Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



WhatsApp-Nachricht zu Gewinnspiel (30-jähriges Jubiläum von Amazon) ist Fake


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ein angebliches Gewinnspiel zum 30-jährigen Jubiläum von Amazon macht derzeit seine Runde auf WhatsApp. Sie bekommen einfach einen Link auf das Smartphone geschickt ohne jeglichen Kommentar. Doch was passiert, wenn Sie diesen anklicken? Ist das gefährlich? Steckt gar ein Virus dahinter?

Immer wieder berichten wir von Aktionen, bei denen Sie angeblich Produkte oder Gutscheine bekommen, ohne groß etwas tun zu müssen. So haben wir über den vermeintlichen Rossmann-Gutschein im Wert von 75 Euro gewarnt, der über Facebook verbreitet wurde. Immer wieder tauchen diese dubiosen Gutscheine per WhatsApp-Nachricht oder in Facebook auf. Sie können dabei angeblich Gutscheine renommierter Unternehmen gewinnen. Doch der Haken an der Sache: In den meisten Fällen haben die bekannten Unternehmen gar nichts mit der Aktion zu tun.

Hinweis vorab: Der Versandhändler Amazon hat mit dieser Aktion nichts zu tun. Die WhatsApp-Nachrichten und auch die Facebook-Posts wurden weder von Amazon versendet, noch ist Amazon Sponsor der Aktion.

Die Marke Amazon wird nicht das erste Mal für dubiose Aktionen genutzt. Immer wieder berichten wir von Phishing-Nachrichten im Namen von Amazon. Auch unsere Übersicht zu den Spam-Nachrichten von Amazon beinhaltet dubiose E-Mails, teilweise sogar mit Gewinnspielen.

Wir raten dringend von der Teilnahme an der Aktion ab!

Woher kommt die Nachricht mit dem Link zum Gewinnspiel?

Versendet wird die Nachricht in typischer Kettenbrief-Manier von einem Ihrer Kontakte, also einem Freund über WhatsApp. Dieser hat den Kettenbrief wie üblich ebenfalls von einem seiner Freunde bekommen. Der Link wurde von Ihrem Kontakt jedoch nicht selbst verfasst, sondern von den Kriminellen vorbereitet. Die Betrüger versenden immer wieder neue Varianten des Links. Hier haben wir einige uns bekannte aufgezählt:

  • https://bwptxts.work/amazon-tt/?t=1614264551075
  • https://prwwkemxa.xyz/amazon-tt/?t=1614259349595
  • https://vauntdesign.site/amazon-tt/?t=1614272571049#1614273025490
  • http://www.amazon.wins-now.online/?c=iPhone12pro
  • https://nqffzbm.top/amazon-tt/?t=1614228787515
  • https://hf-chine.website/amazon-tt/?t=1614187581910
  • https://ynr-bearing.website/amazon-tt/?t=1614239932409
  • https://pmvosxhw.xyz/amazon-tt/?t=1614237662190
  • https://nqffzbm.top/amazon-tt/?t=1614234725909
  • https://d11104.top/amazon-tt/?t=1614232501492

Der weitere Ablauf ist immer gleich. Sie klicken auf den Link in der Nachricht, da Sie Ihrem Freund vertrauen und neugierig sind. Sie gelangen beim Aufruf des Links auf eine gefälschte Webseite. Doch wir warnen immer wieder:

Klicken Sie keine unbekannten Links in Facebook-Posts, SMS oder WhatsApp-Nachrichten an!

Webseite suggeriert Jubiläum mit Geschenken

Auf der Webseite ist vom 30-jährigen Jubiläum die Rede und dass Sie kostenlose Geschenke gewinnen können. Sie sollen zunächst an einem Glücksrad drehen. Meist bekommen Sie noch einen zusätzlichen Versuch. Aber spätestens dann haben Sie scheinbar etwas gewonnen.

Amazon Gewinnspiel WhatsApp Link
(Foto: Screenshot)

Anschließend beginnt der Kettenbrief-Wahnsinn. Sie sollen die Aktion jetzt mit 20 Freunden oder 5 Gruppen auf WhatsApp teilen. Erst danach sollen Sie den Gutschein oder ein anderes Geschenk bekommen.

Amazon Gewinnspiel WhatsApp Link1
(Foto: Screenshot)

Das ist genau die Stelle, an der auch Ihr Freund war und Ihnen die Nachricht gesendet hat. Wer die Aktion hier mit seinen WhatsApp-Freunden teilt, verbreitet den Kettenbrief weiter und viel schlimmer, lockt seine eigenen Kontakte in die Falle. Deshalb an dieser Stelle unser Hinweis. Immer wenn Sie etwas mit Ihren Freunden teilen müssen, bevor Sie es bekommen, ist es in der Regel Betrug. Stoppen Sie den Kettenbrief, indem Sie diesen nicht teilen.

Teilen Sie die Aktion nicht mit Ihren Freunden!

Datensammler, Abofalle oder Virus

Wenn Sie die Aktion mit Ihren Freunden geteilt haben, entscheiden die Kriminellen wie es weiter geht. Teilweise dürfen Sie Ihre persönlichen Daten eingeben. Sie nehmen durch die Eingabe der Daten an einem Gewinnspiel eines Datensammlers teil. Dieser verkauft Ihre Daten an andere Unternehmen. Im besten Fall bekommen Sie nur viel Werbung per E-Mail, SMS und nervige Werbeanrufe. Kommen die Daten in kriminelle Hände, könnten Sie auch betrügerische E-Mails oder Anrufe bekommen.

Je nachdem, auf welcher Seite Sie landen, werden die Daten bei unterschiedlichen Datensammlern eingegeben. Nur wer genau liest, weiß, wem er eine Werbeerleaubnis mit der Eingabe der Daten erteilt.

In unserem Fall sollten wir eine App von Dritten herunterladen und diese nach der Installation mindestens 30 Sekunden lang öffnen. Das ist genau der Zeitraum, in dem ein Virus auf Ihrem Smartphone platziert werden kann, welche anschließend Ihre Daten ausspäht. Malware oder gar ein Bankingtrojaner sind hier sehr beliebt.

Amazon Gewinnspiel WhatsApp Link2
(Foto: Screenshot)

Bitte beachten Sie: Der Initiator der Aktion entscheidet allein, zu welcher Webseite Sie nach dem Teilen des Kettenbriefes weitergeleitet werden. Das kann in Abhängigkeit von der Internetverbindung im schlimmsten Fall eine Abofalle sein. Dann heißt es im letzten Schrift oft, dass eine Altersverifikation notwendig ist. Wer diese durchführt, landet dann in der Kostenfalle und zahlt.

Wir erklären in einer weiteren Anleitung, wie Sie sich auf dem Smartphone generell vor Abofallen schützen und damit nicht mehr in die Kostenfalle tappen.

Whatsapp Abzockfalle: 8 Tipps, wie Sie sich vor Abofallen im Messenger schützen

Immer mehr Nutzer fragen, wie sie sich vor einer Abzockfalle in dem beliebten Messenger WhatsApp schützen können. Gerade wenn es um Game-Hacks, Einkaufsgutscheine oder Gewinnspiele geht, sind Abofallen und Abzocker oft nicht weit weg. Wir erklären,

2 comments

Senden Sie uns Kettenbriefe mit abweichendem Inhalt

Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Kettenbriefe häufig auch im Namen anderer Unternehmen versendet werden. Falls Sie eine WhatsApp-Nachricht mit einem anderen Inhalt erhalten oder einen ähnlichen Post gesehen haben, dann leiten Sie uns diese bitte per WhatsApp an 03054909774 oder per E-Mail an [email protected] weiter. Wir aktualisieren diese Warnung oder verfassen einen neuen Artikel. Nur mit Ihrer Hilfe können wir gemeinsam den Wahnsinn stoppen.

Wir brauchen Ihre Hilfe in den Kommentaren

Sie haben den Kettenbrief per WhatsApp bekommen? Bitte teilen Sie uns das in den Kommentaren mit, damit wir die aktuelle Verbreitung messen können. Falls Sie der Aktion bis zum letzten Schritt gefolgt sind, dann teilen Sie uns in den Kommentaren unterhalb dieser Warnung mit, auf welche Webseite Sie gestoßen sind.

Haben Sie das schon gesehen?

Häufige Fragen und Antworten zu diesem Kettenbrief

Nachfolgend beantworten wir die häufigsten Fragen zu diesem Kettenbrief. Falls Sie eine weitere Frage haben, die hier noch nicht beantwortet wurde, dann stellen Sie diese Frage bitte unterhalb des Artikels in den Kommentaren.

Ich habe meine Daten eingegeben und abgesendet. Was kann ich tun?

Das ist abhängig, bei welchem Anbieter Sie die Daten eingegeben haben. Der letzte Schritt kann variieren. Wenn der Ablauf bei Ihnen so war, wie oben dargestellt, dann können Sie leider nichts tun. Andernfalls können Sie Ihre Werbeeinwilligung eventuell bei dem Anbieter widerrufen, bei dem Sie die Daten eingegeben haben. Diesen müssten Sie dazu jedoch wissen. Hier finden Sie Anleitungen für den Widerruf der Werbeerlaunbis.

Was kann passieren, wenn ich meine Daten eingegeben habe? Können Kosten entstehen?

Das wissen wir auch nicht. Es ist weder bekannt noch kalkulierbar, für welche Zwecke Ihre Daten verwendet werden. Denkbar ist auf jeden Fall, dass Sie viel Werbung per E-Mail, Post, SMS und Werbeanrufe bekommen. Letztere sind häufig sehr trickreich und können in eine Kostenfalle führen, wie dieses Beispiel zeigt.

Kann ich durch die Teilnahme an der Aktion in eine Abofalle geraten sein?

Das ist rein theoretisch möglich. Der Initiator des Kettenbriefes entscheidet, auf welche Webseiten Sie weitergeleitet werden. In der Vergangenheit gelangten Nutzer bei vergleichbaren Aktionen auch in Abofallen. Sicher bekommen Sie das nur heraus, indem Sie sich bei Ihrem Telefonanbieter erkundigen.

Ich habe nach der Teilnahme eine E-Mail zur Bestätigung bekommen. Was ist, wenn ich den Link zur Bestätigung nicht anklicke?

In diesem Fall dürfen Ihre Daten nicht verwendet werden. Sie haben dann Glück, wenn Sie den Link nicht angeklickt haben. Falls Sie Ihre Daten jedoch bei Prorewards.net eingegeben haben, erhalten Sie keine E-Mail und müssen auch nichts bestätigen.

17 Gedanken zu „WhatsApp-Nachricht zu Gewinnspiel (30-jähriges Jubiläum von Amazon) ist Fake“

  1. Habe diesen Link wegen Amazon 30 Jahre Jubiläum geschickt bekommen und natürlich nicht draufgeklickt ;

    „https://somever.xyz/amazon-dx/tb.php?_t=1617629054

    Alleine der Link sieht schon bescheuert aus. Habe direkt jedem in meiner Liste bescheid gegeben und drauf hingewiesen .

    Antworten
  2. Ich habe auch den link geöffnet u an 20 personen weiter geleitet. Am schluss hatte ich aber bemerkt dass man keine 1200,-€ für das iphone zahlen muss sondern nur 1.50,-€ u da wurde ich stuzig u habe die schei**e abgeblockt denn da wurde mir klar, dass das ein abo sein kann. Ich hoffe doch dass ich noch rechtzeitig geschnallt habe dass diese kettenbriefe nur abofallen sind u kein gewinnspiel!!

    Antworten
  3. Ich habe heute den Link geschickt bekommen. Da ich aber grundsätzlich bei solchen Links misstrauisch bin, habe ich erst mal gegoogelt und bin hier gelandet. Gleich mal den Absender informiert und die ganze Verwandtschaft und Freunde gewarnt.

    Antworten
  4. Ich habe den Link von Amazon 30 Jahre geschickt bekommen. Ich habe diesen Link 3 mal von der gleichen Person bekommen. Angeklickt habe ich den jedoch nicht. Ich habe in einer Amazon Austauschgruppe nachgefragt

    Antworten
  5. Ich habe heute auch den Link erhalten, bin aber prinzipiell skeptisch bei solchen Dingen und bin gleich mal auf die Suche gegangen und hier fündig geworden. Danke für die Wahrnung!

    Das war der Link:
    „http://amazzm.xyz/amazonhz/tb.php?v=ss1616590“

    Antworten
  6. Ich habe gestern eine solche Nachricht per WhatsApp erhalten, beim Freund kurz nachgefragt und dann die Umfrage und das Gewinnspiel mitgemacht. Aber nicht geteilt, das kam mir sehr seltsam vor. Heute versucht, irgendwas anderes auf der Seite anzuklicken, das ging nicht. Und die Kommentare unter dem Gewinnspiel waren genau dieselben, aber jetzt mit dem heutigen Datum. Jetzt bin ich natürlich sehr froh, dass ich das abgebrochen habe, obwohl die Uhr lief und ich nur 500 min Zeit hatte, um zu teilen… Fiese Sache. Meinen Kontakt haben sie jetzt trotzdem.

    Antworten
  7. Ich habe pro WathsApp ein Nachricht von „https://www.gewinne-jetzt.com/amazon“ bekommen. Ich habe bis zum Ende alles mit gemacht. Sie haben meine EBAN Nummer gefragt? Ist das gefährlich? Was soll ich jetzt machen?

    Antworten
  8. Heute den link auch per what’s app bekommen. Habe es geöffnet aber nichts eingegeben oder bestätigt. Ich hoffe es entstehen keine Kosten für mich.

    Antworten
  9. Hab heute auch bekommen, „https://gg6n63.vip/amazon-tt/?t=1614926363779“
    So ein Schrott! Schalten die leute auch ab und zu mal ihr Gehirn ein oder lesen die nur noch: „gewinnen“?
    Also ich war vor etwa 18 Jahren noch Stolz ein Handy mit Snake gehabt zu haben 😆
    Und vor 30 Jahren hatten wir Riesen Handys die nicht mal in die Hosentasche gepasst haben, wo man zum telefonieren die Antenne raus ziehen musste und trotzdem 10 Minuten durch die Gegend gelaufen ist um etwas Empfang zu haben damit die Verbindung stabil ist 🤦🏻‍♀️
    Kaum zu glauben das einige Menschen der Meinung sind, das WhatsApp schon 30 Jahre alt ist!

    Antworten
  10. Ich habe die Nachricht gerade bekommen und habe sie gar nicht erst angeklickt – „Zu-schön-um-wahr-zu-sein-Nachrichten“ machen mich ohnehin immer skeptisch.

    Antworten
  11. Hab ebenfalls diesen Kettenbrief Link bekommen. Dich bevor ich auf einen Link klicke, den ich ungefragt bzw. unerwartet bekomme, Google ich immer danach und bin dadurch hier gelandet.

    Antworten
  12. Ich habe den Kettenreaktion erhalten, zwei Mal am Rad gedreht, bin misstrauisch geworden bei der Aufforderung, den Brief 5 Mal zu teilen und habe bei Amazon geschaut, ob da irgendeine Jubiläumsaktion läuft. Das ist nicht der Fall.

    Antworten
  13. Ich bin leider wieder voll drauf reingefallen. Mit dem 30 Jahre Amazon Jubiläum.
    Habe alles bis zum ende mit gemacht um raus zu finden wie es abläuft. Habe ein falsches Geburtsjahr angegeben wo ich erst 11 Jahre jung bin , doch es lief alles problemlos weiter zum Abo von Playboy & Eine Kia Auto Probefahrt. Werde die Hefte bestimmt nach hause zu geschickt bekommen.?
    Das schlimme ist aber das die nächsten 6 Monate ständig anrufe kommen ,sogar mitten in der Nacht wo ich irgendwelche Verträge abschließen soll die kein Mensch braucht. Das hatte mich damals schon eine Menge Geld gekostet und viel Stress bereitet.
    Jetzt überlege ich mir schon ob ich nicht anfangen sollte sowas auch zu machen ,um ans schnelle Geld zu kommen.
    Es ist ja so einfach heutzutage mal schnell eine eigene Homepage u.s.w. zu machen.
    Mich ärgert das so das keiner wirklich was dagegen tun kann! Warum denn weiter ärgern anstatt selber so was dreckiges zu veranstalten frage ich mich ?!

    Antworten
  14. Ich habe den Link von Amazon 30 Jahre angeklickt und ca. an 15 Personen es weitergeleitet. Danach hab ich bemerkt, dass es Betrug ist. Kann es schon passieren, dass ich ein Trojaner bekommen hab? Oder Abofalle etc.?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar