sondern es erfolgt eine Identitätsüberprüfung in einer Filiale der Deutschen Post, die sodann ein entsprechendes Formular ausstellt.
    Die Ermittlungen haben weiter ergeben, dass es sich bei der PostIdent-Formular, das zur Kontoeröffnung im hiesigen Verfahren genutzt wurde, um eine Fälschung handelt.
    Der verwendete Kassenschlüssel ist Kassensystem der Deutschen Post nicht vorhanden. Ferner entspricht der Matrixcode auf dem Formular nicht den Format vorgaben und ist nicht auslesbar.

    Da es sich bei dem PostIdent-Formular um eine Fälschung handelt, ist davon auszugehen, Dass der unbekannte Täter die bei der Kontoeröffung angegebenen Personalien als Aliaspersonalien verwendet hat, um seine wahre Identität zu verschleiern.

    Ich kann das nicht nachvollziehen!!!
    Wenn ich ein Konto eröffne, muss ich egal wo auch immer einen Personalausweis vorlegen. Wie kann das sein, dass solche A… das ohne und dann auch noch erfolgreich eröffnen konnten.!!!
    Bin gespannt ob die anderen Geschädigten auf sich beruhen lassen oder weiter klagen werden?!

    Liebe grüße T.Dippel

    Antworten
  3. Hallo Geschädigte,
    ich hab ebenfalls wie schon weiter unten beschrieben eine Anzeige erstattet (August). Mich würde interessieren, ob jemand von euch schon neue Information zur Ermittlung bzw. Bearbeitung des Falls bekommen hat?

    Antworten
  4. Hallo, leider sind wir auch auf die Internetseite safe-steps.de reingefallen. Meine Bank hat versucht das Geld zurück zu holen, da Empfänger (Steffen GmbH) und Kontoinhaber bei der Postbank München nicht über ein stimmen. Die Postbank hat den Kontoinhaber 3 Wochen zeitgeben sich zu dem Sachverhalt zu äußern. Passiert ist leider nichts. Ich habe inzwischen Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Meine Bank hat mir nach 3 Wochen den Kontoinhaber zur IBAN DE8010010010023109…. geben. Es ist ein Herr Alexandru Io… (evtl. rumänischer Landsmann), …, 28199 Bremen.

    Antworten
  5. Hallo an alle Betroffenen
    Habe eben mit einem Herrn von der deutschen kreditbank berlin (dkb) telefoniert und folgende auskunft erhalten.

    Jeder sollte bei der polizei eine anzeige machen. Dafür erhält man ein aktenzeichen
    Dann umgehend ein mail an die dkb [email protected] schreiben mit dem Betreff Fraud ( bedeutet betrügerisch) und aktenzeichen angeben oder sontige emails mit anhängen…
    Kurze angaben über den fall schildern. Dass so schnell wie möglich dieses konto dicht gemacht wird und nicht noch mehr unheil passiert

    Antworten
    • Hallo Sandra,
      das ist sehr Interessant das jetzt ein Konto bei der Kreditbank Berlin angegeben wird. Als wir unseren Kindersitz bestellt hatten war es noch die Postbank. Wir hatten dort auch mit einem Herrn gesprochen der uns mitteilte dass das Konto schon eingefroren wäre, allerdings durfte Er uns keine Auskunft geben ab wann und ob unser Geld noch drauf ist!
      Liebe grüße
      Tanja D.

      Antworten
  6. Ihr lieben, mir kam da ein Gedanke. Wie wäre es wenn wir uns alle an diese dkb Bank wenden, denen eine E-Mail schicken und diese auf den Joachim Fink aufmerksam machen, das der mit dem Konto bzw. mit unser aller Geld nichts anstellen kann. Vielleicht können die uns so helfen. Ich habe mir alle E-Mails aus gedruckt, so wie die Bankverbindung von dem, die er mir geschickt hatte. Diese werde ich bei der E-Mail für die Bank mit dran hängen. Wenn wir es alle machen, vielleicht haben wir ja Glück und die Bank kann uns helfen.

    Antworten
  7. Hallo!
    Auch wir sind auf die Seite reingefallen. Bei uns handelt es sich um einen Fahrradanhänger für 599€ so einMist. Hat noch jemand etwas herausbekommen, wie man sein Geld eventuell zurück bekommen kann?

    Antworten
    • Ich habe bei der Deutschen Kreditbank angerufen und denen die ganze Sache geschildert. Die gute Frau am Telefon meinte zu mir das sie aus Datenschutz nichts machen könne aber, wir sollen unverzüglich Strafanzeige gegen den erstatten und die Polizei würde sich dann an die Bank wenden. Meine Bank hatte heute leider schon geschlossen, werde da aber morgen sofort nach der Polizei hingehen.

      Antworten
        • Hallo Herr Belschner,

          nachdem wir gemerkt haben das es sich um einen Fake Shop handelt, haben wir direkt bei meiner Bank angerufen ( nach 6 Tagen!) und die haben uns am Telefon gesagt das die nichts für uns machen könnten da wir das Geld überwiesen haben.

          Antworten
  8. Habe am 21.8. den Maxi Cosi Tobi bestellt, am 23.8. bezahlt und bis heute nichts bekommen. Keine Reaktion auf meine mails und es meldet sich immer die Mailbox.
    Lt. Bank ist das Geld weg.
    Bitte um Rückmeldung, wenn es irgendein Mittel gibt, dem Betrüger das Handwerk zu legen.
    Danke

    Antworten
  9. Hallo.
    Wir haben auch bezahlt und nie wieder was gehört.
    Seite aktuell offline. 159 euro für einen Kindersitz.
    Diese Woche erstatte ich Anzeige.
    Musstet ihr auch an Joachim Fink bei der dkb überweisen?
    Weiß jemand was über das Konto?

    Antworten
    • Hallo, bei uns ist genau das gleiche. Haben den Maxi Cosi Tobi für 119€ am 22.08.17 bestellt und das Geld überwiesen und seit dem haben wir nix mehr gehört und kein Kindersitz erhalten. Wenn man die Adressen von dem Joachim Fink eingibt kommt ein Tattoostudio. Habe bei denen Angerufen und die wissen dort auch nichts von dem.

      Antworten
  10. Hallo, ich habe das Impressum gespeichert wie alle meine Mails mit denen.
    sie lautet Steffen Baby+Teenieshop GmbH, Hauptstrasse 10-11, 16761 Hennigsdorf.
    An dieser Adresse ist allerdings ein Tatooshop schon längere Zeit, wie ich herausbekommen habe.
    Habe auch auf dem Gewerbeaufsichtsamt nachgefragt und die gehen der Sache jetzt nach.
    Bin aber immer noch am überlegen, ob eine Anzeige wirklich was bringt. Das Geld ist weg und ich habe wenigsten noch andere warnen können.

    Antworten
  11. Hallo! Hat irgend jemand zufällig noch die Daten vom Impressum gespeichert?
    Gibt es aus Österreich auch weitere betroffene?
    Vielen Dank!

    Antworten
  12. Ich habe am 24.08.17 leider auch die Erfahrung mit einem Autositz gemacht. Genauso mit „warten auf Zahlungseingang von der Bank“ schon beim Bezahlen kam es mir komisch vor mit den viiiielen verschiedenen Buchstaben als Rechnungsnummer. Null nachricht zurück. Genauso der AB kein firmennamen nur sprechen sie nach dem …. keine Rückrufe. Nichts. Lt. Bank kann man eine Überweisung nur solange zurück fordern, solange sie unterwegs ist. Der Empfänger hatte aber am nächsten Tag das Geld. D.h. Tschüss 119€. ??? Ich habe nun alle Unterlegen ausgedruckt und mache eine Anzeige.

    Antworten
  13. Haben am 31.07.17 einen Kindersitz für 319€ bestellt und per Vorauskasse bezahlt. Hatte im Vorfeld über die Firma recherchiert, nur leider zum damaligen Zeitpunkt nichts negatives finden können, daher erfolgte die Bestellung. Gleicher Ablauf wie bei allen anderen „Opfern“. Widerruf per Post kam zurück mit dem Vermerk FALSCHE ADRESSE, untypisch für Deutsche Post ohne offiziellen Aufkleber unzustellbar … Bitte um Auskunft für vollständige richtige Daten für Strafanzeige bzw auch Mahnbescheid, da das Impressum der Website nicht mehr erreichbar ist. HRB stimmt nach meinen Recherchen nicht. An welche Polizeidienststelle wendet man sich? Gibt es eine zuständige Stelle bereits? Ist bei der Postbank ein Kontoinhaber ermittelt wurden? Wollen auch Anzeigen erstatten …

    Wir sind scheinbar einer der ersten Geschädigten, waren bis gestern im Urlaub und hatten noch Hoffnung auf Rückerstattung.

    Antworten
  14. Hallo
    Ich habe am 24.08.17 ein Kindersitz Bestellt und das Geld überweisen aber bis heute ist nichts mehr nur dass Geld weg keine reaction auf Email oder Telefon.Auf diese Seite steht immer noch “ Warten auf Zahlungeingang von Bank “ nach so viele Tage. Was kann getan werden, um gefangen zu werden diese Betrüger???

    Antworten
  15. Haben am 22.08.17 einen Autositz für 119 Euro bestellt, Geld haben wir überwiesen. Auf Emailanfrage keine Reaktion. Unter der Telefonnummer geht nur ein AB dran ( was für eine Firma ja schon seltsam ist). Hätte auch nicht gedacht, dass es mich mal erwischt, schau eigentlich immer genauer hin ?

    Antworten
  16. Hallo, habe auch am 10.08.17 zwei Autositze im Wert von 238,00 E bestellt und weder Ware noch Antworten bekommen.
    Telefonisch ist nur ein Band am anderen Ende und meine Bank versucht jetzt das Geld wieder zu bekommen.
    Hätte nie gedacht, dass mir das mal passieren kann. Ich bin eigentlich sehr vorsichtig mit meinen Onlinebestellungen, aber wie man sieht …….

    Antworten
  17. Absolut Finger weg!!! Ich selbst bin reingefallen und habe dort bestellt und bis heute keine Ware erhalten, Geld zurück bekommen oder irgendeine Antwort auf meine vielen EMails bekommen. Die tolle Bandansage hab ich auch schon oft gehört. Leute bestellt da bloß nicht, es ist nicht seriös und euer Geld ist weg. Nichtmal die Bank kann es zurückholen, habe es versucht. Ich habe bei der Polizei Strafanzeige gestellt und würde das jedem Raten, der über diesen Onlineshop bestellt hat und reingefallen ist!

    Antworten
  18. Bitte hier NICHT bestellen, wir sind ebenfalls darauf hereingefallen! Haben zwar den Autokindersitz geliefert bekommen – aber anscheinend vom „Partner“ Babywalz – jetzt habe ich hier zusätzlich nochmal!!! den Betrag zu bezahlen! unendlich ärgerlich und sehr traurig das Leute sowas nötig haben eine solche Masche abzuziehen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar