DHL Paket E-Mail: „Änderung der AGB DHL Paket Empfängerservices …“ – Echt oder Fake?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Eine E-Mail von DHL Paket befindet sich aktuell in vielen Postfächern. Darin geht es um die Aktualisierung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der DHL Paket GmbH. Doch können Sie der Nachricht trauen oder ist das Phishing?

Immer wieder erreichen uns Anfragen zu E-Mails, welche im Namen von DHL versendet werden. Sehr oft handelt es sich dabei um betrügerische Nachrichten. Mit den Phishing-Mails sollen Ihre Zugangsdaten von DHL Paket gestohlen werden. Sehr oft werden auch Fake-Mails versendet, die zu dubiosen Gewinnspielen oder in Abofallen führen. Besonders problematisch ist, dass der Laie heute echte E-Mails von DHL praktisch kaum noch von gefälschten Nachrichten unterscheiden kann.

Aktuell ist eine E-Mail von DHL unterwegs, in der es um die geänderten AGB des Unternehmens geht. Viele Nutzer schätzen diese Nachricht aufgrund der großen Unsicherheit als Spam ein. Kann es dennoch sein, dass der Absender DHL Paket <[email protected]> wirklich DHL und nicht ein Krimineller ist? Verschiedene Links in der E-Mail führen auf verschiedene DHL-Seiten. Doch wir warnen immer wieder davor, Links in unaufgefordert zugesendeten Nachrichten anzuklicken.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Was steckt hinter der E-Mail von DHL Paket?

Die aktuelle E-Mail hat den Betreff „Änderung der AGB DHL Paket Empfängerservices zum 15.11.2020“ und im Absender der Nachricht ist DHL Paket <[email protected]> zu lesen. In der E-Mail werden Sie mit Ihrem Nachnamen persönlich angesprochen. So beginnt die echte E-Mail von DHL Paket:

Hallo Herr …,
wir aktualisieren unsere AGB zum 15.11.2020. Sowohl die bisherige als auch die neue Version der AGB können Sie unter www.dhl.de/agb-paketempfang einsehen. Eine Übersicht der wesentlichen Änderungen finden Sie in dieser E-Mail. Sollten Sie hierzu Fragen haben, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice.

Die weitere Nutzung unserer Services ab dem 15.11.2020 bedeutet eine Zustimmung zu den neuen Bedingungen. Sollten Sie mit den Änderungen der AGB nicht einverstanden sein, können Sie unsere Services leider nicht mehr nutzen. Bitte kündigen Sie in diesem Fall Ihr Kundenkonto unter www.dhl.de/kundenkonto.

Vielen Dank, dass Sie DHL Kunde sind.

Beste Grüße

2020-10-02 DHL E-Mail Aenderung der AGB DHL Paket Empfaengerservices zum
(Quelle: Screenshot)

Wir können in diesem Fall Entwarnung geben. Diese E-Mail ist tatsächlich echt und stammt wirklich von DHL Paket. Die Links in der E-Mail führen nicht auf gefälschte Webseiten, sondern wirklich auf die echte DHL-Webseite. Allerdings ist dies etwas schwierig zu erkennen. Die Verlinkungen sind von DHL etwas unglücklich gewählt. Denn wenn Sie mit dem Mauszeiger auf die Links gehen, sehen Sie einen Link der mit „https://mailing2.dhl.de/“ beginnt. Dennoch handelt es sich hierbei um die Verlinkung zur echten DHL-Seite.

Wir raten zu großer Vorsicht. Kriminelle könnten diese E-Mail jederzeit mit gefälschten Links versenden. Deshalb bleibt unser Rat gültig: Öffnen Sie keine Links aus derartigen E-Mails.
Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Symbolbild Amazon
Warnungsticker
Amazon Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

Im Namen des Versandriesen Amazon werden E-Mails versendet, in denen Einkaufsgutscheine, Gewinne oder Prämien in Aussicht gestellt werden. Teils sollen Sie dafür an einer Umfrage teilnehmen. Doch diese Fake-Mails werden nicht von Amazon versendet. Es

Was müssen Sie nach Erhalt der E-Mail tun?

Eigentlich nichts. Außer Sie sind mit den neuen AGB nicht einverstanden. Dann müssten Sie widersprechen, können DHL Paket aber nicht mehr nutzen und müssen das Konto schließen. Die E-Mail erhalten Sie nur zu Ihrer Information. Wenn Sie DHL Paket mit den neuen AGB weiterhin nutzen, erklären Sie sich automatisch mit den neuen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Symbolbild Paketzustellung

Symbolbild Paketzustellung (Quelle: pixabay.com/3dman_eu)

Deutsche Post / DHL: Ärger und Probleme mit der Zustellung – Ihre Erfahrungen ▶️

Die Beschwerden aufgrund von Ärger mit Paketen und Briefen nehmen zu. 2019 stieg die Zahl der Post-Beschwerden erneut an. Es gibt also offenbar massive Probleme mit der Brief- und Paketzustellung. Bei Beschwerden im 5-stelligen Bereich

15 comments

So umgehen Sie jede Phishing-Falle

Wir bleiben bei unserem Rat, dass Sie keine Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails anklicken sollen. Zu groß ist das Risiko, dass Sie in die Phishing-Falle tappen. Dennoch sollten Sie die elektronische Post generell ernst nehmen und nicht einfach löschen. Prüfen Sie Ihr DHL-Konto manuell, ohne das Sie Links aus der E-Mail verwenden. So geht’s:

  • Rufen Sie die DHL-Webseite auf, indem Sie in die Adresszeile Ihres Webbrowsers „https://www.dhl.de“ eingeben.
  • Rechts oben finden Sie auf der Webseite den Button „Login“. Klicken Sie diesen an.
  • Melden Sie sich mit Ihren DHL-Zugangsdaten an und prüfen Sie anschließend Ihr Konto, ob alle Daten korrekt und noch gültig sind.

Melden Sie Spam-Mails oder gefälschte Nachrichten

Falls Sie eine gefälschte E-Mail im Namen von DHL oder einem anderen großen Unternehmen bekommen haben beziehungsweise sich einfach unsicher sind, dann leiten Sie diese an [email protected] weiter. Wir prüfen die E-Mail und geben Ihnen auf Wunsch sogar eine Rückmeldung. Bei betrügerischen E-Mails geben wir eine Warnung heraus, um andere Nutzer zu schützen.

Haben Sie das schon gesehen?

Handy Smartphone Symbolbild
Verbraucherwelt
Aufgepasst: Händler dürfen unsichere Smartphones verkaufen

Dürfen Händler mögliche Sicherheitslücken beim Verkauf eines Smartphones verschweigen, wenn ihnen diese bekannt sind? Gerade Laien ahnen nicht, dass auch neue Handys in Bezug auf die Sicherheit problematisch sein können. Ein Gericht hat jetzt entschieden.

Schreibe einen Kommentar