Thema Fälschung

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Unsere Beiträge zum Thema Fälschung

Fakeshop Symbolbild

schoeder-kaffe.de: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

In dem Onlineshop unter schoeder-kaffe.de bekommen Sie hochwertige Kaffeevollautomaten. Doch auf die schöne Tasse Kaffee aus diesen Automaten werden Sie lange warten. Denn den Onlineshop gibt es nicht und wir vermuten, dass auch keine Ware geliefert wird.

Schock, Onlineshop, Fakeshop

swodoo.eu: Große Haushaltsgeräte zum kleinen Preis?

Je größer die Haushaltsgeräte, desto kleiner der Preis – das könnte das Motto des Onlineshops swodoo.eu sein. Fakt ist, dass er viele Verbraucher anlockt. Wir haben uns die Webseite deshalb genauer angesehen. Und tatsächlich sind wir auf Ungereimtheiten gestoßen. Diese sollten Sie vor einem Einkauf kennen.

(Quelle: Screenshot)

WEB.de: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

WEB.de versendet regelmäßig E-Mails mit Warnungen. Ungewöhnlich ist es, wenn Ihnen ein Gewinn von WEB.de versprochen wird. Klicken Sie in solchen E-Mails keine Links an. Es könnte sich um eine Fake-Mail handeln, die Sie zu Datensammlern oder in eine Kostenfalle lockt.

Schlüssel Wohnung Symbolbild

Immobilienportale: Betrug mit fingierten Angeboten für Mietwohnungen

Sie haben auf eBay Kleinanzeigen, Immobilienscout24 oder anderen Onlineportalen eine preisgünstige Mietwohnung gesehen und nehmen mit dem Anbieter Kontakt auf. Doch eine Besichtigung ist nicht ohne weiteres möglich. Auch die Abwicklung ist recht kompliziert. Wir erklären, auf welche Falle Sie nicht hereinfallen dürfen.

Fake-Inkasso fordert Geld fuer Streaming-Seiten

E-Mail von MAC FLY LTD – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der MAC FLY LTD, RICKEY BUSINESS LTD oder SILVIA LTD erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal für Kinofilme oder einer Urheberrechtsverletzung angemahnt. Teils wird mit einem festgelegten Termin einer Pfändung gedroht. Ist die Forderung berechtigt? Darf das Inkasso Team zu Ihnen nach Hause kommen und Gegenstände aus Ihrer Wohnung abtransportieren oder sollten Sie lieber überweisen?