Amazon E-Mail „Monatsabrechnung Mai“ wurde gerade versendet – Echt oder Fake


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Sie haben eine E-Mail von Amazon mit dem Betreff „Monatsabrechnung …“ bekommen? Die Nachricht kommt häufig am Anfang des Monats und betrifft den vergangenen Monat. Handelt es sich wieder um einen billigen Phishing-Angriff oder ist diese E-Mail tatsächlich von dem Versandhändler?

Amazon Login Anmeldung Symbolbild
Zahlreiche Kunden von Amazon bekommen die E-Mail „Monatsabrechnung“, welche aus unterschiedlichen Gründen für Verwirrung sorgt. (Foto: Denys Prykhodov/stock.adobe.com)

In der Redaktion von Verbraucherschutz.com prüfen wir jeden Tag mehrere Hundert E-Mails unserer Leser. Fast alle werden uns als Phishing-Verdacht oder mit der Vermutung einer Schadsoftware zugesendet. Doch längst nicht jede E-Mail ist wirklich Spam. Immer wieder entdecken wir Nachrichten, die tatsächlich von dem angegebenen Absender versendet werden.

Ein Wunder ist dieses Durcheinander nicht, denn die Postfächer der E-Mail-Nutzer werden mit Spam und Phishing-Mails regelrecht zugemüllt. Für Laien ist es kaum möglich, eine echte E-Mail von einer Fälschung zu unterscheiden. Deshalb veröffentlichen wir regelmäßig Entwarnungen und erklären, woran Sie die echten E-Mails erkennen und wie Sie damit umgehen sollten. Auch die Monatsabrechnung von Amazon sorgt für Aufsehen. Wir haben die Nachricht intensiv geprüft und erklären Ihnen, woran Sie die echte Nachricht erkennen. Denn oft handelt es sich bei dieser E-Mail um keine Fälschung.

Symbolbild Mann Brief Mahnung Vollstreckung Drohung Angst

Großer Datenmissbrauch bei Amazon vermutet: Brief von Amazon/Arvato zur Monatsabrechnung – Das ist zu tun

Viele Leser erhalten derzeit einen Brief der Arvato Payment Solution GmbH, welche angibt, im Auftrag von Amazon zu handeln. Es geht um eine nicht gezahlte Weihnachtsabrechnung/Monatsabrechnung. Kurios: auf den Amazon-Konten […]

So sieht die Monatsabrechnung von Amazon aus

In der E-Mail „Monatsabrechnung …“ oder im Januar 2020 „Weihnachtsabrechnung“ werden Amazon-Kunden darauf hingewiesen, dass es noch offene Rechnungen gibt und wann diese Fällig werden. Versendet wird die echte Nachricht von der E-Mail-Adresse „[email protected]„. Der Betreff lautet beispielsweise „Monatsabrechnung Mai“ und in der Weihnachtszeit auch „Weihnachtsabrechnung“. Im Text der Nachricht lesen Sie:

Hallo,

Ihre Juli Monatsabrechnung steht nun bereit und wird in 14 Tagen fällig. Alle neuen Bestellungen werden im nächsten Monat zusammengefasst.

EMPFÄNGER
Arvato für Amazon
Kreditinstitut: Commerzbank
IBAN: DE73 4784 0065 0158 0141 02
SWIFT/BIC: COBADEFFXXX
VERWENDUNGSZWECK:
0321…
ÜBERSICHT

Gesamtbetrag: EUR 10,00
noch zu bezahlen: EUR 10,00

FÄLLIGKEITSDATUM
15 08 2019

Geben Sie bitte ausschließlich 0321… als Verwendungszweck an. Nur so können wir Ihre Zahlung eindeutig zuordnen. Sollten Sie den Betrag bereits überwiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.

Sie können die Details zu Ihrer Monatsabrechnung jederzeit über „Mein Konto“ auf unserer Website einsehen.

Monatsabrechnung


2019-08-05 Amazon Monatsabrechnung Muster
(Quelle: Screenshot)

Offensichtlich versendet Amazon kurz vor dem Fälligkeitsdatum der Amazon-Monatsabrechnung erneut eine E-Mail als freundliche Erinnerung. Diese ist kürzer gehalten, aber enthält noch einmal das Fälligkeitsdatum, die Bankverbindung mit Verwendungszweck und natürlich den Betrag. Auch diese E-Mail sorgt vielfach für Verwirrung, ist jedoch tatsächlich von Amazon. Absender ist [email protected] und im Betreff steht “ Info zur Monatsabrechnung„.

2019-09-16 Amazon E-Mail Info zur Monatsabrechnung
(Quelle: Screenshot)

Falls Sie den offenen Betrag nicht rechtzeitig an Amazon zahlen, erhalten Sie erneut eine E-Mail von dem Versandhändler. Diesmal trägt die Nachricht den Betreff „Zahlungserinnerung Monatsabrechnung“ und wird von [email protected] versendet. So sieht die Mahnung von Amazon in Bezug auf die Monatsabrechnung aus:

Amazon Monatsabrechnung Zahlungserinnerung Mahnung
(Quelle: Screenshot)

Etwas unglücklich ist, dass Amazon die E-Mail nahezu unpersonalisiert versendet. Sie werden weder mit Ihrem Namen angesprochen, noch finden Sie andere persönliche Daten in dieser E-Mail. Deshalb stufen viele Empfänger die Nachricht als Spam ein. Zu Unrecht: Denn bei dieser Nachricht handelt es sich tatsächlich um eine von Amazon versendete E-Mail.


Haben Sie das schon gesehen?

Worum geht es bei der Monatsabrechnung überhaupt?

Der Versandhändler Amazon bietet verschiedene Zahlungsoptionen für Einkäufe an. So können Sie beispielsweise per Kreditkarte, mit Amazon-Gutscheinen oder per Lastschrift vom eigenen Bankkonto bezahlen. Seit kurzer Zeit ist es auch möglich, dass Sie Amazon-Einkäufe per Rechnung bezahlen. Wir haben in einer ausführlichen Anleitung erklärt, was es bei der Zahlung per Rechnung zu beachten gibt und wie Sie diese aktivieren.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Haben Sie im letzten Monat diese Zahlungsoption gewählt, erhalten Sie Anfang des nächsten Monats die E-Mail mit der Monatsabrechnung. In dieser wird noch einmal der aktuelle Saldo und das Fälligkeitsdatum dargestellt. Dadurch wissen Sie, was Sie zu zahlen haben. Die Nachricht selbst erhalten Sie nur zu Ihrer Information. Über den Button „Monatsabrechnung“ können Sie sich anschauen, aus welchen Einzelpositionen sich die aktuelle Forderung zusammensetzt.

Woran erkennen Sie die Echtheit der Amazon-Mail?

Die Echtheit der E-Mail erkennen Sie an den Links. Diese führen ausnahmslos alle auf die Amazon-Webseite und beginnen mit „https://www.amazon.de/„. Das erkennen Sie, wenn Sie mit der Maus über den Link fahren, ohne diesen anzuklicken. Leider ist das auch schon das einzige sichere Merkmal für die Unterscheidung einer echten Amazon-Mail und einer Fake-Mail.


Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte Amazon-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Schließlich müssen Sie sich im nächsten Schritt mit Ihren Zugangsdaten bei dem Onlinedienst anmelden. Zu groß ist das Risiko, dass Sie doch auf eine gut gefälschte E-Mail hereinfallen und auf eine Phishingseite gelangen.

Sie müssen den Button „Monatsabrechnung“ nicht verwenden. Rufen Sie lieber die Amazon-Webseite mit der Monatsabrechnung manuell in Ihrem Browser auf, indem Sie die URL „www.amazon.de/myinvoices“ eingeben. Melden Sie sich dann auf der echten Amazon-Seite mit Ihren Zugangsdaten an und informieren Sie sich über die Einzelaufstellung. 

Sie haben nichts bestellt und bekommen diese E-Mail?

Falls Sie im letzten Monat nichts bestellt haben und die E-Mail „Monatsabrechnung“ dennoch erhalten, könnte Ihr Amazon-Konto missbräuchlich verwendet worden sein. In diesem Fall sollten Sie dem Problem unverzüglich nachgehen. Wir empfehlen, dass Sie direkt Kontakt mit Amazon aufnehmen. Sie könnten Opfer eines Identitätsmissbrauches geworden sein. In letzter Zeit haben Kriminelle häufig auf Kosten ahnungsloser Verbraucher bestellt. Lesen Sie dazu unseren Beitrag zum Thema Amazon Monatsabrechnung und Identitätsmissbrauch.

Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihr Amazon-Konto gehackt wurde, dann sollten Sie die im Artikel beschriebenen Sofortmaßnahmen einleiten.


Haben Sie diese E-Mail auch bekommen und waren stutzig?

Bitte hinterlassen Sie unterhalb des Artikels einen Kommentar und teilen Sie mit, was Sie an dieser E-Mail stutzig gemacht hat? Mit Ihrer Hilfe können sowohl die E-Mails als auch die Entwarnungen in Zukunft noch weiter optimiert werden.

Senden Sie uns unerwartete E-Mails zur Prüfung

Sie haben ebenfalls eine unerwartete E-Mail von Amazon oder einem anderen bekannten Onlinedienst erhalten? Bitte leiten Sie diese zur Prüfung an [email protected] weiter. Auf Wunsch teilen wir Ihnen mit, ob die E-Mail echt ist oder ob es sich um eine Fälschung handelt.

Diese aktuellen Themen zu Amazon dürfen Sie nicht verpassen:
Amazon Phishing Symbolbild

Amazon Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen des Versandhändlers (Update)

Derzeit wird in E-Mails mit dem Betreff „Ihr Handeln ist erforderlich“ und „Sie haben eine wichtige Amazon-Nachricht“ eine notwendige Überprüfung thematisiert, um die Kunden des Versandhändlers in eine Falle zu […]

Amazon Login Anmeldung Symbolbild

Amazon: E-Mail Bestellbestätigung für Einkauf bei Samsung ist Phishing

Vorsicht Fälschung. Viele E-Mail-Nutzer haben eine Amazon Mail mit dem Betreff „Sie haben eine Zahlung autorisiert“ in ihrem Postfach. Oft geht es um den angeblichen Kauf eines Elektrogerätes bei Samsung […]

Entwarnung Symbolbild

Amazon E-Mail „Monatsabrechnung Mai“ wurde gerade versendet – Echt oder Fake

Sie haben eine E-Mail von Amazon mit dem Betreff „Monatsabrechnung …“ bekommen? Die Nachricht kommt häufig am Anfang des Monats und betrifft den vergangenen Monat. Handelt es sich wieder um […]

Amazon Seller Symbolbild

Amazon Seller Central: Vorsicht bei diesen Phishing-E-Mails (Update)

Betrüger versuchen immer wieder an die Daten von Verkäufern bei Amazon zu gelangen. Die unter Amazon Seller Central registrierten Verkäufer müssen Ihre E-Mail-Nachrichten besonders exakt prüfen. Aktuell sind gefälschte Amazon […]

Amazon Prime kündigen und Konto löschen - einfach erklärt

Amazon Prime kündigen und Konto löschen – einfach erklärt

Wenn Sie die Vorzüge von Amazon Prime nicht mehr nutzen möchten, müssen Sie Ihre Prime-Mitgliedschaft kündigen. In unserem Artikel verraten wir Ihnen, welche Schritte für die Kündigung notwendig sind. Außerdem […]

War dieser Artikel hilfreich?
Sending
User Review
3.89 (38 votes)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




25 Kommentare zu Amazon E-Mail „Monatsabrechnung Mai“ wurde gerade versendet – Echt oder Fake

  1. Heute im Briefkasten: Brief von Arvado Payment Soloutions GmbH im Auftrag von AMAZON an meinen minderjährigen Sohn, angeblich nicht bezahlte Monatsrechnung März. Betrag. 32,50 Euro. Es besteht kein Amazonkonto auf seinen Namen. Es wurde noch nie auf Montasrechnung von mir Bestellt. Ironie des Betruges: Ich habe am letzten Sonntag, den 3. Mai 2020 eine Bestellung bei Amazon getätigt. Erste seit langer Zeit. Lieferadresse: Mein Sohn. Warum? Weil ich sicher sein wollte, dass er an der Haustür die Lieferung annhemen darf wenn ich durch Home-Office grade verhindert bin oder nicht im Haus sein sollte. Das war unüberlegt und mein Fehler. Ist mir bewusst. Geliefert wird von DHL. Anlieferung einer Teilsendung soll heute sein. Ist das Datenleck bei DHL? Adresse steht schließlich auf Päckchen. Selbstverständlich habe ich AMAZON schriftlich kontaktiert.

  2. Hallo, ich habe Anfang Februar 2020 auch ein Schreiben von Arvato für Amazon vom 27.01.2020 erhalten.
    Bei einem Anruf beim Kundencenter von Amazon am 02.02.20 wurde mir mitgeteilt, dass mein Kundenkonto keine offenen Rechnungen enthält.
    In der Antwortmail von Amazon hieß es, dass ich innerhalb von 24 Stunden eine Rückmeldung zur weiteren Bearbeitung erhalte.
    Der Tag verstrich natürlich ohne einer Rückmeldung. Ich habe am 03.02.20 eine Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt wegen
    Datendiebstahls gestellt. Bei einem Anruf auf der auf dem Anschreiben der Arvato Payment Solutions GmbH angegebenen 0800-
    Nummer wurde mir mitgeteilt, dass dies augenscheinlich ein weiterer Betrugsfall ist, da es sich um den üblichen Versandhandel
    und ähnliche Artikel (u.a. 2 Drohnen) handelt. Die freundliche Dame notierte sich meine Email-Adresse und wollte den Fall
    auch an die Betrugsabteilung von Amazon weitergeben. Als einzige Reaktion erhielt ich eine weitere Zahlungsaufforderung datiert vom 06.02.20. In einem weiteren Anruf bei der 0800 – Nummer ergab, dass die Zahlungsaufforderung anscheinend durch-
    gerutscht ist, da bei Fällen mit Betrugsverdacht die Zahlungsaufforderung gestoppt werden. Ich gab wieder meine Email-Adresse an und hab bis zum heutigen Tag noch nichts gehört.
    In der einzigen Antwortmail vom Kundencenter steht ganz unten:
    Unser Ziel: das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein. Ihr Feedback hilft uns dabei.
    Wenn man diese Vorgehensweise nur annähernd als kundenfreundlich werten will, dann sind die bei Amazon noch unterirdisch weit vom Ziel entfernt.

  3. Sehr geehrten Damen und Herren !
    Die Bestellung vom 15.01.2020 mit der Rechnungs-Nummer 8873671 , Auftragsnummer 305-6371202-2201109 und Artikelnummer 402711 (Balkonbespannung)habe ich bereits am 17.01.2020 bei TecTake GmbH 97999 Igersheim Tauberweg41 ,mit der IBAN-Nr. DE37 …. …. …. ..3171 bezahlt. ( 51,38 Euro ) Monatsabrechnung Januar 2020

    Mit freundlichen Grüßen

    Berthold Eckert

  4. Hey, hab heute auch so nen Brief per Post bekommen, zuvor zwei mails. Bestelle bei Amazon nie auf Rechnung und kann auch nirgends lesen, für welches Produkt hier noch ne Rechnung offen stehn soll. Also einfach ignorieren?

  5. Ich habe ebenfalls diese Rechnung heute erhalten. Ein kurzer Anruf bei Amazon brachte ein wenig Licht in diese Sache. Scheinbar haben sich irgendwelche Leute Adressen besorgt und entsprechend ein Konto bei Amazon erstellt. Bei all diesen Rechnungen handelt es sich um Konten, die erst vor Kurzem neu erstellt wurden.

    Laut Kundenservice bin ich nicht der Einzige. Es gingen schon mehrfach Anrufe dazu ein. Es wurden meist Pullover bestellt, so die Aussage der Mitarbeiterin dort. Betroffen sind auch Leute, die überhaupt kein Konto bei Amazon besitzen.

    Ich kann nur raten dies Amazon zu melden. Der Kundenservice leitet dies an die entsprechende Fachabteilung dort weiter.

    • ich habe jetzt schon wieder eine abrechnung erhalten.Am 25.11.2019 habe ich eine Mahnung erhalten über 56,07 + 2,50 Mahngebühr! Verwendungezweck 0321 000 259 186 99 dfiese habe ich am 27.11. überwiesen. Jetzt am 30.01.kommt wieder eine Mahnung über 57,98 + 2,50 Mahnbgebühr. Wieder mit der Gleichen Verwendungszwecknummer 0321 259 186 99, wie kommt das? ich habe nie irgend etwas unterschrieben. Bei mir wird alles über einzug gemacht!WEar meine erste überweisung auch falsch!

  6. Ich habe gestern per Brief das gleiche bekommen. Auch ich habe nichts in der angegebenen Rechnungssumme bestellt und auch keine Rechnungen offen. Angeblich wurde das ganze an eine Inkassofirma Namens Arvato übergeben. Auffällig ist, dass im Anschreiben mein Vorname und Nachname kleingeschrieben wurden.

    R.Sohnsmeier

  7. Auch ich habe mit dem 26.01.2020 von Amazon über die Firma Arvato Payment Solutions GmbH eine „Weihnachtsabrechnung“ erhalten. Komisch war, dass diese Rechnung nicht an die bei Amazon hinterlegte Privatadresse ging, sondern an die auch im Internet zu findende Geschäftsadresse. Mein Konto bei Amazon war „0“ . Ich rief bei Amazon an. Sehr freundlich nahm die Dame die Daten auf, bestätigte, das Amazon keine Forderungen an mich hätte und konnte aufgrund der in dem Schreiben angegebenen Nummer für „Verwendungszweck“ feststellen, dass über die Geschäftsadresse einen Konsole oder ähnlichs bestellt war. Man wollte den Vorgang an die Sicherheitsabteilung weiterleiten und mir per Mail bestätigen, dass die Rechnung storniert sei und ich könne dieses Mail dann an Arvato Payment weieterleiten. Nix als Ärger und Arbeit für mich und eben auch für Amazon durch irgendwelche Verbrecher!

    Cam

  8. Habe gestern das gleiche per Post als Brief bekommen. Da ich ganz sicher nichts in der Höhe (138 Euro) bestellt habe und bei Amazon IMMER direkt per Bankeinzug zahle und nie auf Rechnung, konnte es nicht sein. Habe daraufhin mit Amazon gechattet und sie versicherten mir, dass es mit meinem Account keine offenen Rechnungen gäbe und ich es ignorieren soll.

    Ich frage mich ob es möglich wäre, dass ein Betrüger einen Account mit meinem Namen+Adresse erstellt, Sachen per Monatsabrechnung bestellt, die Pakete bei mir abfängt und ich dann die Rechnung bekomme?

    • Ja, dass ist theoretisch möglich. Sie sollten das auf jeden Fall überprüfen. Erste Rückmeldungen von Lesern, die diese Mahnung auch bekommen haben, bestätigen einen Datenmissbrauch.

      Beziehen Sie sich deshalb bei Anfragen bei Amazon nur auf dieses Schreiben, aber nicht auf Ihr bestehendes Amazon-Konto. Wir würden uns freuen wieder von Ihnen zu hören.

      Beste Grüße

  9. Hallo zusammen, auch ich habe diese ominöse Weihnachtsabrechnung erhalten, allerdings nicht als Email, sondern tatsächlich als „Hardware“, sprich ein Brief mit der Post, eine Forderung über 181,49 EUR. Habe aber nichts gekauft, auch meine Konto bei Amazon steht auf 0,00 .

  10. Recht hilfreich war diese Artikel nicht. Ich habe einen Brief per Post erhalten. Stutzig mach mich, das der Brief an mich adressiert ist. Das Amazon-Konto ist aber auf meine Frau registriert. Lediglich unter den Anlieferadressen ist mein Name registriert. Auch haben wir den automatischen Bankeinzug nicht geändert. Es ist auch in dem Brief nicht ersichtlich was ich für 45,99 gekauft haben soll. Unter „Meine Bestellungen“ ist in den letzten 6 Monaten auch nichts mit einem Betrag von 45,99 € zu sehen.

    • Haben Sie schon einmal mit Amazon zu diesem Thema telefoniert? Aktuell bekommen sehr viele Verbraucher derartige Briefe. Erste Rückmeldungen deuten darauf hin, dass es sich um einen Datenmissbrauch handelt.

      Beste Grüße

  11. Guter artikel, doch bin ich jetzt genauso schlau wie vorher. Sogenannte Weihnachtsabrechnung bei über 200 euro?
    Habe meine Mitgliedschaft gekündigt, man kann auch woanders einkaufen. Dsd neue Bezahlsystem gefällt mir ganz und gar nicht. Habe noch nicht überwiesen, mal sehn was noch kommt!

  12. Hilfreicher Artikel, mich hat die erhaltene Mail auch stutzig gemacht, da unpersonalisierte Ansprache und Angaben über die gekauften Produkte aufgeführt sind. Und ich habe sie sogar an die entsprechende Stelle zur Überprüfung geschickt!
    Nachdem ich den Artikel gelesen hatte, habe ich mich tatsächlich nochmal auf die Suche gemacht und festgestellt, daß die Mail echt ist. Allerdings ist es bei Amazon nicht leicht, diese auf Monatsrechnung bestellten Produkte zu finden. Ich konnte es über die Bestellbestätigungen wieder finden und habe mich dann auch erinnert, dass ich bei der Bestellung das erste Mal überhaupt auf diese Funktion „Monatsabrechnung“ gestoßen bin. Das werde ich nicht mehr machen, denn ist mir viel zu unübersichtlich!

  13. Vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel! Stutzig gemacht haben mich die anonymisierte Anrede und dass die gekauften Artikel in der „Monatsabrechnung“ nicht erwähnt werden. In meinem Fall war die Mail echt.

  14. Ich habe auch eine Mail von amazon zur Montasrechnung erhalten. Sie ist echt. Die Ware wurde aber zurück geschickt. Damit muss die Monatsrechnung storniert werden. Ich finde aber nirgendwo Kontaktdaten von Arvato Amazon.
    kann jemand helfen?

    Danke

  15. Ich habe genau das von arvato für Amazon per Post bekommen. Schon das zweite mal. Wie kann ich dagegen vorgehen? und wie werde ich das wieder los? Bitte melden

  16. Hallo, habe auch so ne AUfforderung bekommen .9.90€ plus 2.50 Mahngebühr. Das neue Bezahlsystem gefällt mir nicht, viel zu umständlich. so habe ich gleich bezahlt, automatisch, und jetzt muss man es überweisen. Oder?. kenn mich noch nicht so recht aus. Amazon ist gestrichen. Bekommt man auch woanders.