Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Android Smarpthone: Technische Warnung vom BSI über Sicherheitslücke


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt in einer offiziellen Meldung vor mehreren Schwachstellen bei Google Android. Deswegen sollten Android-Smartphone-Nutzer diese Meldung auch sehr intensiv lesen.

Von Sicherheitslücken bei Smartphones berichten wir immer wieder. So haben wir vor knapp einem Jahr über einen gefährlichen Trojaner berichtet, der die Handynutzer belauschen konnte. Und immer wieder sagen wir Ihnen, dass Sie Ihr Smartphone mit einem Virenscanner vor Angriffen schützen sollen. (Hier finden Sie die besten Virenscanner für Android-Smartphones)

Allerdings bringen alle Sicherheitsmaßnahmen und Warnungen nichts, wenn es im Android-System selber Schwachstellen gibt. Diese müssen von den Herstellern schnellstmöglich behoben werden, und die Nutzer mit Updates versorgt werden.

Warum ist Android derzeit angreifbar?

Aktuell berichtet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über mehrere Schwachstellen im Android-System. Demnach kann ein entfernter anonymer Angreifer diese Schwachstellen ausnutzen. Die Folge kann ein, dass der Angreifer die Kontrolle über das Gerät übernehmen Daten ausspionieren, das Gerät zum Absturz bringen oder unbrauchbar machen kann.

Welche Android Systeme sind betroffen?

Als Risikostufe wird die Stufe 4 angegeben. Folgende Systeme sind betroffen:

  • Google Android 7.0
  • Google Android 7.1.1
  • Google Android 7.1.2
  • Google Android 8.0
  • Google Android 8.1
  • Google Android 9.0

Was wird empfohlen?

Sie sollten die vom Hersteller bereit gestellten Updates umgehend installieren. Diese sollten die Sicherheitslücken schließen und das Smartphone wieder sicherer machen.

Als Quellen gibt das BSI an:

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere interessante Meldungen

dm-drogerie markt Fake Mail: Diese Nachrichten sind Spam, Betrug oder eine Falle

Haben Sie eine E-Mail von dm mit einer Balea Geschenkkarte erhalten? Wir warnen vor den Fake-Mails, die Einkaufsgutscheine, Probierpakete oder andere Geschenke versprechen. In den meisten Fällen hat der dm-drogerie markt mit den Aktionen nichts

0 Kommentare
Warnung: Hier drohen hohe Streaming-Rechnungen und Ärger – nicht zahlen – Aktuell: megausenet.de

Sie möchten einen Kinofilm auf Ihrem Computer oder einem Smartphone anschauen? Dann könnten Sie bei einer Suche auf dubiose Streaming-Anbieter stoßen. Diese versuchen Sie mit fiktiven Webseiten und gefälschten Identitäten in eine Kostenfalle zu locken.

730 comments
E-Mail von SILVIA LTD – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der SILVIA LTD, SIDNEY LTD, DARIUS LTD, RALPHY LIMITED, AUSTIN ACCOUNTS & TAX LIMITED, CHESTER A HOLDING LTD, AXEL LIMITED MERCUS TRADING LIMITED, KEVIN ABBOTT LIMITED, RIVER LP, CONOR LIMITED, HOLMES ADVISORY LIMITED, BAKER

486 comments
Consors Finanz Spam: E-Mail „Consorsbank – Securepluѕ Aktivieren !“ ist Phishing

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Consors Finanz. Derzeit werden verstärkt gefälschte E-Mails im Namen von Consors Finanz versendet. Es geht angeblich um die Überprüfung Ihrer Daten. Doch das ist eine

4 comments
Yahoo Phishing: Diese E-Mails sind eine Fälschung

Yahoo ist bereits öfter das Ziel von Kriminellen Cyberattacken geworden. Mit gefälschten E-Mails im Namen von Yahoo wollen Kriminelle die Zugangsdaten der Nutzer für den Onlinedienst stehlen. Wir zeigen, welche Fake-Mails gerade im Umlauf sind.

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

1 Gedanke zu „Android Smarpthone: Technische Warnung vom BSI über Sicherheitslücke“

  1. Schön und gut. Was bitte soll man dann machen, wenn derHersteller die Sicherheits-Updates nicht zur Verfügung stellt und auf entsprechende Anfragen schlicht nicht reagiert? Beispiel Lenovo Yoga YB1-X90F bzw. YB1-X90L. beis diesen Devices (Android 7.1.1) wurden letztmals mit den Updates Stand August 2017 versorgt 🙁

    Antworten

Schreibe einen Kommentar