Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Vorsicht PayPal Phishing: Zahlung an 2×4.ru ist Spam


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Eine E-Mail im Namen von PayPal verunsichert zahlreiche Nutzer. Es geht um den Betreff „Zahlung an 2×4.ru“ und eine Zahlung in Rubel an einen russischen Onlineshop. Zu Recht fragen sich die Nutzer: Wurde mein PayPal-Konto gehackt? Wir klären auf.

Wenn von Phishing und Spam-Mails im Namen von PayPal die Rede ist, geht es oft um die Sicherheit, neue Gesetze, Veränderungen beim Datenschutz oder unberechtigte Zugriffe. Nur selten wird eine konkrete Zahlung an einen Onlineshop thematisiert. Allerdings haben wir auch darüber in letzter Zeit rund um die E-Mail „Bestätigung Ihrer Zahlung“ berichtet.

Seit 15. Juli 2017 taucht eine neue E-Mail bei deutschen PayPal-Kunden auf. Angeblich wurde von dem PayPal-Konto des E-Mail-Empfängers eine Zahlung in Höhe von mehreren Tausend Rubel an einen russischen Onlineshop ausgelöst. Da PayPal ein Problem festgestellt hat, wurde das Konto vorübergehend eingeschränkt. Sie sollen jetzt innerhalb von 72 Stunden reagieren. Andernfalls wird die Zahlung freigegeben. Soweit die Geschichte in der E-Mail. Doch stimmt das und was hat es damit auf sich?

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Nein, es gibt weder eine Zahlung noch wird etwas innerhalb von 72 Stunden passieren. Es handelt sich um eine Falle, die Betrüger aufgestellt haben, um Ihre Daten per Phishing-Webseite zu stehlen. Die nachfolgend beschriebene E-Mail wurde weder von PayPal versendet, noch gibt es eine Kontobewegung in Zusammenhang mit dem russischen Onlineshop 2×4.ru ([email protected]×4.ru).

So sieht die Zahlungsbestätigung im Namen von PayPal aus

In Ihrem Postfach wird als Name des Absenders „PayPal Germany“ mit der E-Mail-Adresse [email protected] angezeigt. Im Betreff ist „Zahlung an 2×4.ru“ zu lesen und im Text steht geschrieben:

Sie haben eine Zahlung über 7.831,54 RUB an Веб Хостинг и Выделенные сервера gesendet ([email protected]×4.ru).

Guten Tag, Max Mustermann!

Es wurde eine verdächtige Zahlung in Höhe von 7.831,54 RUB (119,29 EUR) an Веб Хостинг и Выделенные сервера ([email protected]×4.ru) getätigt . Daher wurde Ihr Konto vorrübergehend eingeschränkt und diese Zahlung eingefroren. Diese Einschränkung wird nach 72 Stunden automatisch wieder aufgehoben und die Zahlung freigegeben.
Falls diese Zahlung nicht von Ihnen getätigt wurde, bitten wir aus Sicherheitsgründen Ihre Identität zu bestätigen. Nach der Bestätigung wird Ihr Konto wieder freigeschaltet und die Zahlung sofort storniert:

https://www.paypal.com/de/selfhelp/home/transaction/cancel-3CX248672Y13282O
Wenn Sie nichts unternehmen wird die Zahlung am 18.07.2017 19:05:21 MSEZ automatisch freigegeben.

Händler
Веб Хостинг и Выделенные сервера
[email protected]×4.ru
+7 4953380409
Mitteilung an Händler
Sie haben keine Mitteilung eingegeben.

Beschreibung
Stückpreis
Anzahl
Betrag
Depositing contract 1983249/2×4
7.831,54 RUB
1
7.831,54 RUB

Zwischensumme
7.831,54 RUB
Summe
7.831,54 RUB
Zahlung
7.831,54 RUB
Zahlung gesendet an [email protected]×4.ru

Von Betrag
€119,29 EUR
Zu Betrag
7.831,54 RUB
Wechselkurs: 1 EUR = 65,6513 RUB

Rechnungsnummer: 52225484
Probleme mit Ihrer Zahlung?
Ab dem Datum der Transaktion haben Sie 180 Tage lang Zeit, um auf der Seite „Konfliktlösungen“ ein Problem zu melden.

Haben Sie Fragen? Antworten finden Sie im Hilfe-Center unter www.paypal.com/de/help.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Diese Mailbox wird nicht überwacht. Wenn Sie Hilfe benötigen, loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein und klicken Sie auf Hilfe.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Besonders gemein ist, dass Sie in der E-Mail mit Ihrem Namen angesprochen werden. Zudem wird in der Nachricht sehr trickreich tatsächlich eine URL von PayPal angezeigt. Allerdings verweist der Link nicht auf die Webseite von PayPal, sondern auf eine gefälschte Webseite.

Klicken Sie keine Links in der E-Mail an!

Diese E-Mail können Sie anstandslos löschen. Falls Sie dennoch unsicher sind und Ihr Konto überprüfen möchten, dann nutzen Sie zur Anmeldung keine Links aus E-Mails, sondern öffnen Sie manuell die PayPal-Webseite, indem Sie paypal.de in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben. Melden Sie sich rechts oben über den Button „Einloggen“ mit Ihren Zugangsdaten an und überprüfen Sie Ihre Kontobewegungen unter „Aktivitäten“.

Sie sind hereingefallen und haben Ihre Identität bestätigt?

Falls Sie auf die Falle der PayPal-Betrüger hereingefallen sind und Ihre Zahlung auf der gefälschten Webseite durch Eingabe persönlicher Daten storniert haben, müssen Sie schnell aktiv werden. Was zu tun ist, erfahren Sie in unserem Phishing-Ratgber auf Seite 2.

Sicherheitstipp für PayPal-Kunden

Sofern noch nicht eingerichtet, sollten deutsche PayPal-Kunden Ihr Konto mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Dadurch bekommen Hacker auch dann keinen Zugriff auf das PayPal-Konto, wenn diese das Passwort kennen. In einer ausführlichen Anleitung erklären wir, wie Sie den PayPal-Sicherheitsschlüssel einrichten.

PayPal Phishing melden

PayPal Phishing Mails oder Spam können Sie direkt bei PayPal unter der E-Mail-Adresse [email protected] anzeigen. Außerdem sollten Sie uns die E-Mail an [email protected] weiterleiten, damit wir andere Leser schnellstmöglich warnen und dafür sorgen können, dass der Betrug via Suchmaschine gefunden wird.

Weitere aktuelle Warnungen zum Thema Phishing

Phishing-Mails: Kein Tag ohne Betrug – Sicherheit gibt es nicht

Wirkt eine E-Mail auf Sie wie ein Betrugsversuch, so öffnen Sie weder Links noch Dateianhänge und beantworten Sie die Mail auch nicht.

0 Kommentare
Merkmale einer Phishing-Mail – Betrug erkennen

Viele betrügerische E-Mails sehen echt aus. Es gibt aber ein paar Hinweise, wie Sie dennoch erkennen können, dass es sich um Betrug handelt.

0 Kommentare
So lesen Sie den Mail-Header – Phishing erkennen

Über den Mail-Header können sie Informationen zu erhaltenen E-Mails bekommen, sie Sie sonst nicht sehen. Sie können ihn aber nicht einfach so lesen. Hier erfahren Sie Wissenswertes zum Mail-Header.

0 Kommentare
Trojaner im Anmarsch – das müssen Sie wissen

Jeden Tag versuchen Gauner über E-Mails Menschen dazu zu verlocken „zip“- oder „cap“-Dateien zu öffnen. Auch probieren sie es, Menschen auf gefälschte Internetseiten zu locken, um an persönliche Daten zu kommen.

0 Kommentare
Welche Folgen Identitätsdiebstahl im Internet haben kann und was Sie unbedingt tun müssen

In diversen Bereichen missbrauchen Fremde inzwischen die Identitäten von Verbrauchern, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Im Internet schließen sie z.B. kostenpflichtige Abos ab, richten Nutzerkonten ein und bestellen Ware. Dies aber nicht mit den

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War diese Warnung hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar