Vorsicht Dachreinigung: Wucherpreise statt Schnäppchen bei Haustürgeschäften


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Ein gewisses Maß an Misstrauen schützt Sie vor gemeinen Betrügern. Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei Brandenburg aktuell vor zwielichtigen Dienstleistern, die zum Schnäppchenpreis Arbeiten an Ihrem Haus übernehmen möchten. Wir erklären, wie aus dem Schnäppchen Wucher werden kann und wie Sie sich schützen können.

Stellen Sie sich vor, an Ihrer Haustür klingeln ein paar Handwerker, die Ihr Haus von außen und Ihr Grundstück mal eben auf Vordermann bringen wollen. Scheinbar ist die Gelegenheit günstig, denn der Preis ist unschlagbar niedrig. Praktischerweise machen sich die Arbeiter auch direkt an das Streichen der Fassade und übernehmen längst überfällige Reinigungsarbeiten an Dach und Einfahrt. Was sich zunächst ideal anhört, entpuppte sich in Brandenburg als Verdacht auf Wucher.

Aufpassen müssen Sie nicht nur an der Haustür. Auch per Telefon versuchen Kriminelle vor allem ältere Menschen abzuzocken. Wir berichten beispielsweise regelmäßig über falsche Polizisten oder den Enkeltrick mit vermeintlichen Familienmitgliedern.

Ältere Dame wird von vermeintlichen Handwerkern belästigt

Die Polizei Brandenburg wurde von einem Bankmitarbeiter über eine ältere Dame informiert, die mehrere Tausend Euro in bar für Handwerker benötigte. Der Banker vermutete hinter der Bargeldanfrage eine Betrugsmasche. Bei der Überprüfung am Haus der Dame, traf die Polizei dann auf vier Männer, die ohne schriftliche Auftragsvergabe und ohne Gewerbeerlaubnis ihre Arbeit verrichteten.

Die Dame teilte den Beamten mit, dass die Männer immer höhere Geldbeträge für ihre Dienstleistung verlangten. So ist der geforderte Betrag auf mehrere zehntausend Euro gestiegen. Im Namen der Hausbesitzerin beendeten die Polizisten die Arbeit der Männer. Diese tauchten jedoch zu einem späteren Zeitpunkt nochmals am Haus auf und forderten ihre Bezahlung. Vermutlich, um die Hausbesitzerin unter Druck zu setzen, beschmierten sie die frisch gestrichene Fassade mit Farbe. Die Polizei wurde erneut verständigt und erteilte den Männern einen Platzverweis. Weiter kam es für die Arbeiter zu einer Anzeige wegen Verdacht auf Betrug und Wucher.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Seien Sie achtsam und vergeben Sie derartige Aufträge nur schriftlich

Einen ersten Hinweis auf diese mögliche Betrugsmasche, finden Sie vermutlich schon in Ihrer Nachbarschaft. Auch in dem oben geschilderten Fall, gingen die Männer zunächst von Haus zu Haus und boten ihre Dienstleistungen an. Bereits an dieser Stelle sollten Sie misstrauisch werden, denn seriöse Anbieter gehen üblicherweise nicht hausieren. Des Weiteren sollten Sie unbedingt auf ein Schriftstück beziehungsweise auf einen Werkvertrag bestehen. Darin ist auch eine Vergütung geregelt, wonach die Arbeiter ihren Lohn nicht beliebig in die Höhe treiben können.

Die Polizei gibt zudem folgende Tipps:

  • Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür
  • Lassen Sie unaufgefordert kommende „Vertreter“ oder „Verkäufer“ nicht in Ihre Wohnung.
  • Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht verwirren oder unter Druck setzen. Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht ganz genau verstanden haben. Unterschriften sind nie „reine Formsache“.
  • Wenn Sie unterschreiben, schließen Sie einen Vertrag, ein verbindliches Rechtsgeschäft ab. Bitten Sie Nachbarn oder Bekannte als Zeugen dazu.
  • Achten Sie bei Haustürgeschäften auf das richtige Datum und die Unterschriften. Ein fehlendes oder falsches Datum erschwert gegebenenfalls die Durchsetzung Ihres Widerrufsrechts.
  • Fordern Sie eine Vertragsdurchschrift, auf der Name und Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind.
Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Paypal Logo
Warnungsticker
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

Fälle aus Ihrer Nachbarschaft melden

Ihnen ist in Ihrer Straße schon ein ähnlicher Fall passiert oder Sie kennen jemanden, der auf diese Weise betrogen worden ist? Dann schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen zum Thema in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Geben Sie bitte den Ort und die Postleitzahl an, um andere Leser bestmöglich zu warnen. Ihren Kommentar können Sie bei Onlinewarnungen.de anonym ohne Nennung Ihres echten Namens abgeben.

Falls bei Ihnen gerade dubiose Handwerker oder andere Personen von Haustür zu Haustür laufen, um unseriöse Dienstleistungen oder Waren anzubieten, sollten Sie vorsichtshalber die Polizei unter dem Notruf 110 verständigen.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:
Nützliche Links zu diesem Thema

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige


Weitere aktuelle Polizeimeldungen

Symbolbild Anruf Senior Kreditkarte

Symbolbild (Foto: Daisy Daisy/stock.adobe.com)

Falscher Bankmitarbeiter bietet neue Bankkarte – Telefonbetrug

Telefonbetrug vom Feinsten. Kriminelle verwickeln Sie als angebliche Bankangestellte in ein Gespräch über eine neue Bankkarte. Im Anschluss wird Geld von Ihrem Konto abgebucht. Wie die Masche funktioniert?

0 Kommentare
Mann Telefon Symbolbild

(Foto: stock.adobe.com/koldunova_anna)

Reingelegt: Rentner bezahlt für Lottogewinn über 1.000 Euro an Kriminelle

Immer wieder werden ahnungslose Senioren mit diversen Tricks um ihre Ersparnisse gebracht. Ein Mann aus Neukirchen zahlte wenige tausend Euro für einen Lottogewinn, den es in Wirklichkeit gar nicht gab. Doch wie funktioniert der Trick

0 Kommentare
Blaulicht

Symbolbild (pixabay.com/geralt)

Fiese Masche: Betrüger rufen Hotelgäste an und fragen nach Kreditkarte

Wieder einmal gibt es eine neue Betrugsmasche: die Kriminellen rufen seit neuestem Hotelgäste an und möchten die Kreditkartennummer erfragen. Dabei geben sie sich als Rezeptionist aus und sprechen von einer Rücküberweisung. Geben Sie keine Daten

0 Kommentare
Falsche Polizisten

(Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Warnung: Falsche Polizisten rufen an – Die Maschen im Überblick

Bundesweit rufen falsche Polizisten an, um sich Informationen und mehr zu erschleichen. Aktuell treiben die Betrüger bundesweit ihr Unwesen. Es geht um Geld sowie Wertgegenstände und die Auskunft darüber. Besonders gefährdet sind ältere Bürger. Wir erklären, woran Sie

4 comments
2019-04-08 Falsche Strafzettel von falschen Polizisten

(Quelle: pixabay.com/Clker-Free-Vector-Images)

Gefälschte Strafzettel: Wenn das Knöllchen nicht echt ist – Polizeiwarnung

Sie haben einen Strafzettel bekommen, weil Sie falsch geparkt haben? Diesen sollten Sie aus verschiedenen Gründen nicht vorschnell bezahlen. Denn seit längerer Zeit werden auch Knöllchen gefälscht und an die Windschutzscheiben der Autofahrer geheftet.

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



7 Gedanken zu „Vorsicht Dachreinigung: Wucherpreise statt Schnäppchen bei Haustürgeschäften“

  1. Bei mir standen gestern fünf Iren vor der Tür, die mein Dach reinigen und versiegeln wollten.
    Hab es machen lassen: habe die vereinbarte Leistung erhalten, habe bar cash bezahlt und am nächsten Tag wie versprochen eine Quittung dazu, sie haben am nächsten Tag die restlichen Arbeiten erledigt, haben hinter sich aufgeräumt, haben mir nicht noch irgend welche Zusatzleistungen aufgeschwatzt, die Versiegelung ist fest und nach dem Regen noch drauf, mein Dach wurde von ca 75 kg Mensch auf Tragfähigkeit getestet und mit dem Hochdruckreiniger auf Dichtheit überprüft.
    Ich bin zufrieden. Great job guys.

    Antworten
  2. Derzeit sind die Dachreiniger (Schotten) – britisches Kennzeichen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund in Potsdam und Umgebung aktiv. Vereinbart war auch eine Dachversiegelung, die aber nicht mehr durchgeführt wurde. Bin auf eine miese Masche reingefallen.

    Antworten
    • Heute in Grevenbroich, NRW, ist das gleiche passiert für Pflastersteinreinigung. Drei Männer, zwischen 35 und 40, leicht übergewichtig, „aus Schottland“ in einem silbernen Van mit britischem Kennzeichen.

      Antworten
  3. Gestern in 12526 Berlin war ein Engländer (er meinte Schottland) bei uns in der Nachbarschaft. Er bat eine Dachreinigung an, weil er angeblich bereits bei einem Nachbarn eine Reinigung durchführt und noch Reinigungsmittel übrig hätte. Das Kennzeichen konnte ich nicht notieren, dafür waren die Jungs zu schnell weg – aber es war gelb und das Auto ein weißer Kastenwagen mit Leiter auf dem Dach. Er hat den Preis selbstständig von 1.800,00 EUR auf 1.000,00 EUR gedrückt, bis er gemerkt hat, das wir kein Interesse haben und ging.

    Antworten
  4. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag zum Thema Dachreinigung und Betrügerei. Es ist traurig, dass Dienstleister die Situation von Kunden ausnutzen, um ihnen Wucherpreise anzudrehen. Insofern ist es ein sehr guter Hinweis, stets achtsam zu seine und nicht jeden Handwerker oder generell jeden Menschen blind zu vertrauen. Als ich mich über weitere Tipps zum Thema Dachreinigung informieren wollte, bin ich auf eine Webseite gestoßen, die mein Interesse stark geweckt hat.

    Antworten
  5. Vorsicht in Wangen und in Brüttisellen gehen Dachreinigungshausierer herum. Rotes Auto mit Freiburger Nr. Snhänger mit Konstanzer Nr. Gross mit Wap und anderem Firmenlogo beschriftet. Ungültige Telefonnummern. Seien sie auf der Hut. Polizei wurde von mir gestern informiert.

    Antworten
  6. Hallo zusammen,
    dies ist ein sehr informativer Artikel.
    Über diese Thematiken habe ich oft nachgedacht.
    Bei der Dachreparatur sollte man sich vor Betrüger in Acht geben. Als ich mich im Internet darüber informieren wollte, bin ich auf folgenden Bauspengler gestoßen: „www.drtil-dach.at/bauspengler.php“
    Dies wird mir bei meiner Recherche zu dieser Materie sehr weiterhelfen.
    Vielen Dank dafür.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar