Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Verbraucherzentrale warnt vor Abo-Abschluss am Telefon für Ginkgo Nova


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Aktuell warnt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt vor Anrufern, welche Verbrauchern das Nahrungsergänzungsmittel „Ginko Nova“ aufschwatzen wollen. Ob es dabei wirklich um Ihre Gesundheit geht? Oder doch eher um das liebe Geld?

Auf seine Gesundheit zu achten, ist nicht falsch. Aber man sollte sich auch nicht auf alles einlassen, was einem angeboten wird. Gerade wenn es um Dinge geht, die Ihnen am Telefon verkauft werden, sollten Sie äußerste Vorsicht walten lassen.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt warnt aktuell vor den Anrufen eines „Center für Ernährung und Gesundheit“ mit Sitz in der Lutherstadt Eisleben. Zunächst bieten die Telefonisten den Verbrauchern einen Gratis-Monatsvorrat von „Ginko Nova“ an. Damit werden Sie in eine Abofalle gelockt. 

Wie funktioniert die Abofalle?

Nachdem Sie dem Gratis-Monatsvorrat zugestimmt haben, bekommen Sie diesen mit einem Begleitschreiben zugesandt. Demnach wurde laut Verbraucherzentrale ein individueller Versorgungsplan aufgestellt. Es werden nach dem Plan Pillen alle acht Wochen zum Vorzugspreis von je 49,90 Euro pro Monatsvorrat zugesendet. Zunächst soll das Abo 12 Monate laufen. Sollten Sie nicht vier Wochen vor Ablauf der Frist kündigen, haben Sie das Abo ein weiteres Jahr an der Backe.

Neben Angerufenen haben sich bei der Verbraucherzentrale auch Personen gemeldet, die von der Firma gar nicht angerufen wurden, aber trotzdem ein Abo abgeschlossen haben sollen.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Was können Sie tun?

Grundsätzlich ist es sinnvoll einem Vertrag zu widersprechen, mit dem Sie nicht einverstanden sind. Das können Sie mit diesem Musterbrief der Verbraucherzentrale tun. Für eine individuelle Beratung zu diesem Thema, stehen Ihnen die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale zur Verfügung.

Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es um eine Rechtsberatung und die

21 comments

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere aktuelle Meldungen

Warnung vor Onlineshops: Hier dürfen Sie nicht einkaufen (Fakeshop Liste)

Achtung: Neue Fakeshops entdeckt! Das Geld ist weg und die Ware kommt nicht oder es kommt nur minderwertige Ware. Diese Erfahrung machen einige Verbraucher in Deutschland beim Onlineshopping. Betrüger eröffnen Onlineshops, die es nur virtuell

1.205 comments
Fahrzeugkauf auf Anzeigenmärkten: Betrug mit Spedition, Hermes oder Treuhänder

btlogtrans.com, ebay oder Autoscout24.de ist seit geraumer Zeit der Spielplatz von Betrügern. Hier bringen sie Verkäufer um ihre Waren und das Geld. In einer nicht ganz neuen Masche treten die Kriminellen selbst als Verkäufer auf

151 comments
Amazon Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

Im Namen des Versandriesen Amazon werden E-Mails versendet, in denen Einkaufsgutscheine, Gewinne oder Prämien in Aussicht gestellt werden. Teils sollen Sie dafür an einer Umfrage teilnehmen. Doch diese Fake-Mails werden nicht von Amazon versendet. Es

12 comments
Amazon Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen des Versandhändlers (Update)

Derzeit wird in E-Mails mit dem Betreff „Aktivität greift auf Informationen zu …“ und „Sie haben eine wichtige Amazon-Nachricht“ eine notwendige Überprüfung thematisiert, um die Kunden des Versandhändlers in eine Falle zu locken. Auch eine

86 comments
E-Mail im Namen von Saturn: – Diese Quittung wurde Ihnen zugeordnet – führt in Falle

Eine E-Mail kündigt an, dass der Empfänger von Saturn ein Samsung Galaxy S9, ein Apple iPhone X oder ein anderes Smartphone bekommen kann. Angeblich sollen Sie nur einen Link anklicken, um Ihr Geschenk zu erhalten.

1 Kommentar

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar