Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Reiseveranstalter TUI streicht Party-Reisen für 2020


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Der Reiseveranstalter TUI hat alle Party-Reisen für 2020 mit sofortiger Wirkung gestrichen. Grund ist die Corona-Pandemie. Damit dürfte für einige der lang ersehnte Sommerurlaub ins Wasser fallen.

Corona hat die Welt nach wie vor im Griff. Aufgrund der bevorstehenden und zum Teil schon begonnenen Sommerferien rechnen Experten wieder mit einem Anstieg der Patienten, welche sich mit Covid-19 anstecken. Erst unlängst sorgten Bilder aus Mallorca vom Ballermann für Unverständnis. Zu sehen waren Touristen, welche ohne Maske und ohne Abstand miteinander feierten.

Die erste Konsequenz hat Mallorca bereits gezogen. Die einschlägigen Vergnügungslokale, welche auf der Feiermeile sind, wurden zunächst für zwei Monate geschlossen. Damit wurde so einigen Touristen der Urlaub bereits vermiest. Doch es geht weiter. Denn auch Reiseveranstalter TUI zieht Konsequenzen.

Party-Reisen für 2020 von TUI gestrichen

Wegen der Corona-Pandemie bietet der Reiseveranstalter TUI für 2020 keine Party-Reisen mehr an. Das ist wohl das endgültige Urlaubs-Aus für so manch einen partywütigen Touristen. TUI-Deutschlandchef Marek Andryszak äußert sich gegenüber der Funke Mediengruppe:

Wir als TUI haben für das Jahr 2020 jegliche Partyreisen abgesagt.

Partymachen ist gerade einfach nicht angesagt. Jeder sollte Rücksicht auf sich selbst und seine Mitmenschen nehmen.

Als Grund für diese Entscheidung werden die Ereignisse der vergangenen Woche auf Mallorca angegeben. Andryszak äußert sich wie folgt:

Da haben einige überhaupt nicht verstanden, in was für einer Zeit wir momentan leben.

Coronavirus: Warnung vor Betrugsmaschen rund um Covid-19 und SARS-CoV-2

Die Angst vor dem Coronavirus nutzen Kriminelle aus, um Geld zu machen. Deswegen warnen beispielsweise das Bundeskriminalamt und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg vor verschiedenen Maschen der Betrüger. 

0 Kommentare

Was tun, wenn die Reise abgesagt wird?

Doch nicht nur die Partyreisen sind abgesagt. Auch sämtliche Veranstaltungen sind von Absagen betroffen. So kann dieses Jahr auch kein Oktoberfest stattfinden.

Welche Möglichkeiten Sie haben, wenn Ihre Reise vom Reiseveranstalter aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wird, erfahren Sie bei uns.

Sie haben bereits eine Reise gebucht und wollen diese selber wieder stornieren? Dann hilft Ihnen vielleicht unser Ratgeber weiter.

Weitere interessante Themen zu Corona
Coronakrise: Absage von Veranstaltungen / Konzert storniert – Wann gibt es Geld zurück?

Im Zuge der Coronakrise werden derzeit jede Menge Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen und andere Events zum Beispiel im Sportbereich abgesagt. Doch was machen Sie mit den bestellten und bereits bezahlten Eintrittskarten? Können Sie diese stornieren

4 comments
WhatsApp Kettenbrief: Arbeits- und Schulfrei wegen Coronavirus – echt oder Fake?

Ein WhatsApp Kettenbrief teilt mit, dass aufgrund der Verbreitung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 ab 3. März die Schulen in Deutschland geschlossen bleiben und keiner mehr zur Arbeit gehen muss. Was ist an diesem Kettenbrief dran?

0 Kommentare
WhatsApp Kettenbrief: Ein italienischer Arzt, der im Shenzhener Krankenhaus in China arbeitete … Echt oder Fake?

Mehrere Kettenbriefe auf WhatsApp geben vermeintlich nützliche Hinweise zum Coronavirus (COVID-19). In sozialen Netzwerken sorgt das für Verunsicherung. Aktuell geht es um eine spezielle Atemtechnik, eine Trink-Therapie und angebliche Informationen aus Kanada.

2 comments
Deutsche Post: Das ändert sich bei der Zustellung wegen Corona

Die Deutsche Post / DHL passt ihre Zustellprozesse an. Das hat auch Auswirkungen auf den Kunden. Die Änderungen sorgen teils für Verwirrung. Wir erklären, was sich bei der Zustellung von Paketen und Päckchen aufgrund des

Ein Kommentar
Bundesregierung vereinfacht Krankschreibung um Coronavirus einzudämmen

Die Bundesregierung möchte die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland verlangsamen. In diesem Zusammenhang wurde festgelegt, dass Ärzte Patienten auch ohne persönlichen Arztbesuch krankschreiben können. Wir erklären, für wen und wie lange die Regelung gilt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar