Grenzen dicht: USA verhängt Einreiseverbot für Europäer (Video)


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Der neue Coronavirus wirbelt mächtig Staub auf. Während Italien bereits zur Sperrzone erklärt wurde, schließen die USA jetzt ihre Grenzen für Europäer. Wie lange das Einreiseverbot besteht und was außerdem zu beachten ist, erfahren Sie hier.

SARS-CoV-2 ist das vorherrschende Thema in den Medien und so schnell wird sich das wohl auch nicht ändern. Gut ist, wenn man weiß, wo man sich die richtigen Fakten herholen kann. Vor allem ist es wichtig nicht auf Betrüger hereinzufallen. Egal, ob diese an Ihrer Haustür klingeln oder diverse Kettenbriefe zum neuen Coronavirus per WhatsApp verbreiten.

Italien wurde zur Sperrzone erklärt und nun müssen auch alle Bars und Restaurants in Italien schließen, die einen Mindestabstand von einem Meter zwischen den Gästen nicht garantieren können. Die Maßnahmen in Italien sind mittlerweile gravierend. Um sich zu schützen, schließen die USA nun Ihre Grenzen. Für wen das Einreiseverbot genau gilt und was es noch zu beachten gibt, wollen wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

USA schließt Grenzen für Europäer

In einer Fernsehansprache teilte US-Präsident Donald Trump mit, dass die Grenzen der USA für Europäer dicht gemacht werden. Das Einreiseverbot gilt ab Freitag um Mitternacht (Ortszeit) und soll zunächst 30 Tage andauern. Ausgenommen von dem Einreiseverbot ist Großbritannien.

Außerdem erklärte Trump, dass seiner Meinung nach die EU nicht genügend reagiert hat, um die Ausbreitung von SAR-CoV-2 zu verhindern. Mittlerweile ginge von Europa eine größere Gefahr aus als von Asien. Die USA hatten für China schon Ende Januar ein Einreiseverbot verhängt.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Einheimische Rückkehrer müssen sich untersuchen lassen

Amerikaner, die in die USA zurück wollen, müssen sich auf Covid-19 testen lassen. Wenn Sie gesund sind, ist auch ihnen die Einreise jederzeit gestattet. Wer sich den Untersuchungen entzieht oder widersetzt, muss draußen bleiben.

Die USA liegen mit mehr als 1.000 infizierten Personen derzeit auf Platz acht in der Liste der Länder, in den SARS-CoV-2 ausgebrochen ist. Die Gesundheitsbehörde CDC teilte allerdings mit, dass bisher nur zirka 11.000 Menschen in den USA auf Covid-19 getestet wurden. Die Dunkelziffer mit Infizierten dürfte demnach weitaus höher liegen.

Der neue Coronavirus hat mittlerweile auch die Basketball-Liga erreicht. Deshalb unterbrach die NBA die Saison zunächst auf unbestimmte Zeit. Ein Spieler der Utah Jazz hat sich mit dem Virus infiziert.  Schauspieler Tom Hanks, der sich aktuell mit seiner Frau Rita Wilson in Australien befindet, schreibt auf seinem Facebook-Account, dass sich beide krank gefühlt haben und sich auf Covid-19 haben testen lassen. Das Ergebnis war leider positiv und so sind die zwei jetzt in Quarantäne.

Auswirkungen der Corona-Krise

Obwohl Präsident Trump selber Kontakt zu Personen hatte, welche mit Corona-Infizierten Kontakt hatten, will er sich nicht auf das Virus testen lassen. Er zeige keine Symptome. Beruhigend ist das allerdings nicht, da die Inkubationszeit 14 Tage betragen kann. Eigentlich sollte Trump mit gutem Beispiel vorangehen.

Derweil brechen die US-Börsen immer wieder ein. Donald Trump hatte bereits am Montag angekündigt über Lohnsteuererleichterungen und Kredite für Kleinunternehmen nachzudenken und mit dem Kongress darüber zu reden. So seien unter anderem auch Gespräche mit Fluggesellschaften, Kreuzfahrtveranstaltern und der Hotelindustrie geplant.


Was halten Sie von den Maßnahmen der USA?

Denken Sie, dass Donald Trump richtig reagiert, indem er die Grenzen schließt? Oder finden Sie die Maßnahmen zu übertrieben? Nutzen Sie die Kommentare unter dem Artikel, um mit anderen Lesern über das Thema zu diskutieren.

Diese Informationen zum Coronavirus müssen Sie kennen:
Symbolbild Geld Rechnung

Symbolbild (Quelle: pixabay.com/stux)

Vorsicht Betrug: Forderung der Rückzahlung von Corona-Hilfen per E-Mail

Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige müssen jetzt besonders wachsam sein. Aktuell werden unter Strafandrohung bereits durch Bund und Länder gezahlte Corona-Hilfen zurückgefordert. Dabei wird das Geld in den Unternehmen dringend zur Existenzsicherung benötigt. Wie hilfreich fanden Sie den Artikel? Sende Benutzer-Bewertung 0 (0 Stimmen)

0 Kommentare
Corona Test-Kit COVID-19 Symbolbild Video

(Foto: https://stock.adobe.com/alexandra)

AProof Corona-Antikörpertest in Apotheken erhältlich: Das müssen Sie wissen

Mitten in der Corona-Pandemie beschäftigt viele Menschen ein Thema: Hatte ich das Coronavirus oder bin ich gar an Covid-19 erkrankt. Das Pharmaunternehmen Adversis Pharma aus Leipzig bietet einen Corona-Antikörpertest an. Dieser soll auch über Apotheken verkauft werden, was umstritten ist. Wie hilfreich fanden Sie den Artikel? Sende Benutzer-Bewertung 0 (0

0 Kommentare
TUI Flugzeug Himmel Urlaub

(Foto: Blickfang / stock.adobe.com)

Reiseveranstalter TUI streicht Party-Reisen für 2020

Der Reiseveranstalter TUI hat alle Party-Reisen für 2020 mit sofortiger Wirkung gestrichen. Grund ist die Corona-Pandemie. Damit dürfte für einige der lang ersehnte Sommerurlaub ins Wasser fallen.

0 Kommentare
Lotto Symbolbild

(Foto: stock.adobe.com/M. Schuppich)

Vorsicht Spam: E-Mail der Westlotto GmbH mit Gewinnzusage ist Betrug

Haben  Sie auch eine E-Mail mit dem Betreff „Hochachtungsvoll Westlotto GmbH“ bekommen, in der Sie über einen Gewinn in Höhe von 369.547,60 Euro informiert werden? Wir erklären, was es damit auf sich hat. War diese Warnung hilfreich? Sende Benutzer-Bewertung 3 (1 Stimme)

1 Kommentar
Urlaub Geld Symbolbild

(Foto: stock.adobe.com/Carmen 56)

Flug oder Pauschalreise wegen Corona storniert – Das sind Ihre Rechte

Ihre Pauschalreise wurde aufgrund von Corona abgesagt oder der gebuchte Flug konnte nicht stattfinden. In diesem Fall möchten Sie das im Voraus bezahlte Geld natürlich zurückhaben. Doch viele Anbieter möchten kein Geld auszahlen. Dafür bieten sie Gutscheine an. Welche Rechte haben Sie und wo lauern Probleme?

0 Kommentare
Coronavirus Symbolbild

(Foto: H_Ko/stock.adobe.com)

Corona-Ausbruch in Magdeburg und Berlin Neukölln

Vielerorts gehen die Infektionszahlen mit COVID-19 zurück. In vielen Orten gibt es gar keine Neuinfektionen mehr. Doch es gibt auch immer wieder regional begrenzte COVID-19 Infektionen, die zu drastischen Maßnahmen führen.

0 Kommentare
Corona-Warn-App Symbol Icon App

(Foto: bundesregierung.de)

Corona-Warn-App: App-Download für Android und iOS

Mit der Corona-Warn-App für Android und iOS soll die Corona-Pandemie eingedämmt werden. Infektionsketten können mithilfe der App schneller unterbrochen und Sie bei einem möglichen Ansteckungsrisiko schneller informiert werden.

0 Kommentare
Corona-Warn-App Symbol Icon App

(Foto: bundesregierung.de)

Corona-Warn-App: Freiwillig bei der Eindämmung der Corona-Epidemie helfen

Um die Corona-Pandemie einzudämmen hat auch die deutsche Regierung in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut eine App entwickelt. Doch welches ist die richtige App und müssen Sie die Gratis-App auf Ihrem Smartphone nutzen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Corona-Warn-App. Wie hilfreich fanden Sie den Artikel? Sende Benutzer-Bewertung 0 (0

0 Kommentare
Maskenpflicht ÖPNV Symbolbild

(Foto: J.C. Huesch/stock.adobe.com)

Polizei warnt vor Attesten zur Befreiung von der Maskenpflicht aus dem Internet

Nur mit einem ärztlichen Attest können Sie sich von der in den meisten Bundesländern gültigen Maskenpflicht befreien lassen. Die Polizei warnt jetzt vor Attesten aus dem Internet. Diese sind im Ernstfall bei einer Kontrolle nicht gültig.

0 Kommentare
Rewe-Einkauswagen-Symbolbild

(Foto: Björn Wylezich - stock.adobe.com)

Weniger bezahlen bei Rewe: spezielle Rabattaktion während der Corona-Krise

Unternehmen lassen sich in Zeiten der Corona-Krise viel einfallen, um Kunden zu binden. Manch ein Unternehmen will sich vor allem bei den fleißigen Helfern bedanken. Deswegen will Rewe allen im Gesundheitswesen tätigen Personen helfen, bares Geld zu sparen. Wir verraten wie.

0 Kommentare



Schreibe einen Kommentar