WhatsApp: Messenger und Chats per Touch ID und Face ID schützen – iPhone


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Über den beliebten Messenger WhatsApp werden zahlreiche private und teils vertrauliche Nachrichten ausgetauscht. Diese gilt es bestmöglich zu schützen. Deshalb hat WhatsApp eine weitere Sicherheitsfunktion nachgerüstet, die Ihre Privatsphäre schützen soll.

Wer Zugang zum iPhone eines Kollegen, des Freunds oder der Freundin oder anderer Personen hatte, konnte bisher auch in WhatsApp-Nachrichten schnüffeln. Passieren konnte das ganz einfach, wenn man einen Freund oder Bekannten freundlicherweise mit dem eigenen Smartphone telefonieren lies. Wer schnüffeln wollte, kam oft auch an private Chats ran. Doch gerade diese Nachrichten sollten besonders geschützt sein.

Damit Ihre WhatsApp-Nachrichten zukünftig auch dann geschützt sind, wenn Sie Ihr Telefon einmal aus der Hand geben, hat WhatsApp eine neue Funktion nachgerüstet. Sie können den Messenger auf dem iPhone jetzt per Touch ID und Face ID schützen. Damit soll sichergestellt werden, dass nur Sie persönlich an Ihre Chats kommen. Android-Nutzer können aktuell noch keine vergleichbare Funktion nutzen.

Aktivierung der Bildschirmsperre in WhatsApp auf dem iPhone – Schnellanleitung

  • Öffnen Sie WhatsApp
  • Tippen Sie auf „Einstellungen
  • Wählen Sie „Account
  • Tippen Sie auf „Datenschutz
  • Wählen Sie „Bildschirmsperre“ aus und legen Sie fest, nach welcher Zeit der Schutz aktiv sein soll.

Die neue Sicherheitsfunktion ist ab sofort für das iPhone 5S und neuer verfügbar, wenn Sie mindestens iOS 9 nutzen. Falls Sie den Punkt „Bildschirmsperre“ noch nicht sehen, sollten Sie ein Update durchführen. Die Funktion kommt mit einem Update auf die iOS-Geräte.

Ausführliche Anleitung zum Aktivieren des WhatsApp-Schutzes

In der nachfolgenden Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Touch ID und Face ID auf dem iPhone aktivieren.

Anleitung WhatsApp Bildschirmsperre 1
(Quelle: Screenshot)

Öffnen Sie WhatsApp und tippen Sie unten rechts auf „Einstellungen“ (1). Anschließend wählen Sie die Option „Account“ (2) aus.

Anleitung WhatsApp Bildschirmsperre 2
(Quelle: Screenshot)

Unter Account tippen Sie auf „Datenschutz“ .

Anleitung WhatsApp Bildschirmsperre 3
(Quelle: Screenshot)

Wählen Sie jetzt den Punkt „Bildschirmsperre“ aus.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Fakeshop Symbolbild
Warnungsticker
novak-versand.com: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Bis zu 50 Prozent Rabatt bekommen Sie im Onlineshop novak-versand.com auf Smartphones namhafter Hersteller. Ein Schnäppchen können Sie mit diesen Sonderangeboten trotzdem nicht schlagen. Vielmehr müssen Sie mit dem Verlust Ihres Geldes rechnen. Wie hilfreich

Anleitung WhatsApp Bildschirmsperre 4
(Quelle: Screenshot)

Um die Funktion zu aktivieren, schieben Sie den Schalter hinter „Face ID erforderlich“ oder „Touch ID erforderlich“ nach rechts (1). Danach wählen Sie aus, wann der Schutz nach dem Schließen von WhatsApp aktiv werden soll (2).

Anleitung WhatsApp Bildschirmsperre 5
(Quelle: Screenshot)

Bevor Sie die aktivierte Funktion nutzen können, müssen Sie vor dem nächsten Start von WhatsApp die Verwendung von Touch ID oder Face ID bestätigen.

Bitte beachten Sie: Die aktivierte Bildschirmsperre in WhatsApp auf dem iPhone soll nur verhindern, dass unberechtigte Personen WhatsApp öffnen und sich darin umsehen können. Sie erhalten trotz der Schutzfunktion weiterhin Benachrichtigungen bei neuen Nachrichten, können diese bei entsprechender Einstellung lesen und beantworten, auch ohne WhatsApp zu entsperren.

Auf Onlinewarnungen.de finden Sie weitere Anleitungen zum Thema Sicherheit und Privatsphäre in WhatsApp. Außerdem sollten Sie sich ansehen, warum der Wechsel Ihrer Telefonnummer die Privatsphäre auf WhatsApp bedroht.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Aldi Smartphone Symbolbild

Symbolbild (Foto: monticellllo - stock.adobe.com)

WhatsApp Gutschein von Aldi: 125 Euro Lebensmittelgutschein – Echt oder Fake?

Seit längerer Zeit sorgt eine WhatsApp-Nachricht für Aufsehen. Darin wird jedem Kunden ein Lebensmittelgutschein im Wert von 125 Euro versprochen. Stimmt das oder handelt es sich um einen Fake-Kettenbrief und Abzocke? War dieser Artikel hilfreich

12 comments
Symbolbild Geld

Symbolbild Geld (Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Whatsapp Abzockfalle: 8 Tipps, wie Sie sich vor Abofallen im Messenger schützen

Immer mehr Nutzer fragen, wie sie sich vor einer Abzockfalle in dem beliebten Messenger WhatsApp schützen können. Gerade wenn es um Game-Hacks, Einkaufsgutscheine oder Gewinnspiele geht, sind Abofallen und Abzocker oft nicht weit weg. Wir erklären,

1 Kommentar
Sirene Alarm Feuer Symbolbild

Symbolbild (Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay )

Aufregend: Probealarm in ganz Deutschland? Echt oder Fake – Was Sie wissen müssen

Gibt es in Deutschland einen bundesweiten Warntag mit einem Probealarm? Wir erhalten Anfragen zu einem sogenannten Warntag, den es 2020 erstmals in Deutschland geben soll. Die Information wird unter anderem über Facebook und WhatsApp verbreitet.

3 comments
Symbolbild Kinder Spielen

(Quelle: pixabay.com/Free-Photos)

Kinder haben weniger Spielzeit durch soziale Medien und Internet (Video)

Soziale Medien haben nicht nur einen Einfluss auf uns Erwachsene. Auch unsere Kinder werden direkt und indirekt beeinflusst. Warum unsere Kinder aber weniger Spielzeit durch die sozialen Medien habe, erfahren Sie im Artikel. War dieser

0 Kommentare
2020-04-16 Migros Symbolbild

(Foto: doganmesut/stock.adobe.com)

WhatsApp Gutschein: Migros verlost Gutschein im Wert von 175 CHF – Echt oder Fake?

Die Schweizer freuen sich über die WhatsApp-Nachricht, da diese einen 175 CHF Gutschein für den Migros-Supermarkt verspricht. Angeblich möchte der Händler die Kunden während der Corona-Pandemie mit kostenlosen Lebensmitteln unterstützen. Doch die Freude dürfte nur

0 Kommentare
War diese Anleitung hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar