Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



shopzanda.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Zahlreiche Verbraucher erkundigen sich derzeit nach dem Webshop shopzanda.de. Augenscheinlich gibt es an dem Online-Warenhaus nichts auszusetzen. Dennoch vermuten viele Leser einen Fakeshop dahinter. Wir haben uns den Onlineshop etwas näher angesehen.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop shopzanda.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Welche Probleme gibt es auf shopzanda.de

Viele Verbraucher sind bei Aufruf der Webseite shopzanda.de der Meinung, dass es sich um einen deutschen Onlineshop handelt. Doch das ist nicht der Fall. Im Impressum ist eine Firma aus Spanien eingetragen. Fraglich ist, ob diese Firma mit dem Onlineshop wirklich etwas zu tun hat. Im Internet melden sich immer mehr irritierte Kunden. Anscheinend wechseln auch die Bankverbindungen häufig, was kein gutes Zeichen ist.

Faktencheck für shopzanda.de
  • Im Impressum ist ein Unternehmen aus Spanien eingetragen. Möglicherweise werden die Daten des Unternehmens missbräuchlich verwendet.
  • Sie können nur per Vorkasse via Banküberweisung oder per Kreditkarte bezahlen. Sichere Zahlungsmittel werden nicht angeboten. Es besteht das Risiko, dass Ihre Kreditkartendaten in unbefugte Hände geraten und missbraucht werden.
  • Sie müssen den Rechnungsbetrag ins Ausland (Drittland) überweisen. 
  • Der Aufbau des Onlineshops ähnelt vielen Fakeshops.
  • Der Server des Webshops steht in den USA, was sowohl für einen deutschen als auch für einen spanischen Onlineshop unüblich ist.
  • Der Onlineshop existiert vermutlich erst seit Februar 2020.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

Unser Fazit zu shopzanda.de

Da Sie bei shopzanda.de möglicherweise keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für shopzanda.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir erklären konkret, was Sie nach

71 comments

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Ihre Erfahrungen mit shopzanda.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf shopzanda.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an [email protected]. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen:
Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Produkte von The North Face kaufen

Produkte der Marke The North Face sind nicht nur bei Verbrauchern sehr beliebt. Cyberkriminelle eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Tiefstpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem Artikel warnen wir Sie vor den

0 Kommentare
net-elektronika.com: seriöser Onlineshop oder Fakeshop-Reinfall?

In dem Onlineshop net-elektronika.com erhalten Sie Elektronik-Produkte zu Tiefpreisen. Allerdings gibt es einige kuriose Punkte, die an der Seriosität des Webshops zweifeln lassen. Unter anderem fragen unsere Leser, warum Sie bei einem deutschen Shop in

0 Kommentare
Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Nike Schuhe und -Bekleidung kaufen

Produkte der Marke Nike sind heiß begehrt und daher ein beliebtes Produkt von Cyberkriminellen. Diese eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Schleuderpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem Artikel warnen wir Sie vor

3 comments
Warnung vor Onlineshops: Hier dürfen Sie nicht einkaufen (Fakeshop Liste)

Achtung: Neue Fakeshops entdeckt! Das Geld ist weg und die Ware kommt nicht oder es kommt nur minderwertige Ware. Diese Erfahrung machen einige Verbraucher in Deutschland beim Onlineshopping. Betrüger eröffnen Onlineshops, die es nur virtuell

1.203 comments
kaffeetime.de: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Von Kaffeeautomaten über Heimelektronik und Smartphones bis zu Küchengeräten bekommen Sie in dem Onlineshop kaffeetime.de jede Menge Sonderangebote. Wir haben den Onlineshop überprüft und vermuten, dass hier keine Ware geliefert wird. Welche Probleme es gibt,

3 comments

7 Gedanken zu „shopzanda.de: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen“

  1. Ich bin auch daran mir etwas zu bestellen…. Falls das jemand liest der schlechte oder gute Erfahrungen gemacht hat bitte hier teilen.
    Danke 🙂

    Antworten
  2. Hallo Verbraucherschutz.com,
    ich habe mich hinreissen lassen, eine über Google gefundene, unglaublich günstige FritzNox 6591 Cable bei Shopzanda zu bestellen.
    Der Preis lag mit 152,52 Euro ca 100 Euro unter den üblichen Angeboten..und ich benötige dir FritzBox in wenigen Tagen (Lieferzeit war 3-4 Tage angesagt.
    Erst habe ich es von Smartphone versucht und weil das zunächst gut aussah habe Kredikartenzahlung gewählt.. war dann überrachst, dass die eine Funktion „Kreditkarte scannen“ anbieten. Dies geschieht mit der Kamera und es wird tatsächlich ruckzuck die Kartennummer und das Gültigkeitsdatum gelesen und in Feder eingetraten. Leichtsinnigerweise habe ich meine Prüfziffer noch hdazu gegeben. Die Zahlung per Kreditkarte ist dann aber (scheinbar) gescheitert (EIn API-Fehler wurde angezeigt)… daher habe ich auf Vorkasse umgestellt und Zahlungspflichtig abgeschlossen,
    Da aber der Name des Zahlungsempfängers osteuropäisch klingt, die Firma in Spanien sitzt, das Bankkonto in Großbritannien – und nacheurer Recherche der Server in den USA, habe ich auf die Rechnungsmail mit einem WIderruf des Kaufs geantwortet.
    Habe kein Geld überwiesen. Und da ich vermut, dass die bei der Scanaktion ein Foto meiner VISA-Karte abgezogen haben, habe ich meine VISA Karte nunauch sofort sperren lassen. Mal sehen,was passiert,,,

    Antworten
    • oh mist, ich bin auf Shopzanda reingefallen, vermute ich nach dem ich all das hier lese…
      ich hab am 26.2. einen Acer Laptop dort gekauft, der 100 Euro günstiger war als sonst im Internet. Als ich mit Kreditkarte brzahlen wolltw, kam auch die API Fehlermeldung, nachdem ich schon alle Daten plus Prüfnummer eingegeben habe. Dann habe ich daraufhin die 250 Euro per Vorkasse überwiesen. Aber seit dem nichts mehr gehört und auch keine Ware erhalten… sehr ärgerlich!!!
      Hat jemand noch nen Tipp, was ich jetzt noch machen kann?

      Antworten
  3. Zum Glück noch rechtzeitig gelesen…
    Bei mir hat die Zahlung per Kreditkarte nicht funktioniert, als dann folgende Bankverbindung für Vorkasse angezeigt wurde, bin ich zum Glück mißtrauisch geworden:
    UNSERE BANKVERBINDUNG
    INHABER: Privss Galicia
    IBAN: GB79CLJU00997182095518
    BIC: CLJUGB21

    Antworten
  4. Guten Tag,

    ich war so leichtsinnig, mich auf eine Bestellung bei Shopzanda einzulassen. Eigentlich hätte mir klar sein müssen, dass man nicht ausschließlich Vorkasse / Kreditkarte zahlt, dass die IBAN und der Sitz nicht passt usw.

    Auf jeden Fall hat mich wahrscheinlich meine Bank gerettet (ING DiBa), welche die Überweisung abgebrochen hat, das die IBAN (GB) wohl dort einen Sicherheitstest nicht bestanden hat. Danke an meine Bank dafür. Ob ich jetzt Ware erhalten hätte weiß ich nicht, wage es aber mal zu beszweifeln.

    Antworten
    • Ich bin auch reingefallen, schon am 28.02.
      Allerdings hat meine Bank (ing Diba) die Überweisung durchgehe lassen. Kann ich jetzt noch iwie an mein Geld kommen??

      Antworten

Schreibe einen Kommentar