akkusdirekt.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Akkus, Netzteile und Ersatzteile


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wenn Sie für Ihren Notebook einen neuen Akku, ein Netzteil oder ein Mainboard benötigen, dann könnten Sie auf den Onlineshop akkusdirekt.com stoßen. Vor einer Bestellung sollten Sie sich jedoch genau ansehen, mit wem Sie es zu tun haben. Eine wichtige Information fehlt in dem Webshop.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop akkusdirekt.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welche Probleme gibt es auf akkusdirekt.com?

Fast jede Woche berichten wir über einen neuen Onlineshop für PC-Ersatzteile, Ersatzakkus oder Netzteile. Zuletzt haben wir über elektronlinestore.com berichtet. Auch der Webshop notebooknetzteile.at gab Anlass zur Beanstandung. Nun gibt es also einen weiteren Onlineshop für Akkus und Co. Es ist kein Wunder, dass der Einkauf auch hier nicht sicher ist.

Faktencheck für akkusdirekt.com
  • Die Webseite verfügt über kein korrektes Impressum. Sie wissen dadurch nicht, mit wem Sie es überhaupt zu tun haben.
  • Die unter Kontakt angegebene Telefonnummer 15875515134 ist keine für Deutschland gültige Nummer. Sie wurde zudem nicht korrekt mit der richtigen Landesvorwahl angegeben.
  • Die AGB und alle anderen Texte sind teils in so schlechtem Deutsch geschrieben, dass der Sinn nicht mehr zu erkennen ist.
  • Die Domain akkusdirekt.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Auch hier zeigt sich, dass der tatsächliche Inhaber des Onlineshops nicht in Erscheinung treten möchte.
  • Als Adresse auf der Kontaktseite wird die Malchiner Str. 112 in Berlin angegeben. Das ist eher eine Gegend mit Wohnhäusern. Hier wird das Unternehmen wohl nicht zu finden sein.

Dennoch kann es sein, dass Sie hier Ware erhalten. Denn der Shop arbeitet offensichtlich mit PayPal zusammen. Wir vermuten, dass es sich um eine Plattform handelt, wie auch Wish es eine ist. Damit würden Sie am Ende zwar Produkte bekommen. Da diese aber aus dem asiatischen Raum stammen, kann dies in Punkto Qualität und Gewährleistung zu Problemen führen.

Allerdings handelt es sich bei akkusdirekt.com um kein deutsches Unternehmen, wie das auf der Kontakt-Seite suggeriert wird. Vielmehr kaufen Sie über diesen Onlineshop in China ein. Das bedeutet, dass Sie bei Rückgabe der Ware diese auch nach China senden müssen – auf eigene Kosten. Das lohnt sich oft nicht, da der Versand nach China teurer ist, als das gekaufte Produkt.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Gefälschte Akkus sind Sicherheitsrisiko

Einer unserer Leser hat den Onlineshop akkusdirekt.com selbst getestet, mit erschreckenden Erkenntnissen. Der bestellte Akku wurde tatsächlich geliefert und war auch passend. Allerdings handelte es sich um eine anonyme Lieferung, denn dem Päckchen lag weder ein Lieferschein noch eine Rechnung bei. Obwohl der Onlinehop einen Original-Akku verspricht, handelte es sich um keinen Original-Akku. In direkten Vergleich ist die Fälschung auch zu erkennen. Der Name des Herstellers wurde einfach überklebt und die Seriennummer fehlt.

Akku von akkusdirekt.com Faelschung
Auf diesem vergleichenden Bild ist die Fälschung mit den fehlenden Angaben gut zu erkennen. Oben der Original-Akku von Lenovo und unten die gelieferte Fälschung von akkusdirekt.com. (Quelle: Bild eines Lesers)

Gefälschte Akkus sind nicht nur ärgerlich und haben womöglich nicht die gewohnte Kapazität. Sie sind zudem ein Sicherheitsrisiko. Ist der Akku zudem fehlerhaft, kann es im schlimmsten Fall zu einem brand kommen.

Rückgabe teils nicht möglich

Einer unserer Leser hat eine ganz besonders schlechte Erfahrung mit akkusdirekt.com gemacht. Er bestellte einen Akku, der nach längerer Wartezeit tatsächlich geliefert wurde. Allerdings handelte es sich bei dem Akku um keine Neuware, sondern eher um einen gebrauchten Artikel mit eindeutigen Gebrauchsspuren, berichtet unser Leser. Nach der Reklamation über die Webseite sollte der Mann den Akku zurücksenden. Als Rücksendeadresse wurde China angegeben. Und damit begann das Problem, denn die Kosten waren noch die geringste Sorge des Käufers.

Er nahm mit mehreren bekannten Versanddienstleistern Kontakt auf. Überall bekam er die gleiche Nachricht. Eine direkte Lieferung des Akkus nach China ist nicht zulässig. Damit wird der Käufer den gebrauchten Akku nicht mehr los und bleibt wohl auch auf dem Kaufpreis sitzen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Unser Fazit zu akkusdirekt.com

Da Sie bei akkusdirekt.com keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Auch der Einkauf über PayPal ist kritisch zu sehen. Denn wenn Sie am Ende Ware bekommen und Sie nur mit der Qualität nicht einverstanden sind, springt der Käuferschutz vermutlich nicht ein. Hinzu kommt, dass aktuell vollkommen unbekannt ist, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für akkusdirekt.com verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

(Quelle: Screenshot)

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir erklären konkret, was Sie nach

61 comments

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.


Ihre Erfahrungen mit akkusdirekt.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf akkusdirekt.com eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige




16 Gedanken zu „akkusdirekt.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Akkus, Netzteile und Ersatzteile“

  1. Ich hatte einen Akku bestellt, per Lastschrift bezahlt und stelle nun fest, dass es tatsächlich eine Überweisung war. Bisher ist kein Akku eingetroffen; statt dessen gibt es den Shop unter der Adresse „www.akkusdirekt.com“ nicht mehr. Also: Finger weg!

    Antworten
  2. Finger weg. Im Glauben bei einem deutschen Webshop einen original Akku von Asus zu erwerben habe ich in diesem Shop bestellt und über Paypal bezahlt. Der Akku kam nach ca 3 Wochen er passt und funtioniert auch. Allerdings war er nicht original verpackt. Zudem ist das Herstellerlogo überklebt und auf dem Akku steht Herstellungsdatum 2011. Weiterhin ist an der Seite ein Aufkleber auf dem 05/20 steht. Ich gehe mal davon aus das hier ein original Gehäuse mit billigen Akkus neu bestückt wurde oder es ist eine gute Fälschung.
    Ätzend, ich dachte ich sei mit Paypal auf der sicheren Seite dem ist wohl nicht so.

    Antworten
  3. Finger weg von diesem Anbieter.
    Habe auch ein Original ASUS Netztteil bestellt, bekommen habe ich auch ein optisch gut aussehendes Teil. Eingebaut,Stunden für das Laden benötigt und nach 1 Stunde Laufzeit war der Akku wieder leer. Von wegen Original.
    Wieder geladen, wieder nach kurzer Laufzeit leer. Ab in den Müll !!

    Antworten
  4. Mir ist es leider auch so ergangen. Der Akku hatte nie eine lange Laufleistung und ist nach drei Monaten defekt gewesen. Habe mir nachher einen originalen Akku bestellt, wo man deutliche Unterschiede merkt vor allem von der Laufzeit. Leider bin ich auch darauf reingefallen. Am besten die Zahlungsplattform über diese Umstände informieren, damit der Händler schnell ausgeschlossen wird!

    Antworten
  5. !!!!!! WARNUNG VOR DIESEM ANBIETER !!!!!!
    —- AKKUSDIREKT.COM —-
    ich habe am 12.2. ein Netzgerät für mein Macbook bei Akkusdirekt.com bestellt. Ausgehend von eine deutschen Adresse bin ich selbstverständlich davon ausgegangen, dass das Netzteil aus Deutschland kommt. Dahinter steht eine Firma aus Peking „Power Source Technology Co., Ltd.“
    Die Lieferzeit wurde mit 3-10 Tagen in der Anzeige deklariert. Nach 6 Wochn kam das bestellte Netzgerät, ja aber aus China. Zuvor hatte ich Kontakt mit der Firma. In einem sehr schlechten Deutsch kam dann eine Mail das Netzgerät würde nun mit DHL verschickt werden. Eine Prüfung der Trackingnummer hat nichts ergeben. Das Teil wurde nicht verschickt. Ich habe PayPal zur Klärung eingeschaltet, aber die konnten auch nichts tun. Nach 6 Wochen kam dann das Teil, ich brauchte es allerdings nicht mehr.
    !!!!!!Ich rate allen von Bestellungen von diesem Anbieter ab!!!!!!!
    Liebe 5,- € mehr bezahlen und von einem seriösen deutschen Anbieter bestellen

    Antworten
  6. Hallo,
    gestern Abend habe ich meine Bestellung nach drei Wochen doch noch erhalten und begutachtet.
    Leider bin ich mit der Lieferung nicht zufrieden. Es handelt sich um einen gebrauchten Akku mit gebrochenem Anschlussstecker, gerissenes Gehäuse. Akkugehäuse wurde lediglich überlackiert und teilweise mit neuen Aufklebern versehen.

    Antworten
  7. Ich habe einen original Lenovo Akku 9Zellen bestellt. Nach drei Wochen wurde geliefert.
    Der Akku ließ sich nicht laden. Auf einen Widerruf wurde nicht geantwortet.
    FINGER WEG VON DIESEM SHOP

    Antworten
  8. Habe 31.10. bei akkusdirekt.com Akku für Asus Laptop bestellt. Da ich mit der übermittelten Trackingnummer nichts zum Versand sehen konnte und durch die Kommentare hier verunsichert war versuchte ich einen Widerruf. Erhielt darauf eine Kopie von einer Versandbescheinigung. Erhielt am 21.11. den Akku aus dem DHL Versandzentrum Lahr. Akku scheint Original zu sein, Asus Logo wurde überklebt. Akku ist eingebaut und funktioniert wie Original.
    Schade, dass alles um den Shop mystisch anmutet. Trotz der guten Erfahrung würde ich hier wohl nicht noch mal bestellen. Erstmalig, dass ich nicht dass Impressum überprüft hatte.

    Antworten
  9. Hände weg von diesem Shop. Ich habe ein „original“ Fujitsu Netzteil gekauft. Erhalten habe ich original China Müll. Die Telefonnummer, welche als Absender angegeben war, existiert nicht. Geliefert wird, jedoch nicht die versprochene Ware.

    Antworten
  10. Habe ein Netzteil bestellt. Bei der Kreditkarten-Zahlung wurde zusätzlich ein Auslands-Entgelt berechnet. Dei Ware kam nach kanapp 2 Wochen korrekt bei mir an. Es ist ein Original-Teil, kein Nachmacher-Produkt. Ich hatte keine echten Probleme mit dem Shop.

    Antworten
    • Habe leider diese Seite erst nach der Bestellung gefunden. Bin gespannt. Nach 8 Tagen Versandinfo bekommen (Netzteil Medion Akoya als „Hergestellt von Medion“ deklariert, sieht aber etwas anders aus, Werte stimmen). Email sagt an DHL übergeben. Tracking No. ist aber Hermes. Scheint aber an Hermes übergeben worden zu sein.

      Antworten
  11. Die Angaben im Impressum sind falsch, die sitzen in China, nicht in Berlin und verschicken B-Ware. ich hatte einen neuen Lenovo Akku bestellt und leider nicht bemerkt, dass es sich um einen Fakeshop handelt. Über einen Monat später kam dann ein Paket aus China. Der Akku ließ sich weder voll laden noch hat er ansatzweise eine Stunde gehalten, dabei handelte es sich um einen 9 zellen Akku. Ausserdem wies dieser einen Aufkleber auf der anzeigte, dass die Garantiezeit bereits abgelaufen ist. Entweder war er manipuliert, gebraucht oder defekt. Nach Kontaktaufnahme schickte mir ein gewisser „Dotty“ mit Absenderangabe „Hilly Dave“ aus China dann englisch verfasste E-Mails mit Youtube Anleitungen, wie ich den Akku doch per ACPI virtuell zurücksetzen könne. Dank Paypal-Käuferschutz konnte das defekte Produkt nach einigem hin und her dann zurück senden. Der Rückversand überstieg 40 Euro, Paypal hat mir aus Kulanz zu den 25 euro Retourekosten, die sie an sich übernehmen, dann noch 15 Euro gutgeschrieben. Ich warte nun noch darauf, dass der Verkäufer siene defekte Ware wieder annimmt und ich den Kaufpreis erstattet bekomme. Der Verkäufer betrügt sowohl mit den Angaben in seinem Impressum, wie auch mit dem angegebenen Zustand der Ware auf seiner Internetseite. Er hat von sich aus nur einen Autausch angeboten und das erst nachdem ich 3 mal betont hatte, dass ich keine Youtube Anleitungen nutzen werde, das Gerät aus Sicherheitsgründen überhaupt nicht benutzen werde und eine volle Kostenerstattung fordere. Nur dank Käuferschutz kommt es hoffentlich zu einer Erstattung. Bei dem Rückversand musste ich in Vorkasse gehen, obwohl der Shop mit 30-Tage geld zurück Garantie wirbt. Paypal macht nach eigener Angabe erst ab einer hohen Beschwerdequote genauere Untersuchungen, dass man mit Paypal zahlen kann bedeutet also nicht, dass der Shop seriös ist. FINGER WEG VON DIESEM BETRÜGERSHOP!

    Antworten
  12. Nach meiner Bestellung bei akkusdirekt wurde die Ware (anbeglich) durch einen Vertragspartner von Belgien aus versandt. Die Tracking Nummer des Paketes hat von Anfang an nicht funktioniert und ich hatte nach vier Wochen noch keine Ware.
    Eine Kontaktaufnahme über die akkusdirekt-Website war sinnlos – keine Antwort auf meine Mail.
    Also wandte ich mich an den Vertragspartner, wo mir auf jede Mail geantwortet wurde – von (mutmaßlich) Chinesen!?!?
    Ich wurde aber gefühlt immer nur hingehalten und es ist zu keiner Klärung gekommen.

    Danke an das Paypal Käuferschutzprogramm und nie wieder akkusdirekt.

    Antworten
  13. Meine Erfahrung war auch schlecht. Nun habe ich extra darauf geschaut, bei einem deutschen Händler einzukaufen und bekomme das erste Email schon in englisch mit chinesischen Zeichen beim Datum. Auch bei mit hat die Rücksendung nicht funktioniert, würde kein Paketdienst machen.

    Antworten
  14. Mir ist es genauso gegangen, habe einen Akku gekauft und dieser war ebenfalls nicht neu. Scheinbar wird durch dieses Geschäftsmodell „aus Asche Gold“ gemacht.
    Ich kann nur raten: Finger weg
    Den alten Akku habe ich auch nicht zurück geschickt weil das kein Versender macht. Zudem kostet die Rücksendung mehr als der Akku selbst und ich zweifel daran, dass man die wieder bekommt. Und falls mein Päckchen bei der Durchleuchtung beim Zoll aufgefallen wäre, hätte ich noch eine Strafanzeige kassiert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar