Vorsicht vor Schockanrufen: Abzocke durch Trickbetrüger


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Fake-Anrufe im namen des BKA
(Quelle: pixabay.com/Peggy_Marco)

Schockanrufe über verletze oder verunglückte Familienmitglieder nutzen Kriminelle aus, um Ihre Anrufopfer abzuzocken. Passen Sie auf, wenn Ihnen unschöne Nachrichten am Telefon übermittelt werden und im Anschluss Geld gefordert wird.

Über Trickbetrug haben wir schon mehrfach berichtet. Mal sind es die falschen LKA-Beamten und mal die falschen Polizisten. Einen Überblick über die Maschen mit Staatsbediensteten finden Sie auf Onlinewarnungen.de. Bei diesen Anrufen achten die Kriminellen darauf, den Opfern Angst einzujagen. Die Angerufenen stehen auf vermeintlichen Einbruchslisten, sollen vor Dieben in der Nachbarschaft oder Kontoplünderern beschützt werden und geben sich manchmal sogar als Familienmitglied aus, welches Geld braucht, um aus einer bestimmten Situation rauszukommen (Enkeltrick).

Mit einer neuen Masche setzen die Betrüger nun auf Schocknachrichten. Schock bezieht sich in diesem Fall nicht nur auf die Nachricht. Auch auf den Zustand der Opfer. Diese verfallen nach den Nachrichten meist in einen Schockzustand und erfüllen den Betrügern jeden Wunsch.

Wie gehen die Trickbetrüger vor?

Ein Video des NDR auf Facebook erklärt die Vorgehensweise recht detailliert. Die Anrufer melden sich und erzählen, dass ein naher Angehöriger einen Verkehrsunfall verursacht hat. Das Fahrzeug wäre aber nicht versichert. Und wenn der Angehörige jetzt kein Geld zahlt, dann muss er in Haft. Manchmal werden bei diesen Anrufen auch noch andere Personen (Kinder) verletzt, was das ganze noch dramatischer wirken lässt.

Während diese Masche zunächst nur bei russisch sprechenden Mitbürgern angewandt wurde, werden mittlerweile auch deutsche Senioren angerufen.

Die bayrische Polizei warnt bereits Ende letzten des Jahres 2017 vor dieser Methode, den Opfern ihr Geld abzunehmen. Sie haben sogar einen Flyer gestaltet, auf dem die Masche erklärt wird. Dieser ist sowohl in Deutsch als auch in Russisch verfasst.

Doch das ist längst nicht der einzige Trick. Sehen Sie im nachfolgenden Video, wie ein vermeintlicher LKA-Beamter den Angerufenen vor einer rumänischen Bande schützen möchte und wie der Telefontrick fast erfolgreich gewesen wäre.

 

NDR Markt berichtet über Trickbetrug am Telefon

Auch die Sendung NDR Markt ist noch einmal auf die Maschen der Trickbetrüger eingegangen und hat an einem konkreten Beispiel gezeigt, wie die Täter vorgehen. Ab Minute 9:00 in dem Beitrag wird auf die Masche eingegangen.

Wie sollen Sie sich verhalten?

Nach wie vor sollten Sie also Vorsicht walten lassen, wenn Sie von Unbekannten angerufen werden und diese von Ihnen am Ende Geld haben wollen. Gerade bei unerwarteten Anrufen mit vermeintlich dringendem Handlungsbedarf ist Vorsicht geboten. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Mit einfachen Mitteln können Sie die Trickbetrüger selbst austricksen.

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht mit seinem Namen vorstellt. Trickbetrüger versuchen unauffällig mit Ihnen ein Ratespiel zu spielen, nach dem Sie sagen sollen wer am Telefon ist. Lassen Sie sich darauf nicht ein oder Testen Sie den anderen, indem Sie bewusst einen falschen Namen sagen.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Hilfesuchende wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Hilfreich ist, wenn Sie sich Uhrzeit, Rufnummer und den Gesprächsverlauf notiert haben.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere interessante Meldungen

Symbolbild REWE

REWE Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

Haben Sie auch eine E-Mail von REWE bekommen, in der es um ein Gewinnspiel, eine Umfrage oder einen Preis geht? Angeblich können Sie bei REWE einen Gutschein oder ein Smartphone […]

Instagram Symbolbild

Instagram: Nachricht mit „Hallo.. so ein account hat deine Bilder geklaut. …“ ist Phishing

Eine scheinbar harmlose Nachricht, die gerade per Instagram Messenger versendet wird, kann weitreichende Folgen haben. In der Nachricht wird Ihnen mitgeteilt, dass Ihre Instagram-Bilder geklaut und auf einem anderen Account […]

MediaMarkt Fake Mails Sammlung

Media Markt Fake: Diese E-Mails sind Spam oder Betrug (Überblick)

Haben Sie eine E-Mail von Media Markt bekommen, in der es um einen Gewinn oder ein Gewinnspiel geht? Sie sollen angeblich einen 750 Euro Einkaufsgutschein oder andere Geschenke bekommen? Wir […]

web-de Logo

WEB.DE Phishing-Mail: „E-Mails blockiert“ ist Spam (Update)

Derzeit werden E-Mails mit dem Betreff „Ihr Account wurde gesperrt“ und „Inhalt wird in Kürze gelöscht…“ an Kunden von WEB.DE versendet. Darin wird den Nutzern mitgeteilt, dass Inhalte des Postfaches […]

Amazon Shopping Symbolbild

Auf Amazon abgezockt: So werden Sie von Fakeshops betrogen

Auf Amazon werden immer mehr Kunden durch sogenannte Fakeshops betrogen. Diese sind besonders schwer zu erkennen, da sie sich im Gewand eines seriösen Onlineshops zeigen. Wir erklären, wie die Betrugsmasche […]

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon
War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar