Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



juretro.com: Onlineshop für Damenmode oder Modekram aus China?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

In dem Onlineshop juretro.com bekommen Sie Damenmode zum kleinen Preis. Doch erste Erfahrungen der Nutzer zeigen, dass diese mit der Qualität der Ware nicht zufrieden sind. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich bei dem Webshop juretro.com um einen Shop aus Fernost handelt. Wir haben das gecheckt.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop juretro.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Welche Probleme gibt es auf juretro.com?

Wie auch bei anderen Shops aus Fernost sehen die Bilder auf der Webseite juretro.com toll aus und locken die Kunden an. Doch fraglich ist, was Sie tatsächlich bekommen. Denn meist hat das mit den Abbildungen auf den Fotos nicht viel zu tun. Ob der Onlineshop überzeugen kann, erfahren Sie in unserem Faktencheck.

Faktencheck für juretro.com
  • Auf der Webseite juretro.com fehlt das Impressum. Dieses ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Die Domain juretro.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Der Betreiber der Webseite möchte nicht in Erscheinung treten.
  • Kontakt sollen Sie per E-Mail über ein Kontaktformular auf der Webseite aufnehmen. Eine Telefonnummer ist auf der gesamten Webseite nicht angegeben.
  • Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland.
  • Da die Ware aus Fernost versendet wird, müssen Sie die anfallenden Zollkosten und die Umsatzsteuer selbst bezahlen. So ist die Ware schnell kein Schnäppchen mehr.
  • Es gibt diverse Übersetzungsfehler auf der Webseite.
  • Das Widerrufsrecht wird in unzulässiger Weise eingeschränkt.

Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei diesem Onlineshop um einen sogenannten China-Shop. Bei diesen Webshops gibt es eine ganze Menge Probleme, von langen Lieferzeiten und zusätzlichen Kosten für Zoll und Mehrwertsteuer über die möglicherweise minderwertige Qualität der Ware bis zu Problemen bei dem Rückgaberecht. Lesen Sie selbst, welche Risiken Sie beim Einkauf in unseriösen, asiatischen Shops erfahrungsgemäß erwarten.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem China-Shop zudem nicht. Denn unabhängig von dem möglicherweise verlorenen Geld geben Sie dem anonymen Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

Ist die Bezahlung via PayPal sicher?

Onlineshops aus dem asiatischen Raum bieten oft die Bezahlung via PayPal an. Dadurch wiegen sich viele Verbraucher in Sicherheit. Sie meinen, dass der Einkauf über den Käuferschutz abgedeckt ist. Doch die Erfahrung zeigt, dass dies nicht der Fall ist. In der Regel hilft PayPal nicht, da die Kunden tatsächlich Ware bekommen. Entspricht diese nicht den Vorstellungen des Kunden, greift der Käuferschutz nicht. Zudem gibt es Probleme mit der Rückgabe. Auch hier kennen sich die Betreiber der China-Shops aus und stiften so viel Verwirrung, dass Paypal letztlich kein Geld zurückzahlt. Oder der Kunde freiwillig Abstand von einer Rücksendung nimmt, weil die Kosten viel zu hoch sind.

Bewertungen zu juretro.com im Internet

Bis zum Redaktionsschluss konnten wir im Internet einige Bewertungen und Erfahrungen von Nutzern des Onlineshops juretro.com finden. Auf trustpilot.com haben 18 Nutzer den Shop bewertet. Überwiegend wurde die Note Mangelhaft vergeben. Die Sprache ist von schlechter Qualität bis hin zu schlechten beziehungsweise gar keinem Kundenservice. Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit und bewerten Sie juretro.com über die Kommentare unterhalb des Artikels. Mit Ihrer Praxiserfahrung helfen Sie anderen Lesern bei der Einschätzung des Webshops.

Unser Fazit zu juretro.com

Da Sie bei juretro.com keinen Ansprechpartner in Europa haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen unseriösen Onlineshop handelt, da sich dieser nicht an deutsche Rechtsnormen hält. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für juretro.com verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir erklären konkret, was Sie nach

71 comments

Widerrufsrecht in asiatischen Onlineshops

Grundsätzlich haben deutsche Verbraucher natürlich ein Widerrufsrecht. Allerdings wird es schwierig, wenn Sie in einem unseriösen China-Shop einkaufen und gar nicht wissen, wer dafür verantwortlich ist. Häufig sorgen die dubiosen Geschäftemacher mit vielen Tricks dafür, dass es zu keinen Rücksendungen kommt. Und wenn doch, ist das für Sie noch einmal mit erheblichen Kosten verbunden, und es steht in den Sternen, ob Sie je Geld zurück bekommen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Ihre Erfahrungen mit juretro.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware in jedem Fall liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf juretro.com eingekauft und warten noch auf die Ware oder können Aussagen zur Qualität machen? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind. Bitte hinterlassen Sie auch einen Kommentar, wie Sie auf diesen Webshop aufmerksam geworden sind.

Haben Sie das schon gesehen?

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Kennen Sie die neuesten Fakeshops schon?
Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Produkte von The North Face kaufen

Produkte der Marke The North Face sind nicht nur bei Verbrauchern sehr beliebt. Cyberkriminelle eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Tiefstpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem Artikel warnen wir Sie vor den

0 Kommentare
net-elektronika.com: seriöser Onlineshop oder Fakeshop-Reinfall?

In dem Onlineshop net-elektronika.com erhalten Sie Elektronik-Produkte zu Tiefpreisen. Allerdings gibt es einige kuriose Punkte, die an der Seriosität des Webshops zweifeln lassen. Unter anderem fragen unsere Leser, warum Sie bei einem deutschen Shop in

0 Kommentare
Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Nike Schuhe und -Bekleidung kaufen

Produkte der Marke Nike sind heiß begehrt und daher ein beliebtes Produkt von Cyberkriminellen. Diese eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Schleuderpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem Artikel warnen wir Sie vor

3 comments
Warnung vor Onlineshops: Hier dürfen Sie nicht einkaufen (Fakeshop Liste)

Achtung: Neue Fakeshops entdeckt! Das Geld ist weg und die Ware kommt nicht oder es kommt nur minderwertige Ware. Diese Erfahrung machen einige Verbraucher in Deutschland beim Onlineshopping. Betrüger eröffnen Onlineshops, die es nur virtuell

1.203 comments
kaffeetime.de: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Von Kaffeeautomaten über Heimelektronik und Smartphones bis zu Küchengeräten bekommen Sie in dem Onlineshop kaffeetime.de jede Menge Sonderangebote. Wir haben den Onlineshop überprüft und vermuten, dass hier keine Ware geliefert wird. Welche Probleme es gibt,

3 comments

27 Gedanken zu „juretro.com: Onlineshop für Damenmode oder Modekram aus China?“

  1. Gisela H. 26.01.2021

    Als ich die Fotos von Juretro sah, dachte ich es wäre die Firma Newchic, eine Firma in China, da sich die Art der Models und die Posen zum Verwechseln ähnlich sehen. Auch die Halsktte mit dem Medaillon ist die Gleiche. Bei Newchic habe ich letztes Jahr diverse Sachen bestellt wie T-Shirts, Blusen und Jeans. Leider habe ich die gleichen schlechten Erfahrungen machen müssen. Also: einmal und nie wieder.

    Antworten
  2. Auch ich bin auf diesen Shop reingefallen. Meine Bestellung erfolgte am 11.12.20, genau vier Wochen später kamen die Artikel, es waren 4 Pullover, in einer Plastiktüte verpackt am 11.01.21 an. Schon nach dem Öffnen erkannte ich welche minderwertige Qualität vor mir lag und mich entschieden, dies umgehend zurück zu schicken. Habe eine Mail an Juretro geschrieben und um ein Rücksendelabel gebeten. Keine Reaktion!
    Daraufhin habe ich die Sachen an die Adresse gesandt, welche als Absender auf der Plastiktüte stand.
    Parallel auch den Service von mitgeteilt, dass ich die Ware komplett zurückgesandt habe und die Adresse, wohin ich es geschickt habe als Anlage beigefügt.
    Bekomme seit Wochen, immer von anderen Mitarbeitern Mails, die in englischer Sprache verfasst sind, ( obwohl ich gebeten habe, die Kommunikation mit mir in deutsch zu führen) dass sie die Ware nicht erhalten hätten.
    Heute eine weitere Mail, mit der Bitte die jeweiligen Bestellnummern mitzuteilen. Dies habe ich getan mit dem Hinweis, dass ich die volle Rückerstattung in zwei Wochen erwarte.
    Bin gespannt, wie das weitergeht! Nie mehr !!!

    Antworten
  3. Habe am 17.01.2012 einen Pullover bestellt ,und per visa bezahlt .Geldwurde abgebucht ,bis heute nichts mehr von dieser firma gehört ,Kann nur jedem raten ,nichts bei dem Unternehmen zu bestellen .Sie haben mir auch noch Kosten für den Auslandseinsatz meiner Visa card berechnet .Ich werde versuchen das geld über Visa zurück zu bekommen Achtung Achtung Achtung ,nichts bestellen bei diesemUnternehmen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar