Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



WhatsApp/Facebook: #Quarantäne-Rezepte-Tausch Kettenbrief – Gefährlich oder harmlos?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Während der Coronokrise leben auch die Kettenbriefe auf WhatsApp und Facebook wieder auf. Aktuell werden Sie zu einem #Quarantäne-Rezepte-Tausch aufgefordert. Ob dieser Kettenbrief gefährlich ist? Wir haben uns die Nachricht genauer angesehen und geprüft, ob sich ein Virus dahinter versteckt.

In Zeiten von Corona haben Kettenbriefe in den sozialen Netzwerken Hochkonjunktur. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es vermeintliche Ratschläge von diversen Ärzten gab, wie man sich vor eine Ansteckung mit Covid-19 schützen kann. Aber auch alte bekannte Kettenbriefe wurden wieder aktiviert. So machte der Rauchmelder-Kettenbrief ebenfalls vor kurzem wieder einmal die Runde.

Was hat es nun aber mit dem kuriosen Rezepte-Tausch auf sich? Was steckt dahinter? Ist der Kettenbrief gefährlich? Wird damit gar ein Virus verteilt? Wir haben uns die WhatsApp-Nachricht genauer angesehen. 

WhatsApp #Quarantäne-Rezepte-Tausch – so sieht die Nachricht aus

Wir wissen im Moment, dass die besagte Aktion via WhatsApp geteilt wird und im Internet zu finden ist. Sollten Sie an einer anderen Stelle auf die Aktion stoßen, teilen Sie uns dies gern per WhatsApp unter 03054909774 oder per E-Mail unter [email protected] mit.

So sieht die WhatsApp-Nachricht aus:

Rezepte-Austausch
Während der aktuellen Krise haben viele Leute wieder vermehrt Zeit, um in der Küche Neues auszuprobieren. Deshalb lade ich dich ein, ein Teil von #Quarantäne-Rezepte-Tausch zu sein. 🙂
Sende ein Rezept an die Person, die unten auf der Position 1 steht. Es sollte etwas schnelles, Einfaches sein, nichts Ausgefallenes.
Nachdem du das Rezept geschickt hast, kopiere das Whatsapp in eine neue Mitteilung. Schreibe nun meinen Namen auf die Position 1 und deinen auf die Position 2. Dann schicke diese Whatsapp an ca. 20 Personen weiter.
Es ist spannend, woher du dann Rezepte erhalten wirst. Viel Spass und ä Guete!

Es folgen zwei Namen mit Mobilfunknummer.

Facebook & WhatsApp Kinderfotos: „Aha! Jetzt bist du dran…“ Arglistige Falle, Virus oder harmloser Kettenbrief?

Ein neuer Kettenbrief verteilt sich gerade massenhaft über WhatsApp. Der Aufforderung in der Nachricht kommen scheinbar viele Empfänger nach. Wir klären Sie darüber auf, worum es in diesem Kettenbrief geht und ob dieser als gefährlich

1 Kommentar

Steckt hinter dem Rezepte-Tausch ein Virus?

Derzeit enthält die Nachricht weder einen Link noch einen Anhang. Diesbezüglich ist die Nachricht also erst einmal ungefährlich. Doch wie ist das eigentlich mit den Namen und der Rufnummer?

Genau hier sehen wir das Problem. Geben Sie Ihre Rufnummer mit Ihrem Namen an, kann es passieren, dass beides in Hände von Personen gerät, die Sie nicht kennen. Wenn Sie Ihre persönlichen Daten schützen wollen, machen Sie bei diesem Kettenbrief nicht mit.

Haben Sie diese Nachricht auch erhalten?

Bitte hinterlassen Sie unterhalb des Artikels einen Kommentar, ob und in welcher Region Sie die Nachricht erhalten haben. Mit Ihrer Hilfe können wir die Verbreitung der Aktion nachvollziehen.

Bitte senden Sie uns dubiose WhatsApp-Nachrichten 

Damit wir andere Nutzer frühzeitig vor Gefahren warnen können, benötigen wir Ihre Hilfe. Bitte senden Sie uns mysteriöse WhatsApp-Nachrichten zur Überprüfung an 03054909774. Bei Bedarf werden wir eine Warnung veröffentlichen.

Weitere Warnungen vor Gewinnspielen:
Im Visier von Unternehmen: Die Jagd nach Kundendaten

In den letzten Jahren ist das Thema Kundendaten und der vorsichtige Umgang mit ihnen immer wieder thematisiert worden. Auch heute noch spielen die Angaben von Kontodaten, Preisausschreiben und die sozialen Netzwerke eine große Rolle und

0 Kommentare
Datenmissbrauch: Selbsthilfe bei unzureichendem Schutz – Kunden- und Kontodaten vom Diebstahl betroffen

Immer wieder geraten Millionen von Kunden- und Kontodaten in unbefugte Hände. Sie können sich gegen den Missbrauch der eigenen Daten wehren und wir geben Ihnen die richtigen Tipps dafür.

0 Kommentare
Inkassoforderungen per SMS – oft unseriös von Betrügerfirmen verschickt

Gewinnspiele und Telefonsex waren versprochen, aber die Realität sieht anders aus, denn wenn Sie die beworbenen Telefonnummern wählen, erhalten Sie meist überteuerte Rechnungen. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Inkasso-Forderung, die Ihnen einfach per

0 Kommentare
E-Mail: 750 Euro, 500 Euro und 250 Euro Rewe-Gutschein führt zu einem Datensammler-Gewinnspiel

Wieder einmal sollen Sie von einem Lebensmittelgeschäft einen 250 Euro beziehungsweise 500 Euro Gutschein bekommen. Diesmal trifft es erneut Rewe. Was Sie von der E-Mail mit dem Betreff „Dein REWE-Gutschein für …“ oder „Ihr REWE-Einkaufsgutschein

12 comments
Vorsicht Datensammler: Gewinnspiel für Tesla Modell 3 stammt nicht von Tesla

Gehören Sie auch zu den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe? Eine E-Mail suggeriert, dass Sie zu einem ausgewählten Kreis gehören. Die Frage ist nur, für was Sie ausgewählt

1 Kommentar

70 Gedanken zu „WhatsApp/Facebook: #Quarantäne-Rezepte-Tausch Kettenbrief – Gefährlich oder harmlos?“

Schreibe einen Kommentar