Vorsicht Betrug: Bankmitarbeiter kommt wegen EC-Karte / Kreditkarte zum Hausbesuch


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Vor allem ältere Menschen dürften das Ziel krimineller Trickbetrüger sein. Diese suchen ihre Opfer an der Haustür oder Wohnungstür auf und erzählen eine Geschichte. Hinterher ist das Konto leergeräumt. Wir erklären, wie die Masche funktioniert.

Bisher sind die Täter vor allem in Rheinland-Pfalz aufgetreten und haben versucht, ahnungslose Menschen um Ihre Ersparnisse zu bringen. Vor allem ältere Menschen sollten sensibilisiert werden. Diese sind erfahrungsgemäß für diese Tricks empfänglich. Immer wieder werden Senioren zum Opfer von Enkeltrickbetrügern oder falschen Polizisten.

Diesmal ziehen sich die Ganoven schick an und verkleiden sich als Banker. Anschließend klingeln Sie an der Haustür ihrer Opfer und erzählen eine filmreife Story. Die Polizei Simmern berichtet, dass sich ein unbekannter Mann als Mitarbeiter der Sparkasse ausgab und die Senioren an der Wohnungstür nach der EC-Karte fragte. Angeblich stimme etwas mit der Karte nicht und diese müsse überprüft werden. In einem Fall war der Täter erfolgreich und konnte mit der ausgehändigten EC-Karte und dem dazugehörigen PIN einen dreistelligen Betrag erbeuten.

Denkbar ist, dass die Masche bundesweit auch an anderen Orten angewendet werden könnte. Zudem könnten die Täter auch im Namen anderer Banken auftauchen. Grundsätzlich sollte niemand seine EC-Karte einer fremden Person aushändigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese vorgibt von der Bank oder gar ein Polizist zu sein. Auch der PIN ist absolut vertraulich und sollte nie genannt werden, auch nicht dem Schalterangestellten in der Sparkasse oder Bank.

Falls Unbekannte an Ihrer Haustür klingeln und nach der EC-Karte oder Kreditkarte fragen, sollten Sie die Tür so schnell als möglich schließen und die Karte nicht aushändigen. Anschließend können Sie die Polizei über den Notruf von dem Vorfall in Kenntnis setzen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Paypal Logo
Warnungsticker
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

Nützliche Links zu diesem Thema

Diese aktuellen Warnungen könnten Sie auch interessieren

Paypal Logo

(Quelle: Pressebild PayPal)

PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

48 comments
Amazon Shopping Symbolbild

Symbolbild (Quelle: pixabay.com/fxxu)

Auf Kleinanzeigenportalen oder Amazon abgezockt: So werden Sie von Fakeshops betrogen

Auf Amazon werden immer mehr Kunden durch sogenannte Fakeshops betrogen. Diese sind besonders schwer zu erkennen, da sie sich im Gewand eines seriösen Onlineshops zeigen. Wir erklären, wie die Betrugsmasche auf Amazon funktioniert und wie

2 comments
Mastercard Kreditkarte Symbolbild

Symbolbild Mastercard (Foto: Dmytro S/stock.adobe.com)

Mastercard und Visacard: Phishing-Mail mit Betreff „Ihre Karte wurde soeben gesperrt“ im Umlauf

Kriminelle versuchen an die Daten von Kreditkarteninhabern zu gelangen. Dafür schicken die Gauner eine Spam-Mail mit dem Betreff „Schließung Ihrer Karte“ oder „Ihr Kartenkonto wurde gesperrt“ an beliebige E-Mail-Nutzer. Angesprochen sollen sich Besitzer der Mastercard

10 comments
Phishing Warnung im Namen von Otto

otto.de: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Abofalle

Aktuell versenden Kriminelle im Namen des bekannten Versandhauses Otto diverse E-Mails mit unterschiedlichem Inhalt. Doch die Nachrichten stammen nicht von Otto, sondern wurden gefälscht. Ihre Daten sollen mit der Spam-Mail gestohlen werden. War diese Warnung

0 Kommentare
Fakeshop Symbolbild

Symbolbild (Quelle: fotohansel/stock.adobe.com)

dirtcaps.de: Vorsicht Fakeshop für Haushaltstechnik! Ihre Erfahrungen

Billige Haushaltsgeräte werden in dem Onlineshop unter dirtcaps.de angeboten. Fraglich ist nur, ob die Waschmaschinen, Kühlschränke oder Trockner auch geliefert werden. Denn außer einer schönen Optik hat dieser Webshop nichts Gutes zu bieten. War diese

0 Kommentare
Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar