PayPal Viruswarnung: E-Mail „PayPal Rechnung“ enthält Malware


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen von PayPal. Die Nachricht mit dem Betreff „Sicherheitshinweis“ oder „PayPal Rechnung“ enthält einen Virus. Die E-Mail-Adresse des Absenders variiert bei jeder versendeten Spam-Mail. Klicken Sie den Anhang nicht an.

Wenn wir über Spam-Mails im Namen von PayPal berichten, dann handelt es sich in den meisten Fällen um Phishing. Fast täglich gibt es neue Phishing-Angriffe auf PayPal, die wir in unserer Übersicht zusammentragen. Diese gefälschten E-Mails haben gemeinsam, dass es keinen Anhang gibt. Der Nutzer soll immer einen Link anklicken.

Die E-Mail enthält keinen Link, dafür aber eine HTML-Datei oder eine Word-Datei (.doc) im Anhang. Wir warnen vor diesen Dateianhängen. Öffnen Sie keine der Dateien. Sie enthalten Malware. Wir wissen derzeit nicht, welche Betriebssysteme die  Schadsoftware angreift. Sowohl Smartphones, als auch Computer könnten infiziert werden. Besonders gefährlich ist, dass noch nicht alle Virenscanner die Datei im Anhang als Bedrohung erkennen.

Die E-Mail selbst wurde nicht von PayPal versendet. Es werden der Markenname und das Logo missbräuchlich verwendet.

Diese Texte der gefälschten PayPal-Nachricht sind uns bekannt:

05.12.2018PayPal Rechnung von PayPal <[email protected]>

Die im Anhang befindliche Word-Datei (.doc) ist ca. 90 Kilobyte groß und enthält einen Trojaner.

Guten Morgen,

Vielen Dank, dass Sie sich im Rahmen Ihrer Bestellung für den Kauf auf Rechnung entschieden haben. Damit Zahlungen einfacher und sicherer werden, nutzt der Händler PayPal für die Verarbeitung Ihrer Zahlung. Sie bezahlen die Rechnung einfach per Überweisung. Sie brauchen kein PayPal-Konto.

Der volle Betrag in Höhe von 260.43 EUR ist am 7. Dezember 2018 fällig. Sie benötigen diese Angaben für die Überweisung des Betrags an PayPal:

  • Kontoinhaber: PayPal Europe
  • IBAN: DE58120700888009163649
  • BIC: DEUTDEDBPAL
  • Bank: Deutsche Bank
  • Betrag: 260.43 EUR
  • Verwendungszweck: 95K19684S7524935Q

Im Anhang finden Sie Rechnung mit allen Details.

  • Datum: 16. November 2018
  • Betrag: 260.43 EUR

Haben Sie Fragen?Rufen Sie in folgenden Fällen unsere Häufigen Fragen zur Zahlung auf Rechnung auf:

Liebe Grüße

Ihr PayPal-Team

2018-12-05 PayPal Spam E-Mail
(Quelle: Screenshot)
PayPal E-Mail mit HTML-Datei im Anhang

Guten Tag,

es wurden Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit Ihrem PayPal-Konto ([email protected]) festgestellt. Um unautorisierte Zahlungen zu vermeiden, haben wir Ihren Account temporär eingeschränkt.

Aus diesem Grund müssen wir Sie bitten Ihre Kundendaten zu bestätigen.

Was mache ich jetzt?

1 – Laden Sie den Anhang, öffnen Sie es in Ihrem Browser.
2 – Bestätigen Sie, dass Sie der Kontoinhaber sind und folgen Sie den Anweisungen

Bitte bestätigen Sie Ihre Daten innerhalb von 48Stunden.
Sollte keine Bestätigung vorliegen sind wir dazu gezwungen Ihr Konto vorrübergehend zu deaktivieren.

Viele Grüße,

PayPal Support Team

Anhand folgender Punkte können Sie diese E-Mail als Spam erkennen:

  • Die E-Mail enthält keine persönliche Anrede.
  • Als Absender ist eine Adresse der Domain @paypal.com angegeben. Der Teil vor dem @-Zeichen entspricht jedoch Ihrer eigenen E-Mail-Adresse.
  • PayPal versendet keine Dateien, über die Sie Ihre Daten bestätigen sollen. Öffnen Sie niemals unerwartet zugesandte Dateien.

Weitere Merkmale von Spam-Mails entdecken Sie in unserem Spam-Ratgeber. Darin finden Sie auch einen Lösungsansatz, wie Sie Spam- und Phishing-Mails in Zukunft deutlich reduzieren können. Für PayPal-Kunden könnte auch unser spezieller Ratgeber „PayPal Phishing: Gefälschte Webseite erkennen und vor Betrug schützen“ interessant sein.

PayPal Spam melden

Sie haben in Ihrem Postfach auch eine E-Mail von PayPal, die Sie sich nicht erklären können oder die vollkommen unerwartet kommt? Sie können eine vermutete Phishing-Mail unter [email protected] direkt bei PayPal melden. Eine individuelle Antwort werden Sie wohl in den seltensten Fällen bekommen. Deshalb empfehlen wir, dass Sie die E-Mail zusätzlich an [email protected] weiterleiten. Wir werden die Nachricht prüfen und unsere Leser zeitnah warnen. Bei Bedarf geben wir Ihnen auch gern eine Rückmeldung.

Sehen Sie sich in unserer PayPal-Übersicht an, vor welchen Gefahren wir aktuell gerade warnen oder in der Vergangenheit gewarnt haben. Außerdem empfehlen wir Ihnen unsere PayPal-Anleitungen, in denen wir Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie Sie beispielsweise Ihr Passwort ändern, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für mehr Sicherheit aktivieren oder den Käuferschutz beantragen.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Weitere News zum Thema Spam & Phishing

Beiträge nicht gefunden

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar