Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



GMX Spam-Filter: Spam markieren und blockieren – so geht’s


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Sie möchten Spam-Mails in Ihrem GMX-Postfach blockieren? Das geht recht einfach, indem Sie den eingebauten Spam-Filter des Freemail-Dienstes pflegen. Wir erklären, wie Sie Spam-Mails kennzeichnen, damit der Absender zukünftig blockiert wird.

Spam-Nachrichten sind für viele E-Mail-Nutzer ein großes Problem. An manchen Tagen bekommen einige Nutzer mehr Werbenachrichten als echte E-Mails. Hinzu kommt das recht große Risiko, dass über unseriöse E-Mails auch Viren und Trojaner auf den PC oder das Smartphone kommen können.

Doch Sie können etwas dagegen tun. Jedes GMX-Postfach ist mit einem Spamfilter ausgestattet. Diesen können Sie mit Informationen füttern, sodass er von Tag zu Tag besser wird. Denn standardmäßig ist Ihr persönlicher Spamfilter leer. Erst durch Ihre Zuarbeit lernt dieser und wird damit leistungsfähiger. Damit der Spamfilter die falschen E-Mails aussortieren und die echten E-Mails dem Posteingang zuordnen kann, müssen Sie ihm Informationen geben. Kennzeichnen Sie alle unerwünschten Spam-Nachrichten. Die Folge ist, dass E-Mails des gekennzeichneten Absenders und Nachrichten mit ähnlichem Muster zukünftig nicht mehr im Posteingang angezeigt werden.

In der nachfolgenden Anleitung erklären wir, welche Einstellungen Sie überprüfen sollten, wie Sie Spam kennzeichnen und warum Sie E-Mails nicht löschen sollten.

Überprüfen Sie die Einstellungen Ihres GMX-Kontos

Bevor Sie sich um die Spam-Bearbeitung kümmern, sollten Sie die Einstellungen Ihres GMX-Postfaches in Bezug auf die Spam-Optionen überprüfen. Sie können bei GMX wählen, wie mit Spam verfahren wird. So ist es möglich, unerwünschte Nachrichten nur im Betreff mit *** GMX Spamverdacht *** zu kennzeichnen und im Posteingang zuzustellen. Das macht Ihr Postfach unübersichtlich. Viel sinnvoller ist es, vermutlich nicht erwünschte Nachrichten gleich in den Ordner Spam/Spamverdacht zu verschieben. Dann tauchen diese in Ihrem Posteingang gar nicht erst auf. So passen Sie die Einstellung an, die unter Umständen nur verfügbar ist, wenn Sie POP3 nutzen:

GMX Spam markieren Webmail Anleitung 1
(Quelle: Screenshot)

Melden Sie sich unter gmx.de im Webmailer an. Wechseln Sie am oberen Bildschirmrand auf die Registerkarte E-Mail. Rufen Sie links unten die GMX-Einstellungen mit einem Klick auf „Einstellungen“ (1) auf. Klicken Sie im rechten Teil des Fensters unter Sicherheit auf „E-Mail-Sicherheit“ (2). Entfernen Sie das Häkchen vor „Spam-Mails im Betreff markieren und in Posteingang zustellen“ (3) und speichern Sie die Änderung durch Klick auf den gleichnamigen Button rechts unten (4).

Durch diese Einstellung werden Spam-Nachrichten aussortiert und im Posteingang nicht mehr angezeigt. Verloren gehen diese allerdings nicht. Sie sind für eine begrenzte Zeit im Ordner „Spam/Spamverdacht“ zu sehen.

Übrigens, Sie können selbst festlegen, wann E-Mails im Spam-Ordner automatisch gelöscht werden sollen. Auch nach der automatischen Löschung bleiben die Informationen für den Spam-Filter noch erhalten, sodass E-Mails korrekt sortiert werden können. So legen Sie die Speicherdauer von Spam-Mails in GMX fest:

GMX Spam Speicherdauer Webmail Anleitung 0 Melden Sie sich auf der GMX-Webseite an und wechseln Sie im Webmailer zu Ihren E-Mails. In der rechten Spalte sehen Sie alle vorhandenen Ordner Ihres GMX-Postfaches. Bewegen Sie den Mauszeiger über den Ordner „Spamverdacht“ und klicken Sie auf den angezeigten Maulschlüssel (1). Über das Auswahlfeld hinter „Spam löschen nach“ (2) können Sie die Speicherdauer auswählen. Ihre Wahl bestätigen Sie mit „OK“ (3).

Haben Sie die Einstellungen entsprechend Ihren Wünschen festgelegt, müssen Sie dem Spamfilter täglich nur noch mit Informationen versorgen. Dadurch lernt er jeden Tag dazu und macht seine Arbeit besser.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Spam-Mails im GMX-Webmailer markieren und Spam-Markierung aufheben

Damit unerwünschte Nachrichten zukünftig blockiert werden können, müssen Sie diese als Spam markieren. Denn immer wenn eine Spam-Mail in Ihrem Posteingang landet, hat der Spamfilter aufgrund fehlender Informationen versagt. So kennzeichnen Sie Nachrichten als Spam:

GMX Spam markieren Webmail Anleitung 2 Grundsätzlich haben Sie bei GMX die Wahl, ob Sie eine E-Mail erst lesen oder ungelesen als Spam markieren. Navigieren Sie im GMX-Webmailer zu Ihrem Posteingang. Jetzt können Sie die betreffende E-Mail entweder mit einem Klick auf die Checkbox vor dem Absendernamen markieren (1), wenn Sie diese ungelesen als Spam kennzeichnen möchten. Alternativ klicken Sie die E-Mail an, um sich diese zunächst anzusehen. In beiden Fällen klicken Sie anschließend oben auf den Button „Spam“ (2), um die Nachricht in den Ordner „Spamverdacht“ zu verschieben.

Natürlich kann es auch vorkommen, dass Sie eine E-Mail versehentlich falsch markiert haben. Sie können die Spam-Markierung bei GMX jederzeit wieder aufheben:

GMX Spam Markierung aufheben Webmail Anleitung 3 Navigieren Sie in den Ordner Spamverdacht. Markieren Sie die E-Mail, für die Sie die Spam-Kennzeichnung aufheben möchten. Aktivieren Sie entweder die Checkbox davor (1) oder klicken Sie die E-Mail an. Anschließend nutzen Sie den Button „Kein Spam“ (2) oberhalb der E-Mail-Liste, um die Blockierung aufzuheben.

Durch die Markierung von Nachrichten als Spam werden nicht nur E-Mails des gleichen Absenders zukünftig als unerwünscht eingestuft, sondern auch Mails mit einem ähnlichen Textmuster.

So markieren Sie E-Mails in der GMX-App als Spam

Auch in der kostenlosen GMX-App können Sie Spam-Nachrichten markieren und damit von unterwegs Ihren Spamfilter aktualisieren. Wir zeigen Ihnen anhand der GMX-App für iOS, wie Sie vorgehen müssen. In der Android-Appp kann sich die Vorgehensweise geringfügig unterscheiden.

GMX Spam markieren iOS-App Anleitung 1 Öffnen Sie die betreffende Spam-Mail aus dem Posteingang und tippen Sie in der GMX-App links unten auf das Ordner-Icon.

Alternativ können Sie im Posteingang in der Liste der Nachrichten lange auf eine E-Mail tippen, um diese ohne zu öffnen zu verschieben.

GMX Spam markieren iOS-App Anleitung 2 Sie sehen jetzt die Liste aller vorhandenen Ordner in Ihrem GMX-Postfach. Tippen Sie auf den Ordner „Spam“, um die Nachricht zu kennzeichnen und zu verschieben.

Hinweis: In der GMX-App wird der Ordner „Spamverdacht“ des Webmailers als „Spam“ angezeigt. Es handelt sich jedoch um den gleichen Ordner.

Auch über die GMX-App können Sie die Spam-Markierung rückgängig machen:

GMX Spam markieren iOS-App Anleitung 3 Um die Spam-Kennzeichnung für eine E-Mail in der GMX-App aufzuheben, navigieren Sie zuerst in den Ordner „Spam“. Tippen Sie etwas länger auf die betreffende E-Mail.

GMX Spam markieren iOS-App Anleitung 4 Wählen Sie in der Ordnerliste beispielsweise den Ordner „Posteingang“, um die Markierung aufzuheben.

Grundsätzlich gilt: Je mehr E-Mails Sie als Spam deklarieren, umso besser funktioniert der automatische Spamfilter.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Ihre Erfahrungen und Fragen zum Spamfilter von GMX

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Spam-Filter von GMX gemacht? Über die Kommentare unter dem Artikel können Sie sich mit anderen Lesern austauschen und Ihre Fragen zum Thema GMX-Spamfilter stellen. Soweit möglich, werden diese von unserer Redaktion oder anderen Lesern beantwortet.

Weitere News zum Thema E-Mail

Ing-DiBa Spam: „Sie haben eine neue Mitteilung“ ist Phishing (Update)

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Ing-DiBa. Die Nachricht mit dem Betreff „Sie haben eine neue Mitteilung“ informiert über die angeblich missbräuchliche Verwendung Ihrer Kreditkarte. Doch das ist eine Falle. Die

5 comments
Deutsche Kreditbank DKB: Vorsicht SMS & Phishing-Mail „Bestätigungsmitteilung, 1. Februar 2021“

Wir warnen vor gefälschten E-Mails, die im Namen der Deutsche Kreditbank AG (DKB) versendet werden. Dabei geht es angeblich um ein neues Sicherheitssystem. Sie sollen Ihre Identität bestätigen. Doch Vorsicht: Klicken Sie die E-Mail nicht

2 comments
Volksbanken Raiffeisenbanken: Aktuelle Phishing-Bedrohungen (Update)

Kunden der Volksbank werden massiv mit Phishing-Mails angegriffen. Aktuell wird mit dem Betreff „Einschränkung Ihres Kontos“ die Sicherheit des Onlinebankings thematisiert. Es geht in den Volksbank Phishing-Mails wie immer um Ihre persönlichen Daten. Wir verraten Ihnen, woran

12 comments
Postbank Phishing Mail bezüglich Sicherheits-App (Update)

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen der Postbank. Diese suggeriert, dass das Passwort beziehungsweise die PIN für das Onlinebanking mehrfach falsch eingegeben und deshalb das Konto gesperrt wurde. Zudem gibt es Sicherheitshinweise. Doch es

0 Kommentare
E-Mail: 750 Euro, 500 Euro und 250 Euro Rewe-Gutschein führt zu einem Datensammler-Gewinnspiel

Wieder einmal sollen Sie von einem Lebensmittelgeschäft einen 250 Euro beziehungsweise 500 Euro Gutschein bekommen. Diesmal trifft es erneut Rewe. Was Sie von der E-Mail mit dem Betreff „Dein REWE-Gutschein für …“ oder „Ihr REWE-Einkaufsgutschein

12 comments

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War diese Anleitung hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
1.86 (7 Stimmen)

9 Gedanken zu „GMX Spam-Filter: Spam markieren und blockieren – so geht’s“

  1. Den GMX-Spamfilter (ganz besonders den „Spamserverblocker“, in dem sogar mal GMX selbst gelandet ist 🙂 sollte man tunlichst komplett abschalten. Außer man möchte das Risiko eingehen, erwünschte Mail nicht zugestellt zu bekommen: Besser ein Spam zuviel im Postfach als eine erwünschte Mail zuwenig.

    Antworten
  2. Gmx ist der letzte dreck!! Bezahle für nichts. 100 mal klieke ich auf die mail und schiebe sie im spamordner trotzdem kommt die gleiche Mail wieder ins postfach!

    Antworten
  3. Beim Android Smartphone läast sich eine Nachricht nicht als spam markieren.
    Bei web geht das, allerdings nicht bei Werbeanzeigen

    Antworten
  4. absoluter bullshit: bei gmx funktionieren weder Filter, noch blacklist, noch Markierung als spam. Auskunft eines Technikers: wir arbeiten dran – das dauert schon Wochen!!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar