trade-x.net: Fakeshop oder seriöser Onlineshop? Ihre Erfahrungen


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Onlineshop Einkauf Erschrocken Symbolbild
Sie bestellen in einem Onlineshop und dieser liefert keine Ware. Dann könnte das ein Fakeshop sein. Symbolbild (Foto: Antonioguillem/stock.adobe.com)

Der Onlineshop auf trade-x.net macht auf den ersten Blick einen seriösen Eindruck. Doch es gibt Ungereimtheiten, die in unserer Sicherheitsanalyse aufgefallen sind. Sie sollten also nicht achtlos in diesem Shop auf Schnäppchensuche gehen. 

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop trade-x.net für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welche Probleme gibt es auf trade-x.net

Bei der Überprüfung des Onlineshops scheint zunächst alles stimmig zu sein. Die Webseite ist auf den Inhaber der Firma registriert und sogar auf einem deutschen Server gehostet. Doch es gibt bereits Beschwerden zu diesem Shop, sodass wir bei unserem Sicherheitscheck noch genauer hingesehen haben. Dabei sind uns dann einige Fakten aufgefallen, die nichts Gutes erahnen lassen.

Die Preise einzelner Artikel sind unrealistisch stark rabattiert. Zudem sind die Angaben zu den Originalpreisen fehlerhaft. Sie sind zu niedrig. Bei der Recherche nach der im Impressum genannten Firma, wurde immer wieder der Geschäftszweig dieses Unternehmens mit „Großhandel mit chemischen Erzeugnissen“ angegeben. Im Handelsregister ist ein Unternehmensgegenstand vermerkt, der nicht zu diesem Onlineshop passt.

Faktencheck für trade-x.net
  • Die im Impressum genannten Daten zum Betreiber werden vermutlich missbraucht. 
  • Im Impressum fehlt die Angabe der Umsatzsteuer-ID.
  • Sie können Ihre Bestellungen nur per Vorkasse via Überweisung auf ein ausländisches Konto bezahlen. Andere auf der Webseite angepriesene Zahlungsarten sind an der virtuellen Kasse plötzlich nicht mehr verfügbar.
  • Die angegebene Rufnummer ist nicht erreichbar.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu trade-x.net

Da Sie bei trade-x.net keinen sicheren Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen unseriösen Onlineshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für trade-x.net verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.


Ihre Erfahrungen mit trade-x.net

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf trade-x.net eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen:
Fakeshop Symbolbild

schnappchenmarkt.com: Achtung Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Der Name ist Programm. Im Onlineshop schnappchenmarkt.com finden Sie tatsächlich viele Schnäppchen. Gerade die beliebten und bei anderen Anbietern vergriffenen Artikel sind bei schnappchenmarkt.com günstig zu haben. Aber Vorsicht. Wir […]

Fakeshop Symbolbild

hausteck-store.com: Vorsticht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Sind Sie auf der Suche nach einer günstigen Spielkonsole, einem Smartphone oder einer neuen Waschmaschine? In den Suchergebnissen könnten Sie auf den Onlineshop hausteck-store.com stoßen. Einkaufen sollten Sie hier jedoch […]

Ray Ban Symbolbild

Warnung vor Onlineshops: Hier sollten Sie keine Ray-Ban-Brillen kaufen

Brillen und Sonnenbrillen der Marke Ray-Ban sind sehr beliebt. Das machen sich auch Betrüger zu nutzen und eröffnen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht hereinfallen und […]

2018-05-18 Nike-Produkte

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Nike Schuhe und -Bekleidung kaufen

Produkte der Marke Nike sind heiß begehrt und daher ein beliebtes Produkt von Cyberkriminellen. Diese eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Schleuderpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem […]

Fakeshop Symbolbild

daheim-shop.net: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Im Onlineshop unter daheim-shop.net bekommen Sie Smartphones, Kaffeevollautomaten, Spielkonsolen und weitere Elektronik zum reduzierten Preis. Können Sie hier ein Schnäppchen machen oder ist der Webshop unseriös? Wir haben uns die […]

War diese Warnung hilfreich?
Sending
User Review
3.45 (65 votes)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




8 Kommentare zu trade-x.net: Fakeshop oder seriöser Onlineshop? Ihre Erfahrungen

  1. Bin leider auch drauf reingefallen
    Habe am 4.04.20 einen Gefrierschrank gekauft und nichts
    Mehr gehört . Hotline ist immer besetzt und Mails kommen immer wieder nicht Zustellbar zurück . Internet Seite ist gesperrt . Echt Mist 310 € im Sand gesetzt. Sorry aber das ist ein Mist Pack und ich bin mega sauer .

  2. Hallo,

    Bei mir genauso, Shop wirkte seriös! Anzeige habe ich bei der Polizei erstattet und die Bank informiert, die sich jetzt Gedanken macht, wie man das Geld zurückholen könnte. Emailadresse und Telefonnummer des Shops, plus webseite sind nicht mehr erreichbar.

  3. Servus zusammen,

    Trade-x erschien mir anfangs seriös, da die Internetseite auf den ersten Blick professionell ausgeschaut hat plus einige Produkte teurer waren als bei den Mitbewerbern. Zudem war das Geschäft laut Impressum nur 1,5 Stunde mit dem Auto entfernt. Notfalls würde ich dort hinfahren, dachte ich mir.

    Jedenfalls wollte ich zügig ein Playstation bundle kaufen (Konsole + extra Controller + Spiel). Trade-x hat das bundle für rund 100 EUR weniger angeboten als der nächst günstigste Mitbewerber. Ich habe die Option ‚mit Kreditkarte zahlen‘ gewählt.

    Kreditkarteninfo habe ich aber nirgendswo eintragen sollen. Stattdessen habe ich eine Bestellbestätigung per E-Mail erhalten mit der Info, dass ich ‚Vorkasse‘ gewählt habe und den Betrag überweisen soll. Ich dachte, dass ich versehentlich die falsche Zahlungsmethode gewählt habe. Die Kundenservice-Hotline war es ständig besetzt.

    Ich wollte nicht länger warten plus es gab laut Rechnung 3% Skonto, wenn man innerhalb von 2 Tagen überweist. Also habe ich überwiesen. Mich hat es nicht gestört, dass eine britische Kontoverbindung vermerkt war, da meine seriösen gewerbetreibenden Bekannten auch finnische, schweizer und britische Fintech Bankkonten benutzen. Anschließend habe ich dem support eine E-Mail mit der Info gesendet, dass ich aufgrund von Sofortüberweisung Skonto in Anspruch genommen habe plus ich habe um eine schnelle Lieferung gebeten.

    Heute wollte ich nochmal bei Trade-X anrufen, um zu fragen, ob meine E-Mail und meine Überweisung schon berücksichtigt wurden. Die Internetseite war nicht mehr online.

    Ich habe bei meiner Bank angerufen, damit sie eine Rückbuchung veranlassen. Geld ist schon auf dem Konto des Empfängers und die Chancen stehen schlecht, dass ich mein Geld wieder sehe, sagte meine Sachbearbeiterin. Empfänger muss nämlich einer Rückbuchung zustimmen.

    Ich habe zudem Vorstandsmitglieder der entsprechenden britischen Bank über LinkedIn angeschrieben. Ich habe sie informiert, dass über ein Bankkonto von ihnen wahrscheinlich kriminelle Machenschaften durchgeführt werden. Zudem habe ich die Vorstandsmitglieder gefragt, ob sie mir helfen können, mein Geld zurück zu bekommen.

    Ich weiss nicht ob es was bringt zur Polizei zu gehen. Ich überlege es mir noch.

    Unterm Strich denke ich, dass sie mich erwischt haben, diese Gauner 😉 Lehrgeld beläuft sich auf rund 250 EUR. Naja…es gibt Schlimmeres.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Trade-x meiden und aus meinen Fehlern lernen

  4. Hallo,

    mir ging es wie Anonymus – ich habe die Seite auch erst quer gecheckt, was man halt so machen kann. Das mit der Zahlung per Vorkasse haben bei Erstbestellung andere Shops teilweise auch.
    Nunja, ich bin dann auch reingefallen und habe bestellt. Es kommt eine Bestellbestätigung und anschließend ein Rechnung per Email mit den Kontodaten. Ales Empfängerbank war in der IBAN mit „ES“ beginnend eine Kontonummer in Spanien angegeben. Bei Europäischen Handelshäusern auch nicht unbedingt ein Indiz für betrügerische Machenschaften.

    Einen Tag später habe ich in einem Forum auch das erste mal Hinweise auf einen Fakeshop gelesen und auch umgehend bei der Bank eine Rücküberweisung beauftragt und eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben. Jedoch bisher leider ohne Erfolg auf Rücküberweisung – da lt. Aussage der Bank der Empfänger dieser zustimmen muss – von alleine überweist die Empfängerbank nichts zurück.
    Nin mal abwarten – ansonsten habe ich mehrere Hundert Euro + Rücküberweisungsgebühr an Lehrgeld gezahlt!
    Wünsche allen Anderen viel Glück und hoffentlich fallen nicht so viele darauf herein.

  5. Hallo,

    leider bin ich auch reingefallen.
    Ich hatte mich extra vergewissert, dass es sich um eine deutsche Gesellschaft handelt und es sah auf den ersten Blick auch seriös aus. Aber leider kommt keine Ware und weder per Telefon noch per Email ist jemand zu erreichen.

  6. Hallo,

    ich bin leider auf den Shop reingefallen. Ehrlich gesagt, bin ich echt immer genau und vorsichtig, aber ich war in Eile und habe schnell bestellt und leider auch gestern eine Onlineüberweisung getätigt.

    Erst am gestern Abend/heute Nacht bin ich durch Zufall auf verschiedene Forum gestoßen und auf diese Seite hier und habe mich so über mich geärgert. Ich habe dann schnell Anzeige erstattet mit allen Infos aus den Foren und habe meine Bank angerufen und einen Überweisungsrückruf eingeleitet. Da es sich um eine Auslandüberweisung handelte, musste ich 40 € für den Ruckruf zahlen. Zum Glück konnte heute früh, dass Geld zurück geholt werden. Puhhhh … was für ein Glück. Die Anzeige wird sicher nichts bringen, aber vielleicht hackt man mal nach was da los ist und sperrt die Konten oder so. Das alles war mir echt eine Lehre und ohne die Seite hier, hätte ich dumm aus der Wäsche geschaut. Also danke!!!

    • Hallo,

      mir ist leider das Gleiche passiert. Sehr ärgerlich, da ich mir ebenfalls sicher war, dass es sich um eine seriöse Seite handelt.
      Ich habe am gestrigen Vormittag, den 7.3., bestellt und auch gleich das Geld online überwiesen.
      Gerade habe ich den Fehler bemerkt und habe bereits bei meiner Bank den Rückruf angefordert. Bei mir ging es allerdings auf ein Inlandskonto. An der Strafanzeige bin ich ebenfalls schon dran.
      Die Frage die ich mir stelle ist, wie viel Zeit bei Ihnen zwischen der Onlineüberweisung und dem Start der Rückrufaktion bei der Bank bzw. Ihrem Anruf lag?
      Vielen Dank im Voraus.

    • Zum Kommentar vom 7. April: Wie bitte haben sie es angestellt, dass ihre Bank eine Rücküberweisung eingeleitet hat??
      Die Gebühren dazu wären mir egal, aber meine Bank sagte mir, das geht überhaupt nicht!! Und bei Überweisungen ins Ausland schon gar nicht. Bei mir gingen knapp 370 € nach GB 🙁 Strafanzeige habe ich erstattet und meine Online-Bank (comdirect) mehrfach kontaktiert, auch unmittelbar nach der Überweisung, selbst mitten in der Nacht. Die bleiben aber dabei: Keine Chance, das Geld zurückzuholen! Hm… Bitte um Antwort, wie sie vorgegangen sind, bzw. wie könnte ich meine Bank noch überzeugen! Dankeschön 🙂