E-Mail im Namen von AppleID über iTunes-Einkauf enthält Virus

Anhang nicht öffnen!


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Vorsicht Trojaner: E-Mail Welle verschickt Schadsoftware
Symbolbild Cyberangriff (Quelle: pixabay.com/geralt)

Aktuell treibt eine E-Mail im Postfach ihr Unwesen, welche im Namen von Apple versendet wird und einen Virus enthält. Wir verraten Ihnen, woran Sie die gefälschte Nachricht erkennen. Außerdem lesen, was Sie mit dieser E-Mail machen sollten, selbst wenn Sie sie bereits geöffnet haben.

Keine Zeit, um Luft zu holen. Schon kommt nach dem letzten Phishing-Angriff im Namen von Apple der nächste Angriff in Form einer Virusmail. Viele Nutzer fragen uns, ob man überhaupt eine Chance hat, den Betrug rechtzeitig zu erkennen. Wir meinen ja, wenn man nur aufmerksam genug ist. Außerdem könnte Ihnen unser Ratgeber „Apple ID: Sicherheit vor Phishing und Betrug“ weiterhelfen.

Aber kommen wir zurück zu der aktuellen Bedrohung. Die gefälschte E-Mail wird von dem Absender „AppleID Response.“ (app69resp-ng3nt0d0148008@serv-dkv.net) verschickt. Im Betreff ist „[ApplePay] – iTunes was used to purchase in App Store on Macbook Pro 13“ zu lesen.

Sollten Sie eine ähnliche E-Mail mit anderen Daten erhalten haben, leiten Sie uns diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Bei Bedarf werden wir diesen Artikel aktualisieren oder eine neue Warnung herausgeben.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

So sieht die gefälschte E-Mail aus

Der Betreff „[ApplePay] – iTunes was used to purchase in App Store on Macbook Pro 13“ der E-Mail wird auch gleich noch mal als Überschrift im „Text“ genutzt. So sieht die Nachricht insgesamt aus:

[ApplePay] – iTunes was used to purchase in App Store on Macbook Pro 13

Date and Time : June 1, 2017, at 2:52 AM (GMT)
Transaction ID : 9SA57818XL053022U
Order ID : 96782658
Operating System : OS X 10.12.4
Browser : Safari
Location : Erechim – RS, Brazil

If the information above looks familiar, you can ignore this email.

If you have not recently purchasing an Apps or In-Apps item(s) in a MacBook Pro 13 with your Apple lD, please read our attached document (pdf) and follow the instruction to cancel this transaction.

Sincerely,
Apple Account Department

Copyright @ 2017 Apple Inc. 2211 N 1st St, San Jose, CA 95131, United States. All right reserved.

2017-06-06 Apple-Virusmail
(Quelle: Screenshot)

Im Anhang der E-Mail befindet sich eine PDF-Datei. Uns ist bisher der Name „ApplePay_InvoiceID#2950320884.pdf“ bekannt.

Öffnen Sie die Datei im Anhang der E-Mail unter keinen Umständen. Beim Öffnen aktivieren Sie den Virus beziehungsweise Trojaner.

Wie können Sie sich vor dem Angriff schützen?

Generell hilft ein gesundes Vertrauen in die eigenen Instinkte. Da bei dieser Nachricht aber mit der Angst der Verbraucher gespielt wird, dass jemand anderes mit der eigenen Apple ID eingekauft hat, ist die Sache mit dem Instinkt etwas schwierig.

Deshalb empfehlen wir Ihnen immer, aktuelle Betriebssysteme und aktuelle Software zu nutzen. Außerdem sollten Sie auf eine Antivirensoftware nicht verzichten. Im aktuellen Fall wurde die Datei von unserem Virenprogramm erkannt und sofort in Quarantäne verschoben. Wie Sie hier lesen, ist es bei unaufgefordert zugesendeten E-Mails immer sicherer, die Anhänge zunächst zu speichern, bevor Sie diese öffnen. Denn in den meisten Fällen passiert beim Speichern selber noch nichts und die Virenprogramme verschieben verdächtige Dateien in die Quarantäne.


Datei geöffnet und nun?

Es ist bereits zu spät und Sie haben die Datei geöffnet? Dann sollten Sie schnellstmöglich reagieren. Folgendes sollten Sie tun:

Maßnahmen nach Öffnen von infizierten Dateien
  • Trennen Sie Ihren PC vom Netzwerk und vom Internet.
  • Lassen Sie den Virus von einem Profi entfernen.
  • Ändern Sie alle Passwörter für Onlinekonten, die Sie nutzen.

Ihre Fragen und Erfahrungen

Haben Sie Fragen zu dem Artikel oder möchten Sie von Ihren Erfahrung mit dieser E-Mail berichten? Dann nutzen Sie die Kommentare unter diesem Beitrag. Das ist auch anonym möglich.

 

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Weitere Meldungen rund um Apple, iOS und OS X 

Phishing Apple-ID

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update)

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen […]

WhatsApp – App-Download für Android und iOS

WhatsApp gehört wohl zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Messengern überhaupt. Aus der heutigen digitalen Smartphone-Welt ist er nicht mehr wegzudenken. Neben dem Versenden von Kurznachrichten hat der Messenger […]

Symbolbild MacBook Pro

Abofalle/Datensammler: E-Mail im Namen von DHL mit Apple MacBook Pro-Bestellung ist Spam

Eine E-Mail im Namen von DHL mit dem Betreff „Hinweis: fehlende Informationen zur Lieferung an: …“ kündigt ein Paket mit einem Apple MacBook Pro oder einem iPhone 11 Pro Max […]

ZombieBooth 2 Android iOS Download

ZombieBooth 2 – Download für Android und iOS

ZombieBooth 2 transformiert Ihr Gesicht und macht aus Ihnen ein bösartiges Monster. Die mit viel Blut und offenen Wunden gespickte Kreatur versenden Sie als Foto oder Video auf beliebigen Wegen […]

Emojis Kettenbrief WhatsApp

WhatsApp Kettenbrief verspricht bewegliche Emojis – Fake, Abofalle, Virus, Datensammler?

Wieder einmal werden Ihnen bewegliche Emojis versprochen per WhatsApp-Kettenbrief versprochen. Wenn Sie die WhatsApp Nachricht mit Ihren Kontakten teilen,sollen die die animierten Emojis bekommen. Das kann für Sie zur Gefahr […]

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar