Facebook Kettenbrief: Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. – Fake oder echt?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auf Facebook verbreitet sich mal wieder ein Post, in dem es um die Privatsphäre der Nutzer geht. Angeblich sei Facebook jetzt einen öffentliche Einrichtung. Wer nicht möchte das seine Fotos, Beiträge und Nachrichten von Facebook öffentlich genutzt werden, der soll einen Text posten. Stimmt das?

Das Prinzip ist nicht neu, aber funktioniert immer wieder. Das zeigt einerseits auch, dass die Facebook-Nutzer Angst um ihre Daten haben und diese nicht öffentlich zugängig machen möchten. Nur das Mittel ist falsch gewählt. Denn ob ein Nutzer irgendeinen sinnfreien Text postet oder nicht, interessiert weder Facebook noch spielt das in Bezug auf das Datenschutzrecht eine Rolle. Gesetze kennen keine Facebook-Posts, nach denen sich Andere richten müssen. Viel besser wäre es da, wenn die Facebook-Nutzer sich einmal intensiv mit den Datenschutzeinstellungen auf Facebook beschäftigen.

In der Vergangenheit haben wir schon häufig über vermeintliche Widersprüche gegen Facebook-Richtlinien berichtet. Auch da ging es immer um einen Text, der gepostet werden sollte. Tausende Facebook-Nutzer haben das getan. Den Nutzungsbedingungen von Facebook können sich diese Nutzer deshalb jedoch nicht entziehen. Aktuell sind in Zeiten der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) natürlich vor allem Themen rund um die Privatsphäre und den Datenschutz im Umlauf. Kein Wunder also, dass alle den nachfolgenden Text kopieren und einfügen.

Um diesen Kettenbrief-Post auf Facebook geht es

Der nachfolgende Post wurde weder von einem Anwalt verfasst, noch wird ein seriöser Rechtsanwalt so etwas empfehlen. Dennoch glauben viele Menschen daran und kopieren den Text zur „Sicherheit“.

Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. Ein Anwalt hat uns empfohlen, dies zu posten. Gut genug für mich. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich bestraft werden. HINWEIS: Facebook ist jetzt eine öffentliche Einrichtung. Alle Mitglieder müssen eine solche Notiz posten. Wenn Sie eine Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wird stillschweigend davon ausgegangen, dass Sie die Verwendung Ihrer Fotos sowie der Informationen in den Aktualisierungen Ihres Profilstatus zulassen. Ich erkläre hiermit, dass ich meine Erlaubnis nicht gebe.
Kopieren und erneut senden.
Termin morgen !!! Alles, was Sie jemals gepostet haben, wird ab morgen öffentlich. Auch gelöschte Nachrichten oder Fotos sind nicht zulässig.
Ein einfaches Kopieren und Einfügen kostet nichts, besser sicher als leid.
Channel 13 News sprach über die Änderung der Datenschutzerklärung von Facebook.
Ich gebe Facebook oder den mit Facebook verbundenen Personen keine Erlaubnis, meine Bilder, Informationen, Nachrichten oder Beiträge zu verwenden, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Mit dieser Erklärung gebe ich Facebook eine Mitteilung. Es ist strengstens untersagt, auf der Grundlage dieses Profils und / oder seines Inhalts gegen mich weiterzugeben, zu kopieren, zu verbreiten oder sonstige Maßnahmen zu ergreifen. Der Inhalt dieses Profils ist vertraulich und vertraulich. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich geahndet werden (UCC 1-308-1 308-103 und das Römische Statut).
HINWEIS: Facebook ist jetzt eine öffentliche Einrichtung. Alle Mitglieder müssen eine solche Notiz posten.
Wenn Sie möchten, können Sie diese Version kopieren und einfügen.
Wenn Sie eine Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wird sie die Verwendung Ihrer Fotos sowie die Informationen in den Profilstatusaktualisierungen technisch zulassen.
NICHT TEILEN. Kopieren und einfügen von Ihrer eigenen Seite

Um alle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Bitte teilen Sie diesen Text nicht. Damit verärgern Sie nur Ihre Freunde, da diese den Spam lesen müssen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Fakeshop Symbolbild
Warnungsticker
novak-versand.com: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Bis zu 50 Prozent Rabatt bekommen Sie im Onlineshop novak-versand.com auf Smartphones namhafter Hersteller. Ein Schnäppchen können Sie mit diesen Sonderangeboten trotzdem nicht schlagen. Vielmehr müssen Sie mit dem Verlust Ihres Geldes rechnen. Wie hilfreich

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Ist der Kettenbrief gefährlich oder ist das gar ein Virus?

Nein, dieser Post gehört zu den harmlosen Exemplaren. Es handelt sich weder um einen Virus, der sich automatisch postet, noch richtet der Kettenbrief auf andere Art schaden an. Er tut nur das, was alle Kettenbriefe tun: Er stiehlt den Nutzern wertvolle Lebenszeit und ist vollkommen sinnlos.

Was hat es mit dem Text auf sich und was sollten Sie damit tun?

Wahrscheinlich hat sich mit diesem Text ein lustiger Zeitgenosse einen Scherz erlaubt. Denn wer länger darüber nachdenkt, kommt recht schnell darauf, dass an diesem Unfug nichts dran sein kann. Allein die unkonkrete Bezeichnung des vermeintlichen Termins mit „morgen“ ist schon sehr einfältig. Und dann noch das Römische Statut. Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so viele Nutzer glauben würden.

Falls Sie den Post in Ihrer Timeline auf Facebook entdecken , dann sollten Sie dem Freund reinen Wein einschenken. Erklären Sie ihm, dass dieser Text Fake ist und posten Sie unter dem Text am besten den Link zu diesem Artikel. Dann kann sich jeder selbst belesen.

Symbolbild Facebook

(Quelle: pixabay.com/geralt))

Private Inhalte öffentlich: Erneute Datenpanne bei Facebook

Laut verschiedener Medienberichte gab es eine erneute Datenpanne bei Facebook. Demnach sollen im Zeitraum vom 18. Mai bis 27. Mai private Nachrichten von zahlreichen Nutzern öffentlich gepostet wurden sein. Gegenüber US-Medien soll das soziale Netzwerk

0 Kommentare

Kettenbrief wird weiter ins Lächerliche gezogen

Es ist ganz normal, dass Kettenbriefe eine Eigendynamik haben. Das äußert sich meist darin, dass sie über Jahre in Schüben immer wieder aktuell werden. Sie haben etwas von stille Post und können nicht aus dem Internet entfernt werden. Und das gilt für Kettenbriefe auf WhatsApp genauso wie auf Facebook. Doch bei diesem Kettenbrief ist es etwas anders. Die Nachricht wird von Nutzern abgeändert und soll so lächerlich gemacht werden, dass jeder die Falschmeldung sofort erkennt. Fraglich ist nur, welche Nachricht es zuerst gab. Denn einige Exemplare reichen bis in das Jahr 2013 zurück. Wir wissen es nicht. Nachfolgend zeigen wir Ihnen einige lustige Exemplare davon zum lachen:

Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. Ein Anwalt hat uns empfohlen, dies zu posten. Gut genug für mich.

HINWEIS: Die Republik ist jetzt in den Händen einer arbeitnehmerfeindlichen Regierung. Alle Staatsbürger müssen eine solche Notiz posten. Wenn Sie eine Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wird stillschweigend davon ausgegangen, dass Sie gerne zulassen, dass Ihre Arbeitszeit verlängert, Ihre Sozialversicherung zerschlagen, Ihr Pensionsanspruch gesenkt, Ihr Bildungssystem privatisiert und Ihr Arbeitsrecht ausgehöhlt wird. Ich erkläre hiermit, dass ich meine Erlaubnis nicht gebe.

Kopieren und erneut senden. Ein einfaches Kopieren und Einfügen kostet nichts, besser sicher als leid.

Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. Ein Anwalt hat uns empfohlen, dies zu posten. Gut genug für mich. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich bestraft werden. HINWEIS: Mit 11 Punkte gewinnt man eine WASCHMASCHINE, mit 12 einen WÄSCHETROCKNER

 

Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. Ein Anwalt hat uns empfohlen, dieses zu posten. Schneiden eines Knödels mit dem Messer kann bestraft werden! HINWEIS: Der Gulasch ist jetzt eine öffentliche Einrichtung. Alle Südtiroler müssen eine solche Notiz posten. Wenn Sie eine Erklärung nicht mindestens dreimal veröffentlichen, wird stillschweigend davon ausgegangen, dass Sie auch Abends vor dem Genuss eines Weißweines nicht zurückschrecken. Ich erkläre hiermit, dass ich meine Salomon nicht wasche!

Ausdrucken und erneut senden.

Termin gestern !!! Alles, was Sie jemals gegessen haben, wird ab gestern verboten. Auch das mischen von Bier und Limonade ist nicht zulässig.

Ein einfaches Kopieren und Einfügen kostet nichts, besser sicher als leid.

Kennen Sie weitere lustige Kettenbriefe mit dem Anfang: „Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. Ein Anwalt hat uns empfohlen, dieses zu posten.“ ? Wir ergänzen diese Liste gern, wenn Sie uns diese an [email protected] senden.

Kettenbriefe sind Spam und können gefährlich sein

Die meisten Kettenbriefe sind nutzlos und füllen Internetportale, soziale Netzwerke oder Messenger sinnlos mit Text. Nutzer empfinden das als Spam. Es nervt, da auch das checken des Kettenbriefes Zeit kostet. Deshalb sollten Sie sich bei dem nächsten Kettenbrief sehr gut überlegen, ob Sie diesen wirklich posten müssen. Besser ist, Sie überlesen diesen einfach.

Im schlimmsten Fall führt Sie der Kettenbrief in eine Abofalle oder in die Fänge von Datensammlern. Erst unlängst haben wir über einen Kettenbrief auf WhatsApp berichtet, der kostenlose Adidas-Sportschuhe versprach. Tatsächlich wurden die persönlichen Daten jedoch an einen Datensammler übermittelt. Lassen Sie die Hände von solchen dubiosen Angeboten und informieren Sie sich vor dem Weiterleiten im Internet, ob die Aktion echt ist.


Kettenbriefe melden

Ganz egal wo Sie von einem Kettenbrief überrascht werden. Bitte melden Sie die zwielichtigen Nachrichten unter [email protected]. Mit Ihrer Hilfe können wir für etwas mehr Klarheit sorgen und andere Menschen aufklären. Gemeinsam können wir das Internet sauberer machen und ein wenig auskehren.

Wie ist Ihre Meinung zum Thema Kettenbriefe?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar unterhalb des Artikels und teilen Sie uns mit, was Sie von Kettenbriefen halten. Sind Sie genervt oder teilen Sie diese selbst mit Ihren Freunden und verbreiten die Nachrichten so weiter?

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aldi Smartphone Symbolbild

Symbolbild (Foto: monticellllo - stock.adobe.com)

WhatsApp Gutschein von Aldi: 125 Euro Lebensmittelgutschein – Echt oder Fake?

Seit längerer Zeit sorgt eine WhatsApp-Nachricht für Aufsehen. Darin wird jedem Kunden ein Lebensmittelgutschein im Wert von 125 Euro versprochen. Stimmt das oder handelt es sich um einen Fake-Kettenbrief und Abzocke? War dieser Artikel hilfreich

12 comments
Symbolbild Geld

Symbolbild Geld (Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Whatsapp Abzockfalle: 8 Tipps, wie Sie sich vor Abofallen im Messenger schützen

Immer mehr Nutzer fragen, wie sie sich vor einer Abzockfalle in dem beliebten Messenger WhatsApp schützen können. Gerade wenn es um Game-Hacks, Einkaufsgutscheine oder Gewinnspiele geht, sind Abofallen und Abzocker oft nicht weit weg. Wir erklären,

1 Kommentar
2020-04-16 Migros Symbolbild

(Foto: doganmesut/stock.adobe.com)

WhatsApp Gutschein: Migros verlost Gutschein im Wert von 175 CHF – Echt oder Fake?

Die Schweizer freuen sich über die WhatsApp-Nachricht, da diese einen 175 CHF Gutschein für den Migros-Supermarkt verspricht. Angeblich möchte der Händler die Kunden während der Corona-Pandemie mit kostenlosen Lebensmitteln unterstützen. Doch die Freude dürfte nur

0 Kommentare
Edeka Smartphone

(Foto: piter2121/stock.adome.com)

WhatsApp Edeka Aktion: 125 Euro Lebensmittelgutschein wegen Corona – stimmt das?

Haben Sie auch eine WhatsApp-Nachricht von Edeka bekommen, in der Ihnen ein 125 Euro Lebensmittelgutschein angeboten wird? Stammt diese Aktion während der Corona-Pandemie wirklich von Edeka oder handelt es sich um einen Fake-Kettenbrief? War diese

0 Kommentare
Symbolbild REWE

Symbolbild (Quelle: Pressebild REWE)

WhatsApp Kettenbrief: REWE bietet Lebensmittelgutschein im Wert von €125 an – Echt oder Fake?

Sie bekommen eine WhatsApp-Nachricht, in der Ihnen REWE kostenlose Lebensmittel im Wert von 125 Euro verspricht. Angeblich möchte der Lebensmittelhändler Sie während der Corona-Pandemie unterstützen. Stimmt das oder ist das eine Falle? War dieser Artikel

1 Kommentar
Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:
War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar