Facebook-Kettenbrief: Wir machen ein Spiel. – Was steckt dahinter?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auf Facebook und über WhatsApp verbreitet sich derzeit ein Kettenbrief, der mit den Worten „Wir machen ein Spiel.“ beziehungsweise „Wir spielen auch dieses Jahr wieder ein Spiel“ beginnt. Was es mit dieser Statusmeldung, welche vor allem bei Mädchen auftaucht, auf sich hat und was diese mit Brustkrebs zutun hat, erfahren Sie im Artikel.

Über Kettenbriefe auf Facebook und WhatsApp haben wir in der Vergangenheit schon häufig berichtet. Manchmal waren diese Nachrichten gefährlich, weil Sie nicht wussten, auf welche Webseiten Sie weitergeleitet werden. Manchmal geht es aber auch nur darum, auf ein bestimmtes Thema aufmerksam zu machen. Vor allem das Thema Krebs spielt immer wieder eine zentrale Rolle. So haben wir schon über die KinderKrebsBewusstseinsWoche und Kettenbriefe zum Thema Brustkrebs berichtet.

Auch die aktuellen Kettenbriefe auf Facebook thematisiert den Brustkrebs erneut. Aber was soll mit diesem Posting bezweckt werden? Ist das Ganze gefährlich? Und was sollten Sie tun, wenn Sie diesen Status bei Ihren Freunden lesen? Erfahren Sie mehr im Artikel.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

So sieht der Kettenbrief aus

Der Kettenbrief ist eine relativ lange Statusmeldung oder eine Nachricht über den Messenger mit den folgenden Worten:

Wir machen ein Spiel. Jemand hat angekündigt, dass wir Mädels wieder was Besonderes auf Facebook machen, um auf Brustkrebs aufmerksam zu machen. Es ist ganz einfach und ich freue mich, wenn du hilfst, das weiterzuverbreiten. Letztes Jahr ging es darum, die Farbe deines BH’s, den du trägst, in den Status zu posten. Die Männer wunderten sich alle tagelang darüber, was das sollte. Dieses Jahr geht es um deinen Beziehungsstatus. Poste einen der Codes unten in deinen Status (nur das Getränk, nicht, was er bedeutet…). Kopiere die Mail und sende sie dann an deine Freundinnen weiter:
Tequila: Ich bin Single
Jack Daniels: Es ist kompliziert
Rum: ich bin ein riskantes Mädchen
Champagner: Verlobt
Red Bull: In einer Beziehung
Bier: Ich bin verheiratet
Vodka: Ich bin „die andere“
Sprite: Ich kann den Richtigen nicht finden
Likör: Ich wünschte, ich wäre Single
Gin: ich will verheiratet sein
Das BH-Spiel kam ins Fernsehen. Lass es uns noch mal versuchen, zeigen wir allen, wie stark wir Frauen sind!
;))
..
NUR AN ALLE FRAUEN IN EURER LISTE SCHICKEN ^^

Normalerweise soll dieser Kettenbrief nicht im Status gepostet, sondern per Nachricht versendet werden. Lediglich das Getränk sollte dann als Post erscheinen. Doch viele Facebook-Nutzer kopieren einfach den Text und posten diesen. So verfehlt der Kettenbrief seine gewollte Wirkung und die Männer wissen alle Bescheid.

Übrigens: Neu ist der Kettenbrief nicht. Im sozialen Netzwerk Facebook lässt sich nachvollziehen, dass es die gleiche Statusmeldung bereits 2012 schon einmal gegeben hat.

Update 05.10.2017 Seit September/Oktober 2017 ist eine neue Version des Bruskrebskettenbriefs im Umlauf:

SO MÄDELS
(ICH MEINE ALLE!! )
Im vergangenen Jahr mussten wir die Farbe unseres BH’s in unseren Status eintragen. Die Männer waren Tage lang verwirrt ….
Nun ist es Zeit, wieder anzugreifen! Schreibt nur das Wort, das auf euch zutrifft, in euren Whatsapp-Status und sendet diese Nachricht privat an alle Mädchen, die ihr kennt!
– Cola: Single
– Orangensaft: es ist kompliziert!
– Sprite: Vergeben
– Fanta: Verliebt
– Wasser : Verheiratet
– Apfelsaft : mein Freund is scheiße
– Gurkensaft: heirate bald
– Bier: verlobt
– Wodka: Scheiß auf Liebe
Letztes Jahr ging das Spiel so lange, bis davon im Fernsehen berichtet wurde und dasselbe versuchen wir es auch in diesem
Jahr…
Bitte diese Nachricht privat versenden, nur an weibliche Kontakte.
Mach mal mit! ?
Endlich mal was Lustiges! ??

Update 07.07.2017 Seit Ende Juni 2017 ist eine weitere Version im Umlauf, die auch nicht neu ist, aber gerade wieder auflebt:

Wir spielen auch dieses Jahr wieder ein Spiel „gegen Brustkrebs“. Es ist einfach, und ich möchte das IHR ALLE mit macht! Im vergangenen Jahr mussten wir die Farbe des BHs an unsere Pinnwand eintragen. Die Männer waren Tage lang verwirrt …. Sie fragten sich, warum die Mädels Farben an deren Pinnwand schrieben. Dieses Jahr ist die Idee eine Blumensorte anhand des Geburtsmonats zu bestimmen (die Liste findet ihr unten) und der Geburtstag ist
dann die Anzahl der gepflanzten Blumen. Also lautet dann euer Status z.B.:
„Ich habe 14 Eisblumen gepflanzt!“
Januar – Eisblume
Februar – Schneeglöckchen
März – Märzenbecher
April – Osterglocke
Mai – Tulpe
Juni – Rose
Juli – Nelke
August – Geranie
September – Aster
Oktober – Gerbera
November – Orchidee
Dezember – Weihnachtsstern
Antwortet nicht auf diese Nachricht … Schreibt nur den Satz der auf euch zutrifft an eure Pinnwand, und sendet diese Nachricht privat an alle Mädchen, die ihr kennt! Letztes Jahr ging das Spiel so lange, bis davon im Fernsehen berichtet wurde und dasselbe versuchen wir auch in
diesem Jahr … Bitte diese Nachricht privat versenden, nur an weibliche Kontakte. Danke schön.

Haben Sie den Kettenbrief mit einem anderen Inhalt bekommen oder gar den alten Kettenbrief mit den Farben des BH’s erhalten? Dann senden Sie uns diesen per E-Mail an [email protected] zu.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Ist dieser Kettenbrief gefährlich?

Diese Frage können wir ganz klar beantworten: Der Kettenbrief ist ungefährlich. Er soll lediglich auf das Thema Brustkrebs aufmerksam machen. Schade ist, dass die Männer von dem „Spiel“ ausgeschlossen werden sollen. Denn auch bei Männern kann Brustkrebs auftreten.

Wenn Sie diese Nachricht bekommen oder den Status lesen, sollten Sie allein entscheiden, ob Sie Ihren Freundinnen diese Nachricht zumuten möchten. Manch ein Nutzer reagiert ablehnend gegenüber solchen Kettenbriefen. Diesen Umstand sollten Sie sich bewusst machen.

Ansonsten empfiehlt es sich aber, den Kettenbrief richtig umzusetzen. Senden Sie ihn also, wenn überhaupt, nur per persönlicher Nachricht weiter und posten Sie das Getränk in Ihren Status. Erst dann macht diese Nachricht wieder Sinn.

Facebook- und WhatsApp-Kettenbriefe melden und andere warnen

Egal ob Sie auf Facebook einen komischen Post sehen oder einen Kettenbrief über den WhatsApp-Messenger erhalten. Leiten Sie uns diese Nachrichten weiter, damit wir diese prüfen und andere Nutzer bei Bedarf vor einer möglichen Gefahr warnen können. So erreichen Sie unsere Redaktion auf direktem Weg:


Haben Sie die Nachricht schon erhalten?

Uns interessiert, ob Sie schon auf diese Meldung in Facebook gestoßen sind? Vielleicht haben Sie die Meldung ja auch per WhatsApp-Nachricht erhalten? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Beitrag, um uns über Ihre Erfahrungen zu informieren.

Nützliche Links zu diesem Thema

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Weitere Meldungen zu Kettenbriefen

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Ein Gedanke zu „Facebook-Kettenbrief: Wir machen ein Spiel. – Was steckt dahinter?“

Schreibe einen Kommentar