Schläge statt Date: Verabredung in sozialem Netzwerk ging schief


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ein Date kann man überall vereinbaren. Vor allem Jugendliche nutzen weniger Singlebörsen und setzen eher auf soziale Netzwerke wie Facebook oder Dating-Apps a la Tinder. Die Sicherheit sollten Sie dabei allerdings nicht vergessen, denn eine Verabredung mit einer Unbekannten oder einem Unbekannten kann schnell zum Albtraum werden.

In sozialen Netzwerken wie Facebook wird vor allem unter Jugendlichen gerne geflirtet, was die Tastatur hergibt. Jugendliche haben heute oft Hunderte Freunde, die man vielleicht lieber Kontakte nennen sollte. Denn von Freundschaft kann man in den wenigsten Fällen reden. Da ist es schon gut, wenn derjenige alle als Freund hinzugefügten Personen kennt. Denn wenn man sich auf Fremde verlässt, kann man schnell verlassen sein.

Das Polizeipräsidium Krefeld berichtet über einen aktuellen Fall, bei dem ein 18-jähriger bei einem Date schwer verletzt wurde. Der Krefelder hatte sich laut der Polizei in einem sozialen Netzwerk mit einer jungen Frau auf einem Tennisplatz verabredet. Als er am vereinbarten Treffpunkt eintraf, war von seinem beabsichtigten Date nichts zu sehen. Vielmehr wartete dort ein Mann, den der Flirtwillige nicht kannte. Er schlug ihn ohne Vorwarnung mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Nach einem Sturz trat der Angreifer dem 18-jährigen gegen den Kopf und flüchtete. 

Das Opfer informierte die Polizei und musste schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Jetzt sucht die Polizei in Krefeld nach dem Tatverdächtigen. Dieser ist circa 1,70 bis 1,80 Meter groß, circa 25 bis 30 Jahre alt und von normaler Statur. Er hat kurze helle Haare und trug eine schwarze Lederjacke, eine Jeans sowie Turnschuhe.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt der Hintergrund der Tat und ob es sich um einen Zufall oder einen gezielten Angriff auf den Krefelder handelte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise nimmt die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151/634-0 entgegen.

Wir warnen immer wieder vor Gefahren beim Dating. Von Romance-Scam bis zu Heiratsschwindlern und Raubüberfällen können Sie eine Menge erleben. Deshalb sollten Sie vor allem beim Flirten über das Internet einige Regeln in Bezug auf Ihre eigene Sicherheit beachten. Auch in unseriösen Singlebörsen können einsame Herzen jederzeit abgezockt werden. Wer demnächst die Liebe seines Lebens im Internet sucht, sollte vorher in jedem Fall unseren Dating-Ratgeber zum Thema Onlinedating angesehen haben.

Diese Artikel werden gerade häufig gelesen

War dieser Artikel für Sie nützlich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar