E-Mail von web.de: Ihr digitales Zertifikat bei WEB.DE


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Der Freemail-Anbieter web.de versendet aktuell eine E-Mail mit dem Betreff „Ihr digitales Zertifikat bei WEB.DE“. Die Nachricht kommt von dem Absender „WEB.DE Kundenmanagement <[email protected]>“ und sorgt für Unruhe. Viele Nutzer fragen, ob diese echt ist. Wir können Entwarnung geben. Die E-Mail ist echt, allerdings gibt es dennoch einiges zu beachten.

Änderungen bei großen Onlinediensten sind häufig auch mit dem Versand von E-Mails an die Nutzer verbunden. Schließlich müssen die Onlinedienste ihre Nutzer über geplante Änderungen informieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen handelt oder ob technische Erneuerungen vorgenommen werden. Letzteres passiert demnächst bei web.de, weshalb zahlreiche Nutzer eine E-Mail bekommen.

Obwohl die E-Mail von web.de stammt, sind viele Empfänger verunsichert. Denn zwischen den zahlreichen und gut gefälschten Phishing-Mails sind die echten Nachrichten von web.de kaum noch zu erkennen. Beispielsweise haben wir kürzlich Entwarnung zu der Inaktivitätswarnung von web.de gegeben. Der Freemail-Anbieter macht es seinen Kunden zudem nicht besonders einfach, da die Links in den Mails nicht sehr leicht als Links von web.de erkennbar sind. Und das Misstrauen der Nutzer ist berechtigt. Schon morgen könnte eine aktuelle E-Mail als Fälschung im Postfach liegen. Deshalb erklären wir, wie Sie damit umgehen sollten.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Ist die E-Mail „Ihr digitales Zertifikat bei WEB.DE“ wirklich von web.de?

Ja, in den meisten Fällen handelt es sich um eine echte Information von web.de, die tatsächlich über eine technische Neuerung in Bezug auf Verschlüsselungs-Zertifikate informiert. Der Freemail-Dienstleister stellt die Unterstützung für S/MIME-Zertifikate demnächst ein. S/MIME steht für „Secure Multipurpose Internet Mail Extension“ und ist ein Standard für das Signieren und Verschlüsseln von E-Mails. Mit dem Zertifikat konnten Nutzer von web.de den E-Mail-Verkehr bisher mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versehen. Dadurch konnte nur der Empfänger, welcher den richtigen Schlüssel hatte, die E-Mail lesen. Mit dieser E-Mail informiert web.de über die Änderung:

Digitales ZertifikatDigitales Zertifikat

Sehr geehrte Frau Mustermann,

in einigen Monaten stellt WEB.DE die E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME ein.

Bereits in Kürze werden deshalb keine neuen Zertifikate für das S/MIME-Verschlüsselungs­verfahren mehr aus­gestellt. Alle E-Mails, die mit früheren Zertifikaten verschlüsselt wurden, lassen sich dann jedoch noch über externe E-Mail-Programme (z.B. Outlook, Thunderbird) entschlüsseln.

Zu diesem Zweck können Sie hier alle Zertifikate herunterladen:
Zum Download   

So importieren Sie die Zertifikate in Ihr E-Mail-Programm. 

Aufgrund seiner Verbreitung sowie der einfacheren Anwendung empfiehlt sich der Umstieg auf PGP als sichere Alter­native zur bisherigen Verschlüsselung. Mehr Informationen 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
WEB.DE Kundenmanagement

Diese E-Mail ist echt und wurde wirklich von web.de versendet. Allerdings ist der Umstand mit den digitalen Zertifikaten nicht für jeden Kunden interessant. Nur wenn Sie bisher die Verschlüsselung genutzt haben, müssen Sie den Hinweis beachten und unter Umständen tätig werden.

Es gibt eine weitere E-mail, die von web.de als Erinnerung an den Download der Zertifikate versendet wird. Die Erinnerung wird von „WEB.DE Kundenmanagement“ <[email protected]>“ mit dem Betreff „Erinnerung: Ihr digitales Zertifikat bei WEB.DE“ versendet. Folgender Text ist zu lesen:

Sehr geehrte Frau Mustermann,

in wenigen Tagen werden keine neuen Zertifikate für das S/MIME-Verschlüs­selungs­verfahren mehr ausgestellt. Alle E-Mails, die mit früheren Zertifikaten verschlüsselt wurden, lassen sich dann jedoch noch über externe E-Mail-Programme (z.B. Outlook, Thunderbird) entschlüsseln.

Zu diesem Zweck können Sie hier alle Zertifikate herunterladen:

Zum Download

Hinweis: Der Download ist über Mobil­geräte leider nicht möglich.

So importieren Sie die Zertifikate in Ihr E-Mail-Programm.

Aufgrund seiner Verbreitung sowie der einfacheren Anwendung empfiehlt sich der Umstieg auf PGP als sichere Alter­native zur bisherigen Verschlüsselung. Mehr Informationen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
WEB.DE Kundenmanagement

E-Mail web-de Erinnerung Download Zertifikate
(Quelle: Screenshot)

Auch bei dieser E-Mail handelt es sich um eine echte Nachricht von web.de.

web-de Logo

(Quelle: Pressebild web.de)

WEB.DE Phishing-Mail: „Ausstehende E-Mails“ ist Spam (Update)

Derzeit werden E-Mails mit dem Betreff „Ihr Account wurde gesperrt“ und „Inhalt wird in Kürze gelöscht…“ an Kunden von WEB.DE versendet. Darin wird den Nutzern mitgeteilt, dass Inhalte des Postfaches blockiert werden, da nicht die

2 comments
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Wir raten, dass Sie über die Webseite von web.de gehen und sich darüber mit Ihren Zugangsdaten anmelden. So gehen Sie vor:

  • Besuchen Sie die Informationsseite zur Abschaltung der S/MIME-Verschlüsselung, indem Sie in die Adresszeile Ihres Browsers „hilfe.web.de/sicherheit/pgp/smime.html“ eingeben. Hier finden Sie zudem weitere Informationen zu diesem Thema.
  • Klicken Sie im Abschnitt „Bisher verwendete S/MIME-Zertifikate herunterladen und lokal abspeichern“ auf den Link „https://web.de/email/sicherheit/smime/login/„, um sich anzumelden und die Zertifikate herunterzuladen.
  • Auf der Hilfe-Seite von web.de finden Sie außerdem nützliche Hinweise zum Import der S/MIME-Zertifikate in externe E-Mail-Anwendungen.
Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
SMS Schreck Frau
Warnungsticker
Warnung: SMS im Namen der Volksbank ist Phishing

Derzeit werden Bankkunden per SMS in die Phishing-Falle gelockt. Die Spam-SMS im Namen der Volksbank informieren über vermeintliche Zahlungen. Warum die Nachricht ein Fake ist und Sie den Link nicht anklicken sollten, erfahren Sie in

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an [email protected]. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Übrigens: Schauen Sie sich an, für welche E-Mails wir in den letzten Tagen ebenfalls Entwarnung geben konnten. Wir erklären jeweils, wie Sie die Nachrichten nutzen und sich verhalten sollten.


Weitere News zum Thema web.de

Beiträge nicht gefunden

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.2 (5 Stimmen)



3 Gedanken zu „E-Mail von web.de: Ihr digitales Zertifikat bei WEB.DE“

  1. Danke für den Artikel. Dachte mir, dass die Mail nur relevant ist, wenn man auch Verschlüsselung benutzt hatte. Aber war mir noch unsicher.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar