Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Amazon E-Mail „Monatsabrechnung Mai“ wurde gerade versendet – Echt oder Fake


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Sie haben eine E-Mail von Amazon mit dem Betreff „Monatsabrechnung …“ bekommen? Die Nachricht kommt häufig am Anfang des Monats und betrifft den vergangenen Monat. Handelt es sich wieder um einen billigen Phishing-Angriff oder ist diese E-Mail tatsächlich von dem Versandhändler?

Amazon Login Anmeldung Symbolbild
Zahlreiche Kunden von Amazon bekommen die E-Mail „Monatsabrechnung“, welche aus unterschiedlichen Gründen für Verwirrung sorgt. (Foto: Denys Prykhodov/stock.adobe.com)

In der Redaktion von Verbraucherschutz.com prüfen wir jeden Tag mehrere Hundert E-Mails unserer Leser. Fast alle werden uns als Phishing-Verdacht oder mit der Vermutung einer Schadsoftware zugesendet. Doch längst nicht jede E-Mail ist wirklich Spam. Immer wieder entdecken wir Nachrichten, die tatsächlich von dem angegebenen Absender versendet werden.

Ein Wunder ist dieses Durcheinander nicht, denn die Postfächer der E-Mail-Nutzer werden mit Spam und Phishing-Mails regelrecht zugemüllt. Für Laien ist es kaum möglich, eine echte E-Mail von einer Fälschung zu unterscheiden. Deshalb veröffentlichen wir regelmäßig Entwarnungen und erklären, woran Sie die echten E-Mails erkennen und wie Sie damit umgehen sollten. Auch die Monatsabrechnung von Amazon sorgt für Aufsehen. Wir haben die Nachricht intensiv geprüft und erklären Ihnen, woran Sie die echte Nachricht erkennen. Denn oft handelt es sich bei dieser E-Mail um keine Fälschung.

Großer Datenmissbrauch bei Amazon vermutet: Brief von Amazon/Arvato/PIAGO zur Monatsabrechnung – Das ist zu tun

Viele Leser erhalten derzeit einen Brief der Arvato Payment Solution GmbH oder der PIAGO GmbH welche angibt, im Auftrag von Amazon zu handeln. Es geht um eine nicht gezahlte Weihnachtsabrechnung/Monatsabrechnung. Kurios: auf den Amazon-Konten der

157 comments

So sieht die Monatsabrechnung von Amazon aus

In der E-Mail „Monatsabrechnung …“ oder im Januar 2020 „Weihnachtsabrechnung“ werden Amazon-Kunden darauf hingewiesen, dass es noch offene Rechnungen gibt und wann diese Fällig werden. Versendet wird die echte Nachricht von der E-Mail-Adresse „[email protected]„. Der Betreff lautet beispielsweise „Monatsabrechnung Mai“ und in der Weihnachtszeit auch „Weihnachtsabrechnung“. Im Text der Nachricht lesen Sie:

Hallo,

Ihre Juli Monatsabrechnung steht nun bereit und wird in 14 Tagen fällig. Alle neuen Bestellungen werden im nächsten Monat zusammengefasst.

EMPFÄNGER
Arvato für Amazon
Kreditinstitut: Commerzbank
IBAN: DE73 4784 0065 0158 0141 02
SWIFT/BIC: COBADEFFXXX
VERWENDUNGSZWECK:
0321…
ÜBERSICHT

Gesamtbetrag: EUR 10,00
noch zu bezahlen: EUR 10,00

FÄLLIGKEITSDATUM
15 08 2019

Geben Sie bitte ausschließlich 0321… als Verwendungszweck an. Nur so können wir Ihre Zahlung eindeutig zuordnen. Sollten Sie den Betrag bereits überwiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.

Sie können die Details zu Ihrer Monatsabrechnung jederzeit über „Mein Konto“ auf unserer Website einsehen.

Monatsabrechnung

2019-08-05 Amazon Monatsabrechnung Muster
(Quelle: Screenshot)

Offensichtlich versendet Amazon kurz vor dem Fälligkeitsdatum der Amazon-Monatsabrechnung erneut eine E-Mail als freundliche Erinnerung. Diese ist kürzer gehalten, aber enthält noch einmal das Fälligkeitsdatum, die Bankverbindung mit Verwendungszweck und natürlich den Betrag. Auch diese E-Mail sorgt vielfach für Verwirrung, ist jedoch tatsächlich von Amazon. Absender ist [email protected] und im Betreff steht “ Info zur Monatsabrechnung„.

2019-09-16 Amazon E-Mail Info zur Monatsabrechnung
(Quelle: Screenshot)

Falls Sie den offenen Betrag nicht rechtzeitig an Amazon zahlen, erhalten Sie erneut eine E-Mail von dem Versandhändler. Diesmal trägt die Nachricht den Betreff „Zahlungserinnerung Monatsabrechnung“ und wird von [email protected] versendet. So sieht die Mahnung von Amazon in Bezug auf die Monatsabrechnung aus:

Amazon Monatsabrechnung Zahlungserinnerung Mahnung
(Quelle: Screenshot)

Etwas unglücklich ist, dass Amazon die E-Mail nahezu unpersonalisiert versendet. Sie werden weder mit Ihrem Namen angesprochen, noch finden Sie andere persönliche Daten in dieser E-Mail. Deshalb stufen viele Empfänger die Nachricht als Spam ein. Zu Unrecht: Denn bei dieser Nachricht handelt es sich tatsächlich um eine von Amazon versendete E-Mail.

Haben Sie das schon gesehen?

Worum geht es bei der Monatsabrechnung überhaupt?

Der Versandhändler Amazon bietet verschiedene Zahlungsoptionen für Einkäufe an. So können Sie beispielsweise per Kreditkarte, mit Amazon-Gutscheinen oder per Lastschrift vom eigenen Bankkonto bezahlen. Seit kurzer Zeit ist es auch möglich, dass Sie Amazon-Einkäufe per Rechnung bezahlen. Wir haben in einer ausführlichen Anleitung erklärt, was es bei der Zahlung per Rechnung zu beachten gibt und wie Sie diese aktivieren.

Haben Sie im letzten Monat diese Zahlungsoption gewählt, erhalten Sie Anfang des nächsten Monats die E-Mail mit der Monatsabrechnung. In dieser wird noch einmal der aktuelle Saldo und das Fälligkeitsdatum dargestellt. Dadurch wissen Sie, was Sie zu zahlen haben. Die Nachricht selbst erhalten Sie nur zu Ihrer Information. Über den Button „Monatsabrechnung“ können Sie sich anschauen, aus welchen Einzelpositionen sich die aktuelle Forderung zusammensetzt.

Woran erkennen Sie die Echtheit der Amazon-Mail?

Die Echtheit der E-Mail erkennen Sie an den Links. Diese führen ausnahmslos alle auf die Amazon-Webseite und beginnen mit „https://www.amazon.de/„. Das erkennen Sie, wenn Sie mit der Maus über den Link fahren, ohne diesen anzuklicken. Leider ist das auch schon das einzige sichere Merkmal für die Unterscheidung einer echten Amazon-Mail und einer Fake-Mail.

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte Amazon-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Schließlich müssen Sie sich im nächsten Schritt mit Ihren Zugangsdaten bei dem Onlinedienst anmelden. Zu groß ist das Risiko, dass Sie doch auf eine gut gefälschte E-Mail hereinfallen und auf eine Phishingseite gelangen.

Sie müssen den Button „Monatsabrechnung“ nicht verwenden. Rufen Sie lieber die Amazon-Webseite mit der Monatsabrechnung manuell in Ihrem Browser auf, indem Sie die URL „www.amazon.de/myinvoices“ eingeben. Melden Sie sich dann auf der echten Amazon-Seite mit Ihren Zugangsdaten an und informieren Sie sich über die Einzelaufstellung.

Sie haben nichts bestellt und bekommen diese E-Mail?

Falls Sie im letzten Monat nichts bestellt haben und die E-Mail „Monatsabrechnung“ dennoch erhalten, könnte Ihr Amazon-Konto missbräuchlich verwendet worden sein. In diesem Fall sollten Sie dem Problem unverzüglich nachgehen. Wir empfehlen, dass Sie direkt Kontakt mit Amazon aufnehmen. Sie könnten Opfer eines Identitätsmissbrauches geworden sein. In letzter Zeit haben Kriminelle häufig auf Kosten ahnungsloser Verbraucher bestellt. Lesen Sie dazu unseren Beitrag zum Thema Amazon Monatsabrechnung und Identitätsmissbrauch.

Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihr Amazon-Konto gehackt wurde, dann sollten Sie die im Artikel beschriebenen Sofortmaßnahmen einleiten.

Haben Sie diese E-Mail auch bekommen und waren stutzig?

Bitte hinterlassen Sie unterhalb des Artikels einen Kommentar und teilen Sie mit, was Sie an dieser E-Mail stutzig gemacht hat? Mit Ihrer Hilfe können sowohl die E-Mails als auch die Entwarnungen in Zukunft noch weiter optimiert werden.

Senden Sie uns unerwartete E-Mails zur Prüfung

Sie haben ebenfalls eine unerwartete E-Mail von Amazon oder einem anderen bekannten Onlinedienst erhalten? Bitte leiten Sie diese zur Prüfung an [email protected] weiter. Auf Wunsch teilen wir Ihnen mit, ob die E-Mail echt ist oder ob es sich um eine Fälschung handelt.

Diese aktuellen Themen zu Amazon dürfen Sie nicht verpassen:

Beiträge nicht gefunden

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
3.8 (41 Stimmen)

50 Gedanken zu „Amazon E-Mail „Monatsabrechnung Mai“ wurde gerade versendet – Echt oder Fake“

  1. Guten Abend,
    Am 06.09.2021 habe ich eine 1.Mahnung von arvato Bertesmann für Amazon, erhalten.
    Bestellt oder eingekauft habe ich zu diesen Zeitpunkt Überhaupt nichts. Angegeben ist ein Commerzbank AG Konto wo ich schon mehr als 30 Jahre kein Konto mehr habe also was soll der Schwachsinn.
    Der Ausstehende Betrag beläuft sich auf sage und schreibe 192,87 Euro für Mahnung Monatsabrechnung Juli 2021
    Was darf,soll oder muß ich jetzt tun? weil mir geht das langsam auf den Senkel

    Antworten
  2. Hatte auch vorige Woche so einen Brief im Kasten 307 Euro sofort mit Amazon in Verbindung gesetzt nach der Mail Bestätigung das nichts offen ist gleich zur Polizei und Anzeige erstattet am gleichen Tag kam noch ne Mail Verfahren eingestellt

    Antworten
  3. Habe auch heute eine Mahnung von arvato bekommen 307 Euro habe Amazon benachrichtigt keine offenen Rechnung vorhanden Anzeige bei der Polizei erstattet

    Antworten
  4. Ich habe heute von Arvato für Amazon (Bertelmann) eine 1.Mahnung
    Amazon Monatsabrechnung Februar 2021 schriftlich erhalten.
    Summe 49,49€ plus Verzugszinsen 1,50€.
    Der Betrag wäre angeblich am 15.03.2021 per Monatsabrechnung fällig gewesen.
    Ich habe nichts bestellt!
    Was soll ich tun?

    Antworten
    • Mit Amazon per E-Mail Kontakt aufnehmen und den Sachverhalt schildern. Es handelt sich hierbei um eine Betrugsmasche durch kriminelle Hacker. Ich selbst bin ebenfalls betroffen.
      Erstatte auch Anzeige bei der Polizei!

      Antworten
  5. Hallo,
    ich bekam von Amazon eine Monatsabrechnung mit der Zahlungsaufforderung von 54,80 EU
    an „Arvato für Amazon“.
    Das ist korrekt, ich muss den Betrag für diese Lieferung noch bezahlen.
    Was mich aber stutzig macht:
    Die Rechnung des Lieferanten Ullenboom erhielt ich ja zuvor auch.
    Auf dieser Rechnung steht: „Der Rechnungsbetrag wurde bereits bezahlt“.
    Wie hängt das zusammen?
    Kriegt der Lieferant sein Geld sofort von Avato, und ich bezahle später an Arvato?
    Danke für Ihre Antwort!

    Antworten
  6. Habe heute von arvato(Bertelsmann) eine Mahnung/ Monatsabrechnung November 2020 erhalten.9.49eur. Wenn ich nicht bis zum 05.01.reagiere werden rechtliche Schritte eingeleidet.Heute ist der 06 01. geht also gar nicht. Bestellt bei Amazon habe ich auch nichts.Was nun? Bitte um eine Antwort. Danke

    Antworten
    • Hallo,
      vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Gehen Sie davon aus, dass die Rechnung echt ist. Wie Sie sicherlich in unserem Artikel gelesen haben, haben möglicherweise Fremde Zugriff zu Ihrem Amazon-Account gehabt und eine Bestellung ausgelöst oder es wurde unter Verwendung Ihrer Daten ein Amazon-Account eingerichtet.

      Sie sollten dies überprüfen, mit Amazon Kontakt aufnehmen und bei der Polizei eine Anzeige erstatten.

      Viele Grüße aus der Redaktion
      T.S.

      Antworten
  7. Habe Heute eine Mahnung von Arvato Payment Solutions bekommen 82,49 Eur eine Rechnung von Oktober sollte ich bekommen haben war nicht so.Es ist auch keine Bestell oder Artikel Nr.drauf.die sache ist wirklich seltsam.mir kommt es
    vor ,daß man mit Mahngebühren ein Geschäft macht.

    Antworten
    • Hallo,
      wir vermuten, dass mit Ihren Daten ein Amazon-Konto eröffnet wurde. Wenn Sie mit Amazon Kontakt aufnehmen, sollen die mal nach Ihrem Namen und nicht nach der E-Mail Adresse suchen, die Sie bei Amazon nutzen. Dann werden Sie feststellen, dass unter einer anderen E-Mail Adresse ein Kundenkonto auf Ihren Namen angelegt wurde.
      Sie sollten dann eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

      Viele Grüße aus der Redaktion
      T.S.

      Antworten
  8. Guten Tag
    Soeben erhalte ich eine 1.Mahnung von arvato Bertesmann für Amazon, erhalten.
    Bestellt oder eingekauft habe ich nichts. angegeben ist ein Commerzbank Konto wo ich schon 30 Jahre kein Konto mehr habe.
    Betrag_29,30€uro
    Mahnung Monatsabrechnung Oktober 2020
    Was darf , soll oder muß ich jetzt tun ?

    Antworten
  9. Ich habe eine 1. Mahn Brief erhalten mit der Aufforderung zur Zahlung der Monatsabrechnung Oktober. Dieser werde ich nicht nachkommen, da ich keine Zahlungsrückstände zu verzeichnen habe. Der Versuch diese Angelegenheit telefonisch zu klären, scheiterte, da niemand unter der angegeben Rufnummer zu den Servicezeiten erreichbar ist. Nun werde ich meine weiteren Schritte per email versenden. Wenn keine Rechnungslegung erfolgt, aus der meine Bestellung hervorgeht, werde ich Rechtsbeistand einschalten und die Polizei informieren.

    Antworten
  10. Mir ist heute das Gleiche passiert wie Otto Six. Falls Ihnen das passiert, müssen Sie es unbedingt bei Amazon melden und die mail oder den Brief an Amazon weitergeben. Ich habe auch vor auch Anzeige erstatten.

    Christopher Beu

    Antworten
    • Hallo ich habe heute auch eine Rechnung bekommen Empfänger Arvato für Amazon 65,48 Euro weis leider nicht was da gekauft wurde ,habe mich mit Amazon in Verbindung gesetzt und warte auf Antwort auch bei der Polizei war ich schon wegen Datenklau

      Antworten
  11. Habe heute einen 1.Mahnung Brief von arvato payment solutions GmbH bekommen ,obwohl ich 100%ig keine Zahlungsrückstände habe.
    Werde mich an die Behörde(Polizei) wenden.

    Antworten
  12. Haben heute eine Mahnung von arvato bekommen von 22,83euro haben aber keine Rechnung bekommen werde die mahn Gebühren nicht bezahlen ich möchte immer eine Rechnung zu meiner Bestellung bekommen habe schon ein paar mal darauf hingewiesen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar