Instagram: schwer Kranke bieten Vermögen per Direktnachricht


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Scheinbar schwer kranke Personen bieten Ihnen via Instagram-Nachricht ein Vermögen an. Der Grund: angeblich haben sie eine unheilbare Krankheit und wollen ihr gespartes Geld verschenken. Warum Sie auf diese Nachrichten nicht reagieren sollen? Wir verraten es Ihnen.

Instagram ist eine  Social Media Plattform, auf der Sie eigentlich Ihre Fotos teilen sollen. Doch immer wieder wird Instagram von Betrügern auch für deren Zwecke missbraucht. So gab es beispielsweise ein Gewinnspiel für Balea-Produkte, welches weder von Balea noch von dm stammte. Auch das Milka-Probierpaket war ein Fake. Dagegen wurde mit der Nachricht „Hii so ein Account hat deine Bilder geklaut…“ versucht, Ihre Instagram-Login-Daten abzufangen.

Nun versuchen Betrüger an Ihr Geld zu kommen. Dabei schaut es aber zunächst so aus, als würden Sie Geld bekommen. Denn mit einer Nachricht via Instagram wenden sich die Kriminellen an Sie und hoffen auf eine Reaktion. Aufgrund einer unheilbaren Krankheit wollen die Fremden ihr Geld spenden. Warum Sie nicht reagieren sollten, verraten wir Ihnen in unserem Artikel.

Apropos Instagram – kennen Sie bereits unsere Instagram-Anleitungen?

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Instagram Message von schwer kranken Leuten

Mit einer dramatischen Nachricht wenden sich die angeblich kranken Personen an Sie. Meist geht es in den Schreiben darum, dass die Personen an Krebs leiden und nicht mehr lange zu leben haben. Ihr Vermögen möchten diese Leute vor ihrem Tod aber noch spenden.

Und aus diesem Grund werden Sie angeschrieben. Sie sollen am besten auf die angegebene E-Mail antworten, um weitere Informationen zu bekommen. Wir raten davon ab!

Folgende Namen und E-Mail-Adressen sind uns bisher bekannt:

Sollten Sie von anderen Personen angeschrieben werden, senden Sie uns die Nachrichten mit Namen und E-Mailadresse gern an [email protected] oder leiten Sie uns die Nachricht auf unsere WhatsApp Nummer 03054909774 weiter. Nur mit Ihrer Hilfe können wir andere Leser frühzeitig warnen.

Und so sehen die Instagram-Nachrichten aus:

22.10.2020 Aktuell ist auf Instagram diese Nachricht im Umlauf:

Ich bin Franzose belgischer Abstammung, ich bin 70 Jahre alt. Ich bin seit fast 20 Jahren ein kommerzieller Olivenölimporteur nach Frankreich. Ich musste dich auf diese Weise kontaktieren, weil ich Geld spenden möchte. Es wird ein wenig verdächtig sein, obwohl du mich nicht kennst und ich dich nicht kenne, aber es ist notwendig. Anscheinend habe ich einen Hirntumor, der todkrank ist. Mein Arzt hat mir gerade mitgeteilt, dass meine Tage aufgrund meines Gesundheitszustands gezählt werden, der sich von Tag zu Tag verschlechtert. Nach Angaben des Arztes ist derzeit ein Tumor in meiner Gehirnzelle installiert. Ich habe diese Krankheit seit über 2 Jahren, aber jetzt gibt es nichts mehr zu tun. Ich werde bald sterben. Lassen Sie mich Ihnen auch sagen, dass ich ihnen nicht die geringste Chance gebe, auch nur ein Kind in meinem Leben zu haben, und ich bin Witwe. Deshalb plane ich, alle meine Sachen zu spenden. Ich hätte fast meine Sachen verkauft, einschließlich einer Holzexportfirma in Frankre.

06.10.2020
Instagram Nachrichten Erbe
(Foto: Screenshot)

Reagieren Sie auf diese Nachrichten nicht!

Warum sollten Sie nicht auf diese Nachrichten antworten?

Die Kriminellen, die Sie hier anschreiben, wollen kein Geld an Sie los werden. Im Gegenteil: diese Betrüger wollen an Ihr Geld. Nachdem Sie Kontakt auf die Nachricht hin aufgenommen haben, werden Sie eine Information bekommen, dass das Geld noch auf irgendwelchen Banken liegt. Um ran zukommen, sollen Bank, Notare und weitere Personen bezahlt werden. Diese Bezahlung sollen Sie übernehmen. Und mit der getätigten Überweisung ist Ihr Geld in der Regel weg. Denn die Überweisung erfolgt meist auf ein ausländisches Konto.

Bekommen tun Sie am Ende gar nichts. Und genau aus diesem Grund sollten Sie derartige Messages unbedingt löschen und keine Beachtung schenken.




Ein Gedanke zu „Instagram: schwer Kranke bieten Vermögen per Direktnachricht“

  1. Hallo, was würde eigentlich passieren, wenn man eben schon reagiert und dann, wenn’s an die Bezahlung von Anwälten, Notarien u. dgl. geht, anbietet, erst dann zu zahlen wenn man das Geld hat?

    Denn wenn man mal die Milliönchen hat, hat man ja genug. Ist ja eigentlich logisch, oder?

    Oder würden das die Betrüger dann einfach nicht annehmen/sich nicht darauf einlassen?

    Liebe Grüße aus München, Tatjana

    Antworten

Schreibe einen Kommentar