Warnung vor Facebook Gewinnspiel: Volksbank Deutschland verlost 10 Kitchenaid


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Facebook Smartphone Symbolbild
(Foto: Jirapong - stock.adobe.com)

Auf der Facebook-Seite „Volksbank Deutschland“ verlost das Kreditinstitut scheinbar 10 Kitchenaid Küchenmaschinen an seine Facebook-Fans. Bilder zeigen sogar schon die ersten glücklichen Gewinner. Können Sie diesem Gewinnspiel trauen?

Grundsätzlich ist gegen ein Gewinnspiel nichts einzuwenden, wenn dieses ordentlich durchgeführt wird und es den Anbieter und vor allem die Gewinne wirklich gibt. Doch gerade daran kommt auf Facebook immer wieder Zweifel auf. Aufgrund zahlreicher Ungereimtheiten bei Gewinnspielen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie an der Nase herumgeführt werden. Manchmal werden Sie als Nutzer auch ausgenutzt.

Aktuell sorgt die Facebook-Seite VoIksbank DeutschIand. für viel Aufregung. Dort gibt es ein Gewinnspiel, bei dem Sie angeblich  10 Kitchenaid Küchenmaschinen gewinnen können. Aktuell wird der Post gerade massenhaft auf Facebook geteilt und es haben schon knapp 6.000 Nutzer daran teilgenommen. Doch haben Sie hier wirklich eine Chance auf ein Küchenmaschine von der Volksbank oder was hat es mit diesem Gewinnspiel auf sich?

Die Volksbank hat mit dem Gewinnspiel nichts zu tun

Das Bankhaus ist durch den Missbrauch des Namens und des Logos selbst geschädigt. Dieses Gewinnspiel wird weder von der Volksbank durchgeführt, noch stellt das Unternehmen den Preis zur Verfügung.


Unkomplizierte Teilnahme kennzeichnet viele Fake-Gewinnspiele

Preisausschreiben auf gefälschten oder unseriösen Facebook-Seiten sind in der Regel mit einer einfachen Teilnahmemöglichkeit gekennzeichnet. Es genügt, wenn Sie den Post mit „Gefällt mir“ markieren, den Beitrag teilen und einen kurzen Kommentar schreiben. Im Gegensatz dazu ist der ausgelobte Preis oft sehr hochwertig. So ähnlich ist es auch auf der Facebook-Page VoIksbank DeutschIand. Schließlich gibt es hier gleich mehrere preisintensive Küchenmaschinen zu gewinnen. Bekommen wird den kostenlosen Küchenhelfer wohl kein Nutzer.

Trotzdem ist die Aktion schnell geteilt, kommentiert und ein „Gefällt mir“ für die Fanseite sowie das Gewinnspiel vergeben. Doch das kann für Sie unter Umständen unangenehme Folgen haben. Deshalb berichten wir immer wieder über Gewinnspiele auf Facebook mit Fake-Verdacht und erklären, welche Ungereimtheiten es konkret gibt. Diese sollten Sie vor einer Teilnahme unbedingt wissen.

So sieht das Gewinnspiel auf Facebook aus:

2020-05-22 Facebook Seite Gewinnspiel Fake VoIksbank DeutschIand
(Quelle: Screenshot)

Deshalb handelt es sich um ein Fake-Gewinnspiel

Es gibt einige sehr eindeutige Merkmale von unseriösen Gewinnspielen auf Facebook. Diese kann auch der Laie sehr schnell erkennen. In diesem Fall sollten die nachfolgenden Punkte dafür sorgen, dass Sie den „Gefällt mir“-Button meiden:

  • Einfache Teilnahme bei gleichzeitig hochwertigem Preis.
  • Das vorgeschriebene Impressum auf der Info-Seite ist nicht vorhanden.
  • Es gibt keine Gewinnspielbedingungen, obwohl Facebook diese verlangt.
  • Sie können nicht erkennen, welchen Geschäftszweck der Seiteninhaber verfolgt. Eine Seite, die außer einem Gewinnspiel keine weiteren sinnvollen Posts hat, ist in der Regel unglaubwürdig.
  • Sie wissen nicht, wer der Betreiber des Gewinnspiels ist. Niemand verschenkt einen so wertvollen Preis anonym.

Bei diesen Merkmalen raten wir immer davon ab, an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Der anonyme Betreiber möchte Ihnen nichts Gutes tun. Er hat womöglich ganz andere Ziele.


Worin besteht die Gefahr nach der Teilnahme?

Viele Facebook-Nutzer sind der Auffassung, dass durch ein „Gefällt mir“ oder das Teilen des Beitrags nichts passieren kann. Nach dem Motto „Ich habe ja nichts zu verlieren“, nehmen sie an derartigen Aktionen teil. Ganz so unproblematisch ist es jedoch nicht. In der Regel hat der Initiator der Aktion ganz konkrete Ziele.

Angefangen von Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen ist vieles denkbar. Zu beobachten ist, dass die Seiten sehr ähnlich vorgehen. In einer ersten Stufe glänzen sie mit der einfachen Teilnahme. Man soll einen hochwertigen potenziellen Gewinn teilen und liken. Das kann jeder und es ist keine Hürde. Damit werden Menschen angelockt. Doch Vorsicht. Die Posts auf Facebook können nicht nur gelöscht, sondern auch verändert werden. Dann könnte Ihr „Gefällt mir“ unter einem anderen Vorzeichen stehen. Oder Ihre Zuneigung zu der Seite wird einfach zu Geld gemacht. Folgende Szenarien kennen wir aus Erfahrung bereits:

    • Seitenverkauf: Mithilfe dieser Gewinnspiele werden massenhaft Fans eingesammelt, die auf normalem Wege niemals „Gefällt mir“ klicken würden. Der Seitenbetreiber arbeitet also daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Schließlich hat jeder Fan einen Wert und bei passender Gelegenheit wird das harmlose „Gefällt mir“ verkauft. Diese Seite steht später samt Fans zum Verkauf. Diese wundern sich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite mit einem „Gefällt mir“ versehen haben. Hin und wieder werden diese Facebookseiten auch bei eBay zum Verkauf angeboten.
       

  • Geld verdienen durch Links zu Datensammlern: Ab einer bestimmten Fan-Anzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, den man besuchen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der “Veranstalter” Provisionen einsackt. Fanseiten mit vielen Nutzern müssen die Links dann nur wenige Stunden online stellen, um Geld zu verdienen.  Im harmlosen Fall sind es Partnerprogramme, die dem Teilnehmer viel Werbung bescheren, im Extremfall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine Abofalle hinter dem Link. Nicht selten werden die kommentierenden Gewinnspielteilnehmer per Messenger angeschrieben und sollen ihre Adresse auf einer Webseite hinterlegen. Auch da handelt es sich um einen Datensammler und der dubiose Facebookseiten-Betreiber bekommt für jeden Nutzer eine Provision. Im schlimmsten Fall gelangen Sie in eine Abofalle. Wer über einen Link an einem Gewinnspiel eines Datensammlers teilnimmt, muss sich auf viel Werbung per E-Mail, SMS, Post und nervige und trickreiche Werbeanrufe einstellen.
     
  • Spaßseiten: Einige Fanseiten werden von lustigen Zeitgenossen einfach nur als Spaß in das soziale Netzwerk gestellt. Sie erfreuen sich dann daran, wie viele Menschen auf den Unsinn hereinfallen. Oft ist dann unter Info „Just for fun“ oder Ähnliches zu lesen.

Etwas haben alle unseriösen Gewinnspielseiten auf Facebook gemeinsam:

Sie werden nichts gewinnen.

Woran erkennen Sie gefälschte Gewinnspiele auf Facebook?

Natürlich können Sie unseriöse Fanseiten und Gewinnspiele auch selbst erkennen. Sehen Sie sich dazu einfach unseren kostenlosen Ratgeber „Facebook: Gefälschte Gewinnspielseiten erkennen“ an. Hier geben wir Ihnen einige Merkmale an die Hand, die Sie vor der Teilnahme prüfen sollten.


Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

War diese Warnung hilfreich?
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar