Facebook-Kettenbrief: Ist die Freundschaftsanfrage von Paolo Tizzanini gefährlich?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Und wieder macht auf Facebook ein Kettenbrief die Runde, in dem vor einer Freundschaftsanfrage gewarnt wird. Erfahren Sie, was es mit der Statusmeldung auf sich hat und wie Sie sich verhalten sollten.

Kettenbriefe im sozialen Netzwerk Facebook oder dem Messenger WhatsApp sind keine Seltenheit und werden immer wieder in die Runde geschickt. Er kürzlich machten die beiden Nachrichten über die 500 Euro vom Finanzamt und die Meldung zu WhatsApp Gold die Runde. Nun taucht ein neuer Kettenbrief auf, der vor einer Freundschaftsanfrage einer bestimmten Person warnt.

Auch diese Masche ist eigentlich nicht neu. Denn bereits früher wurde vor der Freundschaftsanfrage einer gewissen Ute Lehr beziehungsweise Ute Christoph gewarnt. Doch was hat es jetzt mit der neuen Statusmeldung in Facebook auf sich? Und besteht die Gefahr, dass diese auch zu WhatsApp überschwappt? Diese Fragen klären wir in diesem Artikel.

Alle uns bekannten Kettenbriefe finden Sie in dieser Übersicht. Sollten Sie auf einen neuen Kettenbrief stoßen, senden Sie uns diesen per E-Mail an [email protected] oder direkt per WhatsApp-Nachricht an 03054909774.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Wie sieht die aktuelle Nachricht zur Freundschaftsanfrage aus?

Die Mitteilung selber kommt relativ unscheinbar und als Statusmeldung Ihrer Freunde daher. Es geht um einen gewissen Paolo Tizzanini. Die Nachricht ist teilweise schon in abgewandelter Form zu lesen:

Keine Freundschaftsanfrage von einem Paolo Tizzanini annehmen. Der bearbeitet deine Foto und erpresst dich dann. Sag es allen deinen Freunden weiter!

Keine Freundschaftsanfrage von einem Paolo Tizzanini annehmen. Der bearbeitet deine Foto und erpresst dich dann. Sag es allen deinen Freundinen weiter!

Keine Freundschaftsanfrage von Einem paolo tizzanini nicht annehmen der erpresst euch bitte nicht annehmen

Keine Freundschaftsanfrage von einem Paolo Tizzanini annehmen. Der bearbeitet deine Foto und erpresst dich dann. Sag es allen weiter!

Teilweise werden die Posts noch mit den Ergebnissen der Suche nach dem Namen in Facebook ergänzt, sodass Gesichter und Profilbilder zu sehen sind.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was ist an der Nachricht dran?

Im Moment gibt es keinen Beweis dafür, dass eine solche Person ihr Unwesen in Facebook treibt. Deswegen sollten Sie diese Nachricht auch nicht weiterverbreiten. Außerdem gilt es zu beachten, dass in dieser Nachricht ein vollständiger Name zu lesen ist. Bei der Recherche sieht man, dass es mehrere Personen mit diesem Namen gibt. 

Wahrscheinlich handelt es sich hier um einen Streich/Streit unter Freunden. Eventuell ist jemand auf einen Paolo Tizzanini böse und möchte diesen jetzt in den sozialen Netzwerken isolieren.

Falls Sie tatsächlich von einem Profil mit dem Namen Paolo Tizzanini angesprochen und erpresst wurden, senden Sie uns bitte eine Nachricht an [email protected]. Bitte teilen Sie auch das Aktenzeichen der dazugehörigen Strafanzeige mit, damit wir recherchieren und im Detail darüber berichten können.

Wie sollten Sie sich verhalten?

Veröffentlichen Sie diesen Post gegebenenfalls sogar mit Bildern von Personen, so können diese rechtliche Schritte gegen Sie einleiten. Denn Sie haben im Moment keinen Beweis, dass die Person bei Ihnen angefragt oder gar Ihre Bilder bearbeitet hat. Deswegen gilt:

Teilen Sie diese Nachricht nicht weiter und unterbrechen Sie die Verbreitung.

Übrigens: Alle öffentlich geteilten Bilder können von jeder beliebigen Person heruntergeladen und bearbeitet werden. 

Teilen Sie Ihre Bilder nur mit Freunden und nicht mit der Öffentlichkeit.

Außerdem sollten Sie nur Freundschaftsanfragen von Personen annehmen, die Sie auch wirklich kennen. Übrigens: Vorsicht auch hier sind Betrüger unterwegs:

In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Fallen und Sicherheitsrisiken in sozialen Netzwerken meiden. Außerdem lesen Sie auf Onlinewarnungen, wie Sie die Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook richtig nutzen.


Kann die Nachricht auf WhatsApp überschwappen?

Generell ist dieser Fall nicht auszuschließen, zeigt unserer Erfahrung aus der Vergangenheit. Manche Nutzer lassen die Grenzen der Netzwerke verschwimmen und Posten Facebook-Meldung plötzlich in WhatsApp und anders herum. Es ist auch möglich, dass die Meldung in Ihrem Facebook Messenger auftaucht.

Aber auch für die anderen Verbreitungswege gilt: Bitte nicht weiter teilen!

Ihre Erfahrungen

Haben Sie eine Freundschaftsanfrage von einem Paolo Tizzanini erhalten? Kennen Sie ihn und haben Sie die Nachricht angenommen? Was ist passiert? In den Kommentaren unter diesem Beitrag können Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige


Weitere Nachrichten der letzten Stunden

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar