WhatsApp: Nutzer können fremde Chat-Nachrichten lesen – Datenschutz-Problem


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Nach einem Wechsel der Telefonnummer kann es WhatsApp-Nutzern jederzeit passieren, dass WhatsApp-Nachrichten an eine fremde Person zugestellt werden. Eine WhatsApp-Nutzerin konnte plötzlich die Chats einer unbekannten Person lesen. Vorausgegangen war ein Wechsel der Rufnummer. Doch wie konnte es soweit kommen, dass die Nutzerin die Chats zu Gesicht bekam?

Ein Wechsel der Rufnummer bedeutet immer viel Aufwand, da man alle Kontakte informieren muss, dass es plötzlich eine neue Telefonnummer gibt. Denn schließlich möchten Sie ja nicht, dass andere Personen die an Sie gerichteten Nachrichten lesen. Es handelt sich ja immerhin um Ihre Privatsphäre.

Genau so ein Rufnummernwechsel ist dem jetzt bekannt gewordenen WhatsApp Bug voraus gegangen. Denn bei den Messages handelt es sich vermutlich um die Nachrichten der Vorbesitzerin der Telefonnummer. Denn es ist üblich, dass nicht mehr genutzte Telefonnummern nach einer gewissen Zeit wieder vergeben werden. Diese Methode wird in den meisten Ländern angewendet. Je nach Anbieter wird die alte abgelegte Nummer dann bereits nach ein paar Wochen oder eben erst nach ein paar Monaten neu vergeben. Dadurch ist es grundsätzlich nach einem Rufnummernwechsel jederzeit möglich, dass WhatsApp-Nachrichten an eine fremde und falsche Person zugestellt werden. Gleiches gilt für Anrufe und SMS und lässt sich nicht vermeiden.

Auch bei WhatsApp sollten Sie aufpassen und Ihre Privatsphäre schützen. Wie Sie dies tun können, zeigen wir in unserem Artikel zur Privatsphäre auf WhatsApp.

Wie bekommt man Zugang zu fremden WhatsApp Chats?

Eine WhatsApp Nutzerin namens Abby Fuller schrieb auf Twitter, dass Sie sich mit Ihrer neuen Telefonnummer bei WhatsApp eingeloggt hat. Und plötzlich sah Sie die Message-History der Vorbesitzerin der Telefonnummer.

Erstaunt darüber, dass Sie die Nachrichten im Klartext lesen kann, schrieb Sie auf Twitter noch, dass es sich um kein Second Hand Smartphone handelt und auch die SIM nicht aus zweiter Hand war. Und Abby Fuller schreibt außerdem, dass sie sicher ist, dass es sich nicht um irgendwelche Gruppenchats oder ein Backup handeln würde.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Gibt es keine Sicherheit bei WhatsApp?

Normal soll das Migrieren genau dies bei WhatsApp unterbinden. Das heißt, wenn Sie eine neue Rufnummer haben, können Sie Ihren WhatsApp-Account auf die neue Nummer übertragen, samt Chats. WhatsApp schreibt in seinen FAQ dazu:

Hinweis: Du musst deinen alten Account nicht löschen. Nachdem du deinen Account auf deine neue Nummer migriert hast, wird dein alter Account automatisch gelöscht.

Doch scheinbar hat genau dies nicht funktioniert.

Und auch bei einem Wechsel des Telefons sollte das nicht passieren. Dazu schreibt WhatsApp:

Du kannst deinen Chatverlauf nicht auf andere Telefontypen übertragen.

Wenn du von einem Telefontyp auf einen anderen wechselst, aber deine Telefonnummer nicht behältst, lade einfach WhatsApp herunter und verifiziere deine neue Telefonnummer.

Wichtig: Denke daran, deinen alten Account zu löschen. Wenn du deinen Account nicht gelöscht hattest und keinen Zugriff mehr auf dein altes Telefon hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Falls der neue Besitzer deiner alten Nummer WhatsApp nach 45 Tagen auf einem neuen Telefon verifiziert, werden alle deine Account-Informationen, die an diese Nummer gebunden waren, vollständig gelöscht.

Kann es in dem aktuellen Fall sein, dass die Nummer zeitiger als die 45 Tage vergeben wurde? Konnte Abby Fuller deswegen die Nachrichten der Vorbesitzerin lesen? Abby Fuller sagt nein.

Bisher sind noch keine weiteren Fälle bekannt. Sollte es aber tatsächlich ein Bug bei WhatsApp sein, wird die Debatte um den Datenschutz bei WhatsApp erneut aufflammen.

Außerdem ist bedenklich, dass vor den 45 Tagen alle Account-Informationen bei WhatsApp augenscheinlich verfügbar sind.

Was können Sie tun, damit Ihre Nachrichten nicht von fremden gelesen werden?

Vermeiden können Sie das Privatsphäre-Problem nur, wenn Sie Ihre Rufnummer behalten. Sie müssen niemanden informieren, dass es eine neue Telefonnummer gibt. Auch die Möglichkeit, dass vielleicht ein fremder Ihre Nachrichten ließt, ist damit so gut wie ausgeschlossen. Zwar kann das bei einem Vertragswechsel zusätzliche Kosten für Sie bedeuten, aber am Ende eben auch jede Menge Ärger ersparen.

Doch manchmal lässt sich ein Wechsel der Rufnummer nicht vermeiden. Dann müssen Sie auf Nummer sicher gehen. Informieren Sie ALLE Kontakte über diesen Wechsel, im Idealfall mehrfach. Denn sonst kann unter Umständen Folgendes passieren. Kontakte, mit denen Sie nicht so oft schreiben, nutzen die alte Rufnummer. Dann werden alle Nachrichten, die für Sie gedacht sind, einer fremden Person zugestellt. Diese Fälle gibt es gar nicht so selten, wie folgender Tweet beweisen:

Im Übrigen betrifft dies nicht nur WhatsApp-Nachrichten. Auch SMS und Anrufe kommen im schlimmsten Fall bei einer fremden Person an, wenn Sie eben nicht alle Kontakte über den Wechsel informieren oder die Kontakte die neue Telefonnummer nicht abspeichern.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Wie sind Ihre Erfahrungen?

Haben Sie schon einmal Nachrichten oder Anrufe bekommen, die für eine andere Person bestimmt waren? Wie sind Sie damit umgegangen? Nutzen Sie die Kommentare unter dem Artikel, um sich mit anderen Leseren über dieses Thema auszutauschen.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Meldungen zu WhatsApp

Aldi Smartphone Symbolbild

Symbolbild (Foto: monticellllo - stock.adobe.com)

WhatsApp Gutschein von Aldi: 125 Euro Lebensmittelgutschein – Echt oder Fake?

Seit längerer Zeit sorgt eine WhatsApp-Nachricht für Aufsehen. Darin wird jedem Kunden ein Lebensmittelgutschein im Wert von 125 Euro versprochen. Stimmt das oder handelt es sich um einen Fake-Kettenbrief und Abzocke? War dieser Artikel hilfreich

12 comments
Symbolbild Geld

Symbolbild Geld (Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Whatsapp Abzockfalle: 8 Tipps, wie Sie sich vor Abofallen im Messenger schützen

Immer mehr Nutzer fragen, wie sie sich vor einer Abzockfalle in dem beliebten Messenger WhatsApp schützen können. Gerade wenn es um Game-Hacks, Einkaufsgutscheine oder Gewinnspiele geht, sind Abofallen und Abzocker oft nicht weit weg. Wir erklären,

1 Kommentar
Sirene Alarm Feuer Symbolbild

Symbolbild (Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay )

Aufregend: Probealarm in ganz Deutschland? Echt oder Fake – Was Sie wissen müssen

Gibt es in Deutschland einen bundesweiten Warntag mit einem Probealarm? Wir erhalten Anfragen zu einem sogenannten Warntag, den es 2020 erstmals in Deutschland geben soll. Die Information wird unter anderem über Facebook und WhatsApp verbreitet.

3 comments
Symbolbild Kinder Spielen

(Quelle: pixabay.com/Free-Photos)

Kinder haben weniger Spielzeit durch soziale Medien und Internet (Video)

Soziale Medien haben nicht nur einen Einfluss auf uns Erwachsene. Auch unsere Kinder werden direkt und indirekt beeinflusst. Warum unsere Kinder aber weniger Spielzeit durch die sozialen Medien habe, erfahren Sie im Artikel. War dieser

0 Kommentare
2020-04-16 Migros Symbolbild

(Foto: doganmesut/stock.adobe.com)

WhatsApp Gutschein: Migros verlost Gutschein im Wert von 175 CHF – Echt oder Fake?

Die Schweizer freuen sich über die WhatsApp-Nachricht, da diese einen 175 CHF Gutschein für den Migros-Supermarkt verspricht. Angeblich möchte der Händler die Kunden während der Corona-Pandemie mit kostenlosen Lebensmitteln unterstützen. Doch die Freude dürfte nur

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar