Onlinebanking: 13 Tipps für mehr Sicherheit


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wie schützen Sie sich vor Angriffen von Betrügern auf das Onlinebanking? Sie können einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, damit Kriminelle bei Ihnen keine Chance haben. Mit unseren Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene sichern Sie sich vor häufigen Gefahren aus dem Internet ab.

Das Internet bietet unzählige positive Möglichkeiten. Allerdings treiben sich im Netz auch Kriminelle herum. Nutzer sollten sich vor allem dann schützen, wenn es um sensible Daten wie zum Beispiel Bankdaten und damit auch um Geld geht. Sicheres Onlinebanking geht leicht, wenn Sie sich an unsere 13 folgenden Tipps halten. 

Fast täglich müssen wir vor neuen Phishing-Angriffen warnen, die zahlreiche Bankkunden bedrohen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Bankgeschäfte auf einem stationären PC oder via Smartphone beziehungsweise Tablet-PC abwickeln. Die Gefahr lauert fast überall. Doch die gute Nachricht ist, dass Sie sich selbst recht gut schützen können, wenn Sie einige Tipps und Ratschläge beachten.

 

Tipps Onlinebanking Sicherheit Virenscanner ist Pflicht

Generell ist ein Virenscanner immer sinnvoll. Dabei ist es ganz egal, ob Sie nur Surfen oder auch Onlinebanking machen. Die Sicherheits-Software sorgt dafür, dass Sie sich keine Schadsoftware einfangen, die unter anderem auch Ihre Bankdaten ausspähen könnte. Wir erklären, welche Antivirus-Software für Windows im Test sehr gut abgeschnitten hat. Hier finden Sie gute kostenlose Virenscanner für Android.

Tipps Onlinebanking Update

Halten Sie Software auf dem neuesten Stand

Damit mögliche Sicherheitslücken erst gar nicht entstehen, ist es ratsam, dass Sie Ihren Internetbrowser sowie Ihr Betriebssystem auf dem neusten Stand halten. Hersteller bieten sogenannte Bug-Fixes oder Patches zur Installation an, die bekannte Sicherheitsprobleme beheben. Das gilt auch für Banking-Software und Onlinebanking-Apps. Nutzen Sie keine veraltete Windows-Version!

Tipps Onlinebanking Download Keine fremden Programme herunterladen

Laden Sie keine Software oder Apps von Webseiten herunter, die Ihnen per E-Mail angeboten werden. Es handelt sich oft um Fälschungen oder Trojaner, die Daten ausspähen oder das Onlinebanking anzapfen, um Geld ohne Ihr Wissen auf fremde Konten zu überweisen. In unserem Ratgeber erklären wir, woran Sie unseriöse Apps für das Smartphone erkennen.

Tipps Onlinebanking E-Mails Phishing-E-Mails erkennen und löschen

Bankkunden werden vor allem mit Phishing-E-Mails angegriffen. Diese gefälschten Nachrichten im Namen Ihrer Hausbank entführen Sie auf eine gefälschte Webseite. Dort werden Ihre Zugangsdaten gestohlen. Wir erklären, wie Sie Phishing-Nachrichten selbst erkennen können.

Tipps Onlinebanking Phishing Gefälschte Webseiten erkennen

Manche Betrüger „bauen“ Webseiten täuschend echt nach. Prüfen Sie daher unbedingt, ob die URL mit Ihrer Bank übereinstimmt. Sind Zahlen oder seltsame Buchstabenkombinationen enthalten, sollten Sie keine Daten eingeben. Lesen Sie auch unseren Ratgeber zum Thema Phishing-Webseiten erkennen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Paypal Logo
Warnungsticker
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

Tipps Onlinebanking Browser Sichere Browser nutzen

Nutzen Sie für das Onlinebanking aktuelle und sichere Browser. Moderne Webbrowser erkennen Phishing-Angriffe und blockieren die gefälschten Seiten automatisch. ActiveX und Java-Scripte sollten Sie nur nach Rückfrage zulassen. Unterbrechen Sie das Onlinebanking bei einer ungewohnten Anzeige oder nicht erwarteten Abfragen von TANs.

Phishing https Sichere Verbindung per HTTPS

Eine sichere Verbindung zur Webseite Ihrer Bank erkennen Sie an dem Schloss-Symbol und an der URL, die mit HTTPS gekennzeichnet ist. Bei einer ungesicherten Internetverbindung haben Dritte die Möglichkeit, Daten abzufangen. Das Bild zeigt die Kennzeichnung einer unsicheren Verbindung, über die Sie niemals Daten eingeben dürfen. Mehr zu HTTPS.

Tipps Onlinebanking WLAN Kein Onlinebanking von öffentlichen Orten

Wo viele Leute Zugriff auf einen Rechner haben, können Sie das Onlinebanking nicht bedenkenlos nutzen. Auch ungeschützte öffentliche Hotspots können zur Gefahr werden. Zu groß ist die Gefahr, dass Rechner oder der Netzwerkverkehr manipuliert sind. Achten Sie zuhause darauf, dass Ihr Netzwerk sicher und verschlüsselt ist. Im Urlaub sollten Sie nie ohne VPN-App auf dem Smartphone surfen.

Tipps Onlinebanking Logout Onlinebanking immer beenden

Beenden Sie das Onlinebanking nach der Nutzung immer über den Schriftzug „Beenden“, „Logout“ oder ähnlich. Schließen Sie nicht einfach nur die Seite. Nur wenn Sie sich ordentlich ausloggen, können Sie sicher sein, dass die Verbindung zur Bank getrennt ist. Für einen erneuten Zugriff müssen Ihre Zugangsdaten eingegeben werden.

Tipps Onlinebanking Teilen Sensible Daten dürfen nicht geteilt werden

Bei vertraulichen Daten ist teilen nicht erwünscht.  Nur so können Sie sicher Ihr Onlinebanking nutzen. Geben Sie PINs und TANs oder andere sensible Zahlungsdaten niemals an Dritte weiter, auch nicht innerhalb der Familie. Auch Ihre Bank darf danach nicht fragen. Beteiligen Sie sich nie an einem Datenabgleich. 

Tipps Onlinebanking Passwort Nutzen Sie sichere Passwörter

Achten Sie darauf, dass Sie nur sichere Passwörter verwenden und das Ihr Kennwort für das Onlinebanking einmalig ist. Verwenden Sie dieses bei keinem anderen Onlinedienst. Nur so gewährleisten Sie eine optimale Sicherheit.

Tipps Onlinebanking Geld Vorsicht Geldwäsche

Stellen Sie Ihr Konto niemals für Transaktionen zur Verfügung. Häufig werden Nebenjobs angeboten, mit denen Sie sich etwas hinzuverdienen können. Nehmen Sie Abstand, sobald Ihre Aufgrabe die Transaktion von Kundengeldern betrifft. Sie können nicht nur viel Geld verlieren, sondern müssen auch mit Freiheitsstrafen rechnen. [Weitere Informationen zu Geldwäsche-Jobs]

Tipps Onlinebanking Warnungen Recherchieren Sie im Internet

Wer Bankgeschäfte am Computer erledigt, sollte sich in regelmäßigen Abständen über neue Bedrohungen und Fallen informieren. Denn wer eine Falle kennt, tappt nicht hinein. Sicherheitsinformationen finden Verbraucher auf Onlinewarnungen.de oder über die Suchmaschine ihrer Wahl.

Unabhängig von diesen Tipps gilt im Internet, dass Sie grundsätzlich sparsam mit Ihren Daten umgehen sollten. Achten Sie darauf, auf welchen Webseiten Sie sich befinden und wo Sie Daten eingeben. Werden Sie misstrauisch, wenn unerwartet persönliche Daten abgefragt werden. In der Regel handelt es sich um Phishing oder unseriöse Angebote.

Aktuelle Warnungen zum Thema Onlinebanking

Wir veröffentlichen fast täglich neue Warnungen vor Angriffen auf das Onlinebanking. Die nachfolgenden Meldungen haben wir zuletzt veröffentlicht:

Beiträge nicht gefunden

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar