Vorsicht Spam: Telekom Mobilfunk RechnungOnline December 2017


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Aktuell werden wieder Rechnungen im Namen der Deutschen Telekom versendet. Allerdings handelt es sich dabei um Fälschungen. Wir warnen davor, die Links in den vermeintlichen Rechnungs-Benachrichtigungen vom Absender „Kundenservice.Rechnungonline“ anzuklicken.

Immer wieder wird die Telekom Deutschland GmbH und weitere Marken des Unternehmens für den Versand von Phishing-Nachrichten verwendet. Das ist auch kein Wunder, denn auch heute noch gibt es sehr viele Kunden, die bei der Telekom einen Festnetz- oder Mobilfunk-Anschluss besitzen. Entsprechend hoch ist die Trefferquote der Betrüger. In der Vergangenheit haben wir bereits vor einer E-Mail im Namen der Deutschen Telekom AG gewarnt, die einen Virus enthielt.

In den aktuell versendeten E-Mails geht es nicht um Schadsoftware, die auf Ihrem Computer installiert werden soll. Vielmehr möchten die Betrüger an die Zugangsdaten für Ihre T-Online E-Mail-Adresse. Wenn das gelingt, können die Kriminellen sich faktisch wie in einem Selbstbedienungsladen bedienen. Denn häufig ist die E-Mail-Adresse des Nutzers der Schlüssel für zahlreiche Onlinedienste. Denkbar ist, dass die Kriminellen andere Accounts übernehmen und entweder Straftaten in Ihrem Namen begehen oder auf Ihre Kosten einkaufen.

Ein wichtiger Hinweis vorab: Die Deutsche Telekom hat mit dem Versand der nachfolgend beschriebenen E-Mail nichts zu tun. Vielmehr ist das Unternehmen selbst geschädigt, da der Markenname missbraucht wird.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

So sieht die gefälschte Spam-Mail im Namen der Telekom aus

Eigentlich ist die Spam-Mail recht einfach als Fake zu erkennen. Schließlich passt der Inhalt weder zum Absender, noch zu dem Betreff der Nachricht. Dennoch fallen immer wieder viele Verbraucher auf solche Fake-Mails herein. Folgende Daten sind uns bisher bekannt:

Absender:

Betreff:

  • Telekom Mobilfunk RechnungOnline December 2017 (Adresse:Kundenkonto: 00XXX)

Im Text der E-Mail ist zu lesen:

Sehr geehrte Kundin [email protected],

Die Verbindung zu Ihrem Konto wurde vorübergehend unterbrochen
da die Kontoeinstellungen nicht bestätigt werden konnten, Um die Kontoverbindung wiederherzustellen
folgen Sie bitte unten, um die Verbindung wiederherzustellen, um weiterhin notwendige E-Mail-Informationen zu erhalten

Verbindungseinstellung

© Telekom Deutschland GmbH

Letztlich handelt es sich hier um eine typische Phishing-Nachricht, die Sie zu einem Klick auf den Link bewegen möchte. Doch genau das sollten Sie nicht tun. Wir warnen:

Klicken Sie den Link in der E-Mail nicht an.

Alle Links in der E-Mail führen Sie auf unseriöse Webseiten. In der Regel gelangen Sie auf eine gefälschte Webseite, die der echten Internetseite der Telekom sehr ähnlich sieht. Hier sollen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten bestehend aus Benutzername und Passwort anmelden. 

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Welches Risiko besteht?

Wer die Webseite in Google Chrome aufruft, wird häufig durch eine Warnung vor der bösartigen Webseite geschützt. In anderen Webbrowsern könnte es jedoch passieren, dass Sie keine Warnung sehen. Denkbar ist auch, dass die URL von den Kriminellen geändert wird, was zur Folge hat, dass keine Warnung angezeigt wird.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Phishing Warnung Deutsche Kreditbank DKB
Warnungsticker
Deutsche Kreditbank DKB: Vorsicht Phishing-Mail

Wir warnen vor gefälschten E-Mails, die im Namen der Deutsche Kreditbank AG (DKB) versendet werden. Dabei geht es angeblich um ein neues Sicherheitssystem. Sie sollen Ihre Identität bestätigen. Doch Vorsicht: Klicken Sie die E-Mail nicht

Da Sie sich nicht auf der echten Webseite der Deutschen Telekom befinden, werden Ihre eingegebenen Login -Daten direkt an Kriminelle übertragen. Diese können sich damit in Ihr Postfach einloggen und ankommende E-Mails umleiten oder Nachrichten in Ihrem Namen versenden. Zudem ist es möglich, dass über Ihre E-Mail-Adresse andere Onlinekonten angezapft werden. Dann könnten beispielsweise Bestellungen unter Ihrem Namen ausgelöst, aber an eine andere Anschrift versendet werden. Auch der Diebstahl Ihrer Payback-Punkte ist auf diesem Weg beispielsweise möglich.

Was sollen Sie mit der E-Mail tun?

Oft wird von unseren Lesern die Frage gestellt, ob man sich aus dem Verteiler über den angebotenen Link abmelden sollte. Wir haben das Problem in einem anderen Artikel zum Thema E-Mail Spam bereits besprochen. In diesem Fall raten wir ganz klar:

Löschen Sie diese E-Mail!

Letztlich können Sie viele Spam-Nachrichten selbst erkennen, was auch für diese betrügerische E-Mail zutrifft. Sehen Sie sich dazu unseren Spam-Ratgeber mit nützlichen Tipps an.


Spam melden und andere Warnen

Damit wir vor neuen Spam-Mails und Phishing-Nachrichten rechtzeitig warnen können, benötigen wir die Hilfe unserer Leser. Leiten Sie Spam- und Phishing-Mails an [email protected] weiter. Wir warnen bei Bedarf davor.

Weitere News zum Thema Spam

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War diese Warnung hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar