Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Warnung: Stellenangebote auf Facebook im Namen der Fidor Bank


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auf Facebook beschweren sich zahlreiche Nutzer über Stellenangebote im Namen der Fidor Bank, die einen unseriösen Eindruck hinterlassen. Gepostet werden die Stellenangebote auf Facebook in Stellenmärkten und Gruppen beispielsweise von einem Detlef Schubert. Dabei handelt es sich um Fake-Angebote, die nicht von der Fidor Bank stammen.

Wer einen Job sucht, kann heutzutage auf zahlreichen Portalen fündig werden. Längst werden Jobs nicht nur über den offiziellen Stellenmarkt der Arbeitsagentur ausgeschrieben. Auch in Kleinanzeigenmärkten wie eBay Kleinanzeigen und in sozialen Netzwerken wie Facebook gibt es Jobangebote. Doch diese sind nicht immer seriös.

Aktuell warnen wir vor einem Jobangebot im Namen der Fidor Bank auf Facebook. Dieses befindet sich in zahlreichen Gruppen und bewirbt einen Job im Homeoffice. Gepostet wird das Jobangebot beispielsweise von einem Detlef Schubert, der nach eigenen Angaben in der Personalbeschaffung bei der Fidor Bank tätig ist. Vermutlich ist der Name frei erfunden. So lautet das Stellenangebot beispielsweise:

 

Facebook Stellenangebot Fidor Muster
(Quelle: Screenshot)

Mitarbeiter als Tester m/w Web und App im HomeOffice
ohne Ausbildung möglich
Die Fidor Bank AG Gruppe ist eine der interessantesten Adressen für Kunden und Mitarbeiter im Bereich des modernen Bankings.
Ein motiviertes Team sichert diesen Erfolg. Sie möchten uns bei der Revolutionierung der Banking Welt unterstützen?
Mitarbeiter im Bereich Tester für Web und App im HomeOffice
Das Unternehmen
Die Fidor Bank AG steht für „Banking mit Freunden“: Kundenzentriertes Arbeiten, das auf Augenhöhe stattfindet sowie Mitbestimmung, Authentizität und Transparenz beinhaltet.
Ihre Aufgaben:
Strukturiertes Testen (Web- und App) für hohe Produkt Qualität und Ausfallsicherheit
Testdurchführung von Apps
Dokumentation/Berichte schreiben
Mitarbeit in Projektteams über TeamViewer
Im Großen und Ganzen Testen Sie unsere App- und Webfunktionen
Arbeitszeiten:
Montag – Freitag 8 – 18 Uhr (Vollzeit) sozialversicherungspflichtig
Montag – Freitag 8 – 18 Uhr frei wählbar (Teilzeit) 450€ Basis
Arbeitsbeginn 01.09.2017
Einarbeitung erfolgt online
Idealerweise bringen Sie mit
Erfahrung mit dem Handy (vorteilhaft Erfahrung mit Samsung Handys, da so eins gestellt wird)
vorzugsweise Erfahrung im Bereich Testing aber nicht notwendig
Hohes Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative
Fähigkeit zur Selbstorganisation sowie eigenverantwortliches und sorgfältiges Arbeiten
Gute Deutsch Kenntnisse in Wort und Schrift
Mindestalter 18 Jahre
Das finden Sie vor:
Schnell wachsendes, innovatives und global agierendes Unternehmen
Hohen Einfluss auf die Gestaltung der (eigenen) Arbeitsprozesse
Attraktive und leistungsorientierte Vergütung, Stundenlohn ca.18.50€ Brutto
Arbeiten im Homeoffice
Samsung Galaxy S8
Weiteres Vorgehen:
Wenn Sie der Meinung sind, bei uns richtig zu sein, melden Sie sich mit Ihren vollständigen Namen und Ihrer Email Adresse bei mir!
Wir freuen uns auf Sie!
Mit freundlichem Gruß
Detlef Paul Schubert

Interessenten sollen zunächst per privater Nachricht über Facebook Kontakt aufnehmen. Anschließend werden weitere persönliche Daten wie eine Bewerbung, Lebenslauf und eine Kopie des Personalausweises angefordert. Vor allem die Kopie Ihres Ausweises sollten Sie niemals an Menschen versenden, die Sie nicht persönlich kennen. In solchen Fällen besteht immer das hohe Risiko, dass diese Daten missbraucht werden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Wahrscheinlich ist, dass Sie den Job bekommen und Ihnen im nächsten Schritt ein Postident-Formular zugesendet wird. Damit sollen Sie sich dann in der nächsten Postfiliale identifizieren. Doch das ist eine Falle. In der Regel geht es nicht um den Job, sondern auf den Namen des Bewerbers wurde ein Konto eröffnet, welches für weitere Straftaten verwendet werden kann. Der Job wird nur als Vorwand genutzt, um die Identifizierung per Postident glaubhaft zu machen. Denkbar ist beispielsweise, dass diese Konten dann in Fakeshops verwendet werden, um Kundengelder abzuzocken. Wir haben über ähnliche Fälle bereits berichtet.

Die Fidor Bank hat zu diesen unseriösen Stellenangeboten auf ihrer Facebook-Seite schon Stellung genommen und davor gewarnt:

Wichtiger Hinweis!
Derzeit kursieren einige gefälschte Jobausschreibungen auf Facebook, die angeblich im Namen der Fidor Bank veröffentlicht werden. Diese Postings stammen ausdrücklich nicht von uns und können eure Accounts schädigen sowie sensible Daten abgreifen. Alle offiziellen Fidor Bank-Stellenangebote werden auf unserer Karriereseite ausgeschrieben, welche ihr unter https://www.fidor.de/careers findet. Bitte schaut zuerst dort nach, ob die vermeintliche Stelle auch tatsächlich gerade besetzt werden soll, bevor ihr euch über eine Annonce via Facebook bewerbt.
Vielen Dank, euer Fidor Bank Team

Fidor Bank auf Facebook

Falls Sie Ihre Identität bereits über ein Postident-Formular bestätigt haben, wo die Fidor Bank als Empfänger eingetragen ist, Sie aber kein Konto eröffnet haben, dann müssen Sie aktiv werden. Setzen Sie sich so schnell als möglich mit der Fidor Bank unter der Telefonnummer 089/189085199 in Verbindung und schildern Sie den Fall. Anschließend sollten Sie Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Die echten Stellenangebote der Fidor Bank finden Sie übrigens auf dieser Webseite. Diese werden in der Regel nicht in Gruppen auf Facebook gepostet.

Bitte denken Sie auch bei Stellenangeboten auf anderen Portalen immer daran, dass die Verifikation Ihrer persönlichen Daten per Postident absolut unüblich ist. Prüfen Sie genau, wer als Empfänger des Postident eingetragen ist. Ist das eine Bank, sollten Sie mit dieser unbedingt Rücksprache nehmen. Nutzen Sie dafür keine Rufnummer, die Ihnen der vermeintliche Arbeitgeber gibt, sondern recherchieren Sie diese selbst im Internet.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Weitere aktuelle Warnungen finden Sie in unserem Warnungsticker

2rad-kern.de: Vorsicht Fakeshop Gefahr! – Ihre Erfahrungen

E-Bikes, Mountain-Bikes oder Rennräder finden Sie im Onlineshop auf 2rad-kern.de. Die Angebote sind Attraktiv und die Preise niedrig. Doch leider haben wir Sorge, dass Sie hier Ihren neuen Drahtesel nach der Bestellung auch tatsächlich erhalten.

0 Kommentare
Vorsicht: E-Mail „…Gutschein von Milka…“ ist ein Gewinnspiel von Datensammlern

Milka scheint ein beliebter Werbeartikel zu sein. Immer wieder wird der Name dieser Marke missbraucht, um ein Gewinnspiel vorzugaukeln. Aber am Ende halten Sie nicht die leckeren Süßigkeiten in der Hand, sondern tippen Kündigungs- und

18 comments
Advanzia Bank: Aktuelle Spam E-Mails (Update)

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie sich zukünftig schützen können.

9 comments
E-Mail von LESS MEDIA LIMITED – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der LESS MEDIA LIMITED, GOMO LIMITED, BYLE’S OF HYDE LIMITED, SIMB LIMITED, GOGAN LIMITED, AERN SOLUTIONS LTD, ABBAND LTD, WYATT LIMITED oder RICKEY BUSINESS LTD  erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener

544 comments
Fiese E-Mail Zahlungsaufforderung/Unterlassungserklärung von Rechtsanwälten schockt Empfänger

Eine E-Mail im Namen diverser Rechtsanwaltskanzleien sorgt für Ärger. Darin geht es um eine „Letzte außergerichtliche Mahnung“ oder eine Unterlassungserklärung. Es soll Geld für ein Zeitschriften-Abo, eine begangene Urheberrechtsverletzung oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen eingetrieben

54 comments

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

3 Gedanken zu „Warnung: Stellenangebote auf Facebook im Namen der Fidor Bank“

  1. Mir ist das gestern passiert mir wurde ein Minijob angeboten und ich eröffnete das Konto um Lohn des Minijobs zu erhalten
    Nachdem alles erledigt war
    Totenstille keine Nachricht mehr nix mehr
    Ich bin sehr nervös was nun auf mich zukommt

    Antworten
  2. Super Hinweis! Die angegebene Telefonnummer ist allerdings eine Faxnummer. Und solange kein Konto eröffnet wurde oder sonstiger Schaden entstanden ist, kann man auch leider keine Strafanzeige stellen.

    Antworten
    • Mir ist das gestern passiert und ich idiot habe auch noch zugestimmt
      Dann war Totenstille keine Nachricht mehr nix
      Nun bin ich etwas nervös was auf mich zukommt

      Antworten

Schreibe einen Kommentar